Abo
  • Services:

Spieletest: Metal Gear Solid 3 - Überleben im Dschungel

Neues PS2-Spiel von Hideo Kojima erzählt Vorgeschichte der MGS-Reihe

Hideo Kojima gehört zu den wenigen schillernden Spieleentwicklern, die weltweit bekannt sind - und von denen jede neue Entwicklung mit Spannung erwartet wird. Für "Metal Gear Solid 3: Snake Eater" hat er das Schleichkonzept der Vorgänger um ein interessantes Survival-Konzept erweitert und zudem eine gewohnt spannende Geschichte erdacht.

Artikel veröffentlicht am ,

MGS3: Snake Eater (PS2)
MGS3: Snake Eater (PS2)
Der Titel des Spiels ist leicht irreführend - denn Metal Gear Solid 3 führt nicht die Story des zweiten Teiles fort, sondern erzählt vielmehr die Vorgeschichte der Serie. Dementsprechend ist das Szenario diesmal bereits in den sechziger Jahren des 20. Jahrhunderts angesiedelt. Das Setting ist diesmal ebenfalls ein komplett anderes: Man schleicht und spioniert im Dschungel - und muss sich daher nicht nur mit diversen Feinden, sondern auch den Widrigkeiten der Natur auseinander setzen.

Screenshot #1 (PS2)
Screenshot #1 (PS2)
Das grundsätzliche Gameplay ist auch in Teil 3 dasselbe geblieben: Plumpes Ballern führt meist zu nichts, unauffälliges, bedachtes und leises Vorgehen ist der Schlüssel zum Erfolg. Zwar verfügt man über Betäubungspistole, Maschinengewehr und einige andere Waffen, wer aber nicht gleich Alarm auslösen will, schleicht sich an Kontrahenten von hinten heran - und erledigt sie lautlos mit einem Nahkampfangriff.

Hat man doch mal das Pech gehabt, einen schlecht platzierten Schuss zu landen, so dass der getroffene noch per Funk Verstärkung ordern konnte, hilft nur verstecken und warten - aus der sicheren Deckung heraus kann dann quasi dabei zugesehen werden, wie sich nach einer gewissen Zeitspanne die Aufregung wieder legt.

Spieletest: Metal Gear Solid 3 - Überleben im Dschungel 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Alternate kaufen

Gast 10. Apr 2006

Spaß an Leid und Tod - Weltkriegs- und Kriegsspiele in der Kritik http://www.gamekultur...

Zapp 29. Mär 2005

ok... nachbearbeitete Screenshots sind ja nix neues, aber wenn bei denen auch nur ein...

Stefan Steinecke 28. Mär 2005

Zumindest streift der Film philosophische Themen, die dich zu faszinieren scheinen. Ein...


Folgen Sie uns
       


AMD Ryzen 7 2700X - Test

Wie gut ist der Ryzen-Refresh? In Anwendungen schlägt er sich sehr gut und ist in Spielen oft überraschend flott. Besonders schön: die Abwärtskompatibilität.

AMD Ryzen 7 2700X - Test Video aufrufen
Physik: Maserlicht aus Diamant
Physik
Maserlicht aus Diamant

Ein Stickstoff-Fehlstellen-basierter Maser liefert kontinuierliche und kohärente Mikrowellenstrahlung bei Raumtemperatur. Eine mögliche Anwendung ist die Kommunikation mit Satelliten.
Von Dirk Eidemüller

  1. Xiaoice und Zo Microsoft erforscht menschlicher wirkende Sprachchat-KIs
  2. Hyperschallgeschwindigkeit Projektil schießt sich durch den Boden
  3. Materialforschung Stanen - ein neues Wundermaterial?

Facebook-Anhörung: Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle
Facebook-Anhörung
Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle

In einer mehrstündigen Anhörung vor dem US-Senat hat Facebook-Chef Mark Zuckerberg sein Unternehmen verteidigt. Doch des Öfteren hinterließ er den Eindruck, als wisse er selbst nicht genau, was er in den vergangenen Jahren da geschaffen hat.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Facebook Verschärfte Regeln für Politwerbung und beliebte Seiten
  2. Facebook Messenger Zuckerbergs Nachrichten heimlich auf Nutzerkonten gelöscht
  3. Böswillige Akteure Die meisten der zwei Milliarden Facebook-Profile ausgelesen

Digitalfotografie: Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher
Digitalfotografie
Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher

War der Anhänger wirklich so groß wie der Ring? Versucht da gerade einer, die Versicherung zu betuppen? Wenn Omas Erbstück geklaut wurde, muss die Versicherung wohl dem Digitalfoto des Geschädigten glauben. Oder sie engagiert einen Bildforensiker, der das Foto darauf untersucht, ob es bearbeitet wurde.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. iOS und Android Google lanciert drei experimentelle Foto-Apps
  2. Aufstecksucher für TL2 Entwarnung bei Leica

    •  /