Abo
  • Services:

Microsoft: Wikipedia ist superschnell

Golem.de: Wie wird denn die Qualität bei der Encarta gesichert, gibt es ein Peer-Review?

Stellenmarkt
  1. BENTELER Steel/Tube, Paderborn
  2. Stadtwerke München GmbH, München

Berlin in Encarta
Berlin in Encarta
Britta Best: Microsoft beschäftigt eine Agentur, in der Korrektur gelesen und der Inhalt in der Sache überprüft wird. Es gibt ein Komitee, das schreibt, eines, das prüft und eines, das Korrektur liest. Da wird seit Jahren sehr akribisch gearbeitet, um sicherzustellen, dass auch wirklich alles stimmt.

Golem.de: Im Vergleich zu älteren Encarta-Ausgaben kommt mir die aktuelle Version etwas enttäuschend vor. Ich hatte das Gefühl, die Encarta hinkt insbesondere im Hinblick auf die Multimedia-Funktionen ihrer Zeit hinterher. Microsoft spricht viel über HDTV, bietet entsprechende Audio- und Video-Codecs an, doch in der Encarta suchte ich diesbezüglich technisch aktuelle Multimedia-Inhalte vergebens?

Berlin in Wikipedia
Berlin in Wikipedia
Britta Best: Das mag daran liegen, dass wir die Videos nicht selbst erstellen. Wir kooperieren mit dem "Discovery Channel"; wir bekommen deren Videos, die dann sprachlich lokalisiert werden, aber das Video an sich lässt sich ja nicht angreifen und wir dürfen diese auch nicht verändern.
Microsoft müsste also auch hier eine Agentur beauftragen, die entsprechende Ereignisse aufzeichnet, um diese dann in die Encarta einzufügen. Das wäre ein zu großer Aufwand und es ist auch eine Rechtefrage. Heute können Sie die Videos nehmen und diese auch zum Beispiel in eine Powerpoint-Präsentation einbinden.
Während die Videos - zeigt man sie im Explorer an - nur nummeriert sind, soll sich dies beispielsweise in künftigen Versionen verbessern.

Golem.de: Da Sie gerade das Thema "Rechte" ansprachen: Zwar nicht Microsoft, aber doch Bill Gates hält umfangreiche Rechte auch an historischen Materialien. Inwiefern fließen diese in die Encarta ein?

Britta Best: Dazu kann ich leider nichts sagen.

 Microsoft: Wikipedia ist superschnellMicrosoft: Wikipedia ist superschnell 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute u. a. Far Cry 5 für 44,99€, Wolfenstein II für 24,99€ und Mittelerde: Mordors Schatten...
  2. 0,00€
  3. ab 1.119€ (Ersparnis: 310€)

Wanda 10. Apr 2005

Du lebst in einer Überzeugung dass etwas 100% fehlerfrei sein kann. Das gibt es aber...

Wanda 10. Apr 2005

Es soll noch Leute geben die ihren Beruf aus Überzeugung ausführen...

Wanda 01. Apr 2005

Wettbewerb... wenn man es an den Besuchern ausmacht... Wiki ist klarer Marktführer. Und...

MartyK 31. Mär 2005

Es ging um die Aussage, dass nicht jeder auf Frauen stehen kann. Asexuelle können hier...

raph 31. Mär 2005

Das Interview vermittelt mir zumindestens den Eindruck, sie wisse nicht, dass es bei...


Folgen Sie uns
       


Golem.de lässt Alexa schlecht lachen und rappen

Alexa kann komisch lachen und schlecht rappen - wie man im Video hört.

Golem.de lässt Alexa schlecht lachen und rappen Video aufrufen
Facebook-Anhörung: Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle
Facebook-Anhörung
Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle

In einer mehrstündigen Anhörung vor dem US-Senat hat Facebook-Chef Mark Zuckerberg sein Unternehmen verteidigt. Doch des Öfteren hinterließ er den Eindruck, als wisse er selbst nicht genau, was er in den vergangenen Jahren da geschaffen hat.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Facebook Messenger Zuckerbergs Nachrichten heimlich auf Nutzerkonten gelöscht
  2. Böswillige Akteure Die meisten der zwei Milliarden Facebook-Profile ausgelesen
  3. DSGVO Zuckerberg will EU-Datenschutz nicht weltweit anwenden

Razer Nommo Chroma im Test: Blinkt viel, klingt weniger
Razer Nommo Chroma im Test
Blinkt viel, klingt weniger

Wenn die Razer Nommo Chroma eines sind, dann auffällig. Dafür sorgen die ungewöhnliche Form und die LED-Ringe, die sich beliebig konfigurieren lassen. Die Lautsprecher sind aber eher ein Hingucker als ein Hinhörer.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Razer Kiyo und Seiren X im Test Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  2. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  3. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet

P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

    •  /