Abo
  • Services:

Spieletest: Metal Gear Solid 3 - Überleben im Dschungel

Neues PS2-Spiel von Hideo Kojima erzählt Vorgeschichte der MGS-Reihe

Hideo Kojima gehört zu den wenigen schillernden Spieleentwicklern, die weltweit bekannt sind - und von denen jede neue Entwicklung mit Spannung erwartet wird. Für "Metal Gear Solid 3: Snake Eater" hat er das Schleichkonzept der Vorgänger um ein interessantes Survival-Konzept erweitert und zudem eine gewohnt spannende Geschichte erdacht.

Artikel veröffentlicht am ,

MGS3: Snake Eater (PS2)
MGS3: Snake Eater (PS2)
Der Titel des Spiels ist leicht irreführend - denn Metal Gear Solid 3 führt nicht die Story des zweiten Teiles fort, sondern erzählt vielmehr die Vorgeschichte der Serie. Dementsprechend ist das Szenario diesmal bereits in den sechziger Jahren des 20. Jahrhunderts angesiedelt. Das Setting ist diesmal ebenfalls ein komplett anderes: Man schleicht und spioniert im Dschungel - und muss sich daher nicht nur mit diversen Feinden, sondern auch den Widrigkeiten der Natur auseinander setzen.

Screenshot #1 (PS2)
Screenshot #1 (PS2)
Das grundsätzliche Gameplay ist auch in Teil 3 dasselbe geblieben: Plumpes Ballern führt meist zu nichts, unauffälliges, bedachtes und leises Vorgehen ist der Schlüssel zum Erfolg. Zwar verfügt man über Betäubungspistole, Maschinengewehr und einige andere Waffen, wer aber nicht gleich Alarm auslösen will, schleicht sich an Kontrahenten von hinten heran - und erledigt sie lautlos mit einem Nahkampfangriff.

Hat man doch mal das Pech gehabt, einen schlecht platzierten Schuss zu landen, so dass der getroffene noch per Funk Verstärkung ordern konnte, hilft nur verstecken und warten - aus der sicheren Deckung heraus kann dann quasi dabei zugesehen werden, wie sich nach einer gewissen Zeitspanne die Aufregung wieder legt.

Spieletest: Metal Gear Solid 3 - Überleben im Dschungel 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 99,90€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Gast 10. Apr 2006

Spaß an Leid und Tod - Weltkriegs- und Kriegsspiele in der Kritik http://www.gamekultur...

Zapp 29. Mär 2005

ok... nachbearbeitete Screenshots sind ja nix neues, aber wenn bei denen auch nur ein...

Stefan Steinecke 28. Mär 2005

Zumindest streift der Film philosophische Themen, die dich zu faszinieren scheinen. Ein...


Folgen Sie uns
       


Energizer Power Max P18K Pop - Hands on (MWC 2019)

Ein Smartphone wie ein Ziegelstein: das Energizer Power Max P18K Pop hat einen 18.000 mAh starken Akku.

Energizer Power Max P18K Pop - Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
Programmierer: Wenn der Urheber gegen das Urheberrecht verliert
Programmierer
Wenn der Urheber gegen das Urheberrecht verliert

Der nun offiziell beendete GPL-Streit zwischen Linux-Entwickler Christoph Hellwig und VMware zeigt eklatant, wie schwer sich moderne Software-Entwicklung im aktuellen Urheberrecht abbilden lässt. Immerhin wird klarer, wie derartige Klagen künftig gestaltet werden müssen.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Urheberrecht Frag den Staat darf Glyphosat-Gutachten nicht publizieren
  2. Vor der Abstimmung Mehr als 100.000 Menschen demonstrieren gegen Uploadfilter
  3. Uploadfilter SPD setzt auf Streichung von Artikel 13

Audiogesteuerte Aktuatoren: Razers Vibrationen kommen aus Berlin
Audiogesteuerte Aktuatoren
Razers Vibrationen kommen aus Berlin

Hinter Razers vibrierenden Kopfhörern, Mäusen und Stühlen steckt eine Firma aus Berlin: Lofelt produziert die Aktuatoren, die durch Audiosignale zur Vibration gebracht werden. Die Technik dahinter lässt sich auch auf andere Bereiche anwenden, wie wir uns anschauen konnten.
Von Tobias Költzsch

  1. Onlineshop Razer schließt belohnungsbasierten Game Store
  2. Raptor 27 Razer stellt seinen ersten Gaming-Monitor vor
  3. Turret Razer stellt offizielle Tastatur und Maus für Xbox One vor

Verschlüsselung: Ärger für die PGP-Keyserver
Verschlüsselung
Ärger für die PGP-Keyserver

Die Schlüsselserver für PGP sind so ausgelegt, dass sie fast alles ungeprüft akzeptieren. Das führt zu zahlreichen Problemen, zuletzt wurden die Keyserver aufgrund von Angriffen mit vergifteten Schlüsseln immer unzuverlässiger.
Ein Bericht von Hanno Böck

  1. OpenPGP/GnuPG Signaturen fälschen mit HTML und Bildern
  2. GPG-Entwickler Sequoia-Projekt baut OpenPGP in Rust

    •  /