Abo
  • Services:

Digital-Spiegelreflexkameras schnellstwachsendes Segment

Zunahme um über 200 Prozent gegenüber 2003

Die Zahlen des Marktforschungsinstituts IDC zeigen, dass der Digitalkameramarkt markenübergreifend auf über 25 Millionen Geräte anstieg. Canon führt als Marktführer die Kameraverkäufe in Westeuropa im dritten Jahr in Folge an. Canon baute im Jahr 2004 seine Position weiter aus und erreichte einen Anteil von 16,8 Prozent am gesamten westeuropäischen Digitalkameramarkt.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit Verkäufen von über 4,2 Millionen digitalen Spiegelreflex- und Kompaktkameras 2004 erreichte Canon eine Steigerung um mehr als 66,6 Prozent im Vergleich zu 2003. Nach den Ergebnissen der Untersuchung von IDC besitzen 24,4 Prozent (38,4 Millionen) aller Haushalte in Westeuropa eine Digitalkamera. Es wird erwartet, dass sich dieser Trend fortsetzt und zu einer weiter zunehmenden Durchdringung der Haushalte 2005 führen wird.

Stellenmarkt
  1. Deloitte, verschiedene Standorte
  2. Bayerisches Landesamt für Steuern, München

Paul Withington, Research Manager European Peripherals bei IDC, dazu: "Mit einer Wachstumsrate von 58 Prozent gegenüber 2003 war das Jahr 2004 ein weiteres Boom-Jahr für den westeuropäischen Digitalkameramarkt. Mit einem Marktvolumen von über 730.000 Kameras ist das Digitale-Spiegelreflex-(D-SLR-)Segment sicherlich das am schnellsten wachsende mit einer Zunahme um über 200 Prozent gegenüber 2003. Der Markt erlebte Ende 2003 ein besonders dynamisches Wachstum mit Produkteinführungen zu Preisen, die in diesem Marktsegment vorher unbekannt waren. Dadurch kam es 2004 zu einer sehr starken Markterweiterung, die es Fotoamateuren erlaubte, Kameratechnologien einzusetzen, die zuvor nur professionellen Fotografen zugänglich waren."

Withington: "IDC erwartet für 2005 weiteres Wachstum, das von zwei Seiten vorangetrieben wird. Eine weitere Durchdringung der europäischen Haushalte wird dem Einstiegssegment viel Schub verleihen. Gleichzeitig werden die Early Adopter ihre Kameraausrüstung mit Modellen des mittleren bis oberen Marktsegments aufbessern und so von Fortschritten bei der Auflösung und dem optischen Zoom profitieren."

Der IDC Worldwide Image Forecast für 2004 - 2008 prognostiziert eine weiterhin lebhafte Entwicklung der Digitalkamera-Stückzahlen für 2005. Es wird erwartet, dass die Menge der weltweit aufgenommenen, versendeten und empfangenen Digitalfotos bis 2008 um durchschnittlich 35 Prozent wachsen wird. Trotz der vorhergesagten weiteren Verbreitung von Kamera-Handys wird erwartet, dass Digitalkameras die größte Quelle für digitale Fotos sein werden.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)

Dotterbart 30. Mär 2005

Ja und ? .. hat jemand was anderes behauptet ? ... Trotzdem ist Canon Marktführer, ob...

janaco 24. Mär 2005

Na, das ist ja kein Wunder ... selbst bei den "tollen" 1.3 MPixel-Handys kommt nur...


Folgen Sie uns
       


HP Elitebook 735 G5 - Test

Wir schauen uns das HP Elitebook 735 G5 an, eines der besten Business-Notebooks mit AMDs Ryzen Mobile.

HP Elitebook 735 G5 - Test Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  2. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden
  3. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

    •  /