Abo
  • Services:
Anzeige

Spieletest: Metal Gear Solid 3 - Überleben im Dschungel

Screenshot #2 (PS2)
Screenshot #2 (PS2)
Das Dschungelszenario bietet aber einige interessante Erweiterungen des bewährten Konzepts. Das beginnt bei einer ganzen Reihe unterschiedlicher Tarnanzüge und Gesichtsfarben, die je nach Situation und Vegetation gewechselt werden sollten. Ebenso wie es eine Anzeige gibt, wie auffällig man sich gegenüber den Feinden verhält, informiert auch ein Displaywert über die jeweilige Qualität der Tarnung - anhand dieses Prozentsatzes lässt sich ablesen, ob das aktuell angelegte Muster einen auch wirklich nahezu unsichtbar macht.

Anzeige

Screenshot #3 (PS2)
Screenshot #3 (PS2)
Auch sonst hält der Dschungel einige Überraschungen bereit. So gibt es dort natürlich unzählige andere Lebewesen, die sich nur ungern stören lassen - angefangen bei wilden Raubtieren bis hin zu Spinnen oder Skorpionen. Das meiste Getier lässt sich recht problemlos ausschalten, allerdings ist der Verwendungsspielraum deutlich größer - so lassen sich Tiere auch gefangen nehmen, um sie zu einem späteren Zeitpunkt zu verspeisen oder gar Feinde oder Wachhunde mit ihnen abzulenken.

Wer nicht aufpasst, handelt sich aber auch einen Biss oder andere Verletzungen ein - und muss dann im Menü mit Salben und anderen Hilfsmitteln selbst Hand an die Wunden legen, was dank einer umfangreichen Hilfe keine allzu komplizierte Sache ist. Wer sich nicht um regelmäßige Nahrungsaufnahme oder das Versorgen der Verletzungen kümmert, kann regelrecht mit ansehen, wie die eigene Ausdauer schwindet oder auch mal ein Magenknurren für unangenehmes Auffliegen der eigenen Deckung sorgt.

 Spieletest: Metal Gear Solid 3 - Überleben im DschungelSpieletest: Metal Gear Solid 3 - Überleben im Dschungel 

eye home zur Startseite
Gast 10. Apr 2006

Spaß an Leid und Tod - Weltkriegs- und Kriegsspiele in der Kritik http://www.gamekultur...

Zapp 29. Mär 2005

ok... nachbearbeitete Screenshots sind ja nix neues, aber wenn bei denen auch nur ein...

Stefan Steinecke 28. Mär 2005

Zumindest streift der Film philosophische Themen, die dich zu faszinieren scheinen. Ein...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Nürnberg oder München
  2. Bechtle Onsite Services GmbH, Schkopau
  3. Haufe Group, Freiburg im Breisgau
  4. Bertrandt Ing.-Büro GmbH, Köln


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Samsung 850 Pro 512-GB-SSD 199,00€, Sandisk 500-GB-SSD 134,00€, WD 4-TB-HDD extern 99...
  2. für je 0,99€ leihen
  3. (u. a. ASUS GeForce GTX 1070 Ti STRIX A8G Gaming 449€ statt 524,90€, Gigabyte Z370 Aorus Ultra...

Folgen Sie uns
       


  1. Urteil

    Winsim-Preiserhöhung von Drillisch ist hinfällig

  2. Automatisierung

    Hillary Clinton warnt vor den Folgen künstlicher Intelligenz

  3. Gutachten

    Quote für E-Autos und Stop der Diesel-Subventionen gefordert

  4. München

    Tschüss Limux, hallo Chaos!

  5. Verbraucherzentrale

    Regulierungsfreiheit für Glasfaser bringt Preissteigerung

  6. WW2

    Kostenpflichtige Profispieler für Call of Duty verfügbar

  7. Firefox Nightly Build 58

    Firefox warnt künftig vor Webseiten mit Datenlecks

  8. Limux-Ende

    München beschließt 90 Millionen für IT-Umbau

  9. Chiphersteller

    Broadcom erhöht Druck bei feindlicher Übernahme von Qualcomm

  10. Open Access

    Konkurrenten wollen FTTH-Ausbau mit der Telekom



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Gaming-Smartphone im Test: Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
Gaming-Smartphone im Test
Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
  1. Razer Phone im Hands on Razers 120-Hertz-Smartphone für Gamer kostet 750 Euro
  2. Kiyo und Seiren X Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer
  3. Razer-CEO Tan Gaming-Gerät für mobile Spiele soll noch dieses Jahr kommen

Firefox 57: Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
Firefox 57
Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
  1. Mozilla Wenn Experimente besser sind als Produkte
  2. Firefox 57 Firebug wird nicht mehr weiterentwickelt
  3. Mozilla Firefox 56 macht Hintergrund-Tabs stumm

Fire TV (2017) im Test: Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
Fire TV (2017) im Test
Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
  1. Neuer Fire TV Amazons Streaming-Gerät bietet HDR für 80 Euro
  2. Streaming Update für Fire TV bringt Lupenfunktion
  3. Streaming Amazon will Fire TV und Echo Dot vereinen

  1. Re: Man kann es auch zusammen fassen:

    the_wayne | 10:24

  2. Re: Wieviel haette man gespart

    Clown | 10:24

  3. Re: Ja ja das KVR...

    HibikiTaisuna | 10:21

  4. Re: Kunden lieben es, gemolken zu werden

    Antlion90 | 10:20

  5. Die Gefahr ist die Geschwindigkeit

    Micha12345 | 10:19


  1. 10:03

  2. 07:37

  3. 07:13

  4. 07:00

  5. 18:40

  6. 17:44

  7. 17:23

  8. 17:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel