Warten auf Debian Sarge geht weiter

RC3 des Debian Installer erschienen

Der Debian Installer ist jetzt in Form eines dritten Release Candidate (RC3) erschienen, womit das kommende Release von Debian zwar auf der einen Seite näher rückt, auf der anderen Seite sollte aber eigentlich bereits der RC2 der fertigen Version für Debian 3.1 entsprechen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Entwickler kommentieren den weiteren Release Candidate humorvoll: "Wir lieben die Arbeit so sehr, dass wir nicht wiederstehen konnten, den Installer vor der offiziellen Veröffentlichung von Debian 3.1 ein weiteres Mal zu aktualisieren", heißt es in der Ankündigung des RC3.

Stellenmarkt
  1. PreSales Consultant (w/m/d) Security
    Bechtle Logistik & Service GmbH, Neckarsulm, Dortmund, Gaildorf
  2. SAP IBP/APO Senior Berater / Architekt (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Karlsruhe
Detailsuche

Aktualisiert wurden dabei vor allem die verwendeten Kernel, was auch zahlreiche Sicherheits-Updates einschließt. Zudem kommt auch auf hppa-Systemen nun der Kernel 2.6 als Standard zum Einsatz, der Kernel 2.4 ist nicht länger erhältlich.

Zudem liegt die Partitionsverwaltung "parted" in einer neuen Version bei. Diese soll gewährleisten, dass bereits installierte Windows-Systeme auch nach der Repartitionierung einer Festplatte während der Debian-Installation bootbar bleiben. Aber auch zahlreiche weitere kleinere Verbesserungen finden sich im RC3 des Debian Installer.

Da der Debian Installer in der lang erwarteten Debian-Version 3.1 alias Sarge enthalten sein soll, hat sich diese zuletzt mehrfach verzögert. Die letzte stabile Version, Debian 3.0 alias Woody, erschien im Juli 2002, seitdem gab es lediglich einige kleinere Updates für die Distribution.

Aktuelle Installations-CDs mit den RC3 des Debian Installer liegen unter debian.org zum Download bereit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Software
Elon Musk verrät Teslas Tricks zur Bewältigung der Chipkrise

Teslas Autos haben viel Elektronik an Bord, doch die Chipkrise scheint dem Unternehmen nichts anzuhaben. Elon Musk erzählt, wie das geschafft wurde.

Software: Elon Musk verrät Teslas Tricks zur Bewältigung der Chipkrise
Artikel
  1. Quartalsbericht: Apple mit 36 Prozent Umsatzwachstum
    Quartalsbericht
    Apple mit 36 Prozent Umsatzwachstum

    Apple verkaufte viel mehr iPhones, iPads, Macs und Zubehör als im letzten Jahr. Der Umsatz stieg um 36 Prozent und auch der Gewinn lässt sich sehen.

  2. Energiespeicher: Tesla nennt Preis für Megapack-Akku mit 3 MWh
    Energiespeicher
    Tesla nennt Preis für Megapack-Akku mit 3 MWh

    Das Tesla Megapack ist ein industrielles Akkusystem mit einer Kapazität von 3 Megawattstunden. Nun wurde der Online-Konfiguratur online gestellt.

  3. Surface: Microsoft patentiert ungewöhnliches Scharnier für Notebooks
    Surface
    Microsoft patentiert ungewöhnliches Scharnier für Notebooks

    Baut Microsoft ein neues Surface-Gerät? Patentgrafiken zeigen zumindest ein bisher unbekanntes Gerät mit einem ungewöhnlichen Scharnier.

Master Mayhem 27. Mär 2005

genau solche kommentare hatte ich befürchtet ;-) mfg tyler

mcfritt 26. Mär 2005

Das sehe ich genauso. Vielleicht sind 12.000 (?) Pakete auch ein bisschen viel im...

Per Hansen 25. Mär 2005

Und "unstable" gibts bei debian nicht wirklich. Nach dem release nenn ich sarge old...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Crucial Ballistix 16GB Kit 3200MHz 66,66€ • PCGH-Gaming-PCs stark reduziert (u. a. PC mit RTX 3060 & Ryzen 5 5600X 1.400€) • Samsung 27" Curved FHD 240Hz 239,90€ • OnePlus Nord CE 5G 128GB 299,49€ • Microsoft Flight Simulator Xbox Series X 69,99€ • 3 für 2 Spiele bei MM [Werbung]
    •  /