Abo
  • Services:

Spieletest: Lineage 2 - Viel Kampf, wenig Charme

Lineage 2
Lineage 2
Eine gute Idee ist die von NCSoft integrierte Warnung vor zu langem Spielen, die alle 2 Stunden im Chatfenster erscheint und den Spieler um eine Pause bittet. Gespielt wird auf US-Servern, spezielle Server für Europa gibt es nicht. Eingedeutscht wurde nur das Handbuch, das Spiel selbst ist in Englisch gehalten. Für den Mai 2005 hat NCSoft die Erweiterung Rise of Darkness in Aussicht gestellt, die neue Regionen und neue Gegner mit sich bringt und die Story weiterführt.

Stellenmarkt
  1. Garz & Fricke GmbH, Hamburg
  2. Limbach Gruppe SE - Niederlassung H&S, Rüsselsheim

Lineage 2
Lineage 2
Lineage 2 ist in Deutschland seit dem 17. November 2004 erhältlich, neben dem Kaufpreis für die Packung (40,- Euro) müssen monatlich rund 13,- Euro berappt werden. Zahlt man alle drei bzw. sechs Monate, sinkt dies auf 11,66 Euro respektive 10,83 Euro pro Monat. Bezahlt werden kann per Kreditkarte, Bankeinzug und im Handel erhältlicher Timecard (60 Tage für rund 26,- Euro). Den Vertrieb übernimmt hier zu Lande Flashpoint.

Fazit:
"Lineage 2: The Chaos Chronicle" mag neben seinem Vorgänger das dank vieler asiatischer Fans meistgespielte Online-Rollenspiel sein, das ändert aber nichts daran, dass es dem Spiel an Abwechslung, an neuen Ideen und an Charme mangelt. Einzig wer an großen Spielerschlachten Spaß hat, sollte einen Blick auf Lineage 2 werfen, muss dann aber auch viel Zeit fürs Aufpäppeln des eigenen Charakters investieren. Alle anderen sollten ihr Geld in bessere Vertreter des Genres stecken, etwa in Dark Age of Camelot, EverQuest 2 oder World of Warcraft.

 Spieletest: Lineage 2 - Viel Kampf, wenig Charme
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€
  2. 5€
  3. 53,99€
  4. 4,95€

Cando 02. Nov 2007

Ich spiele nun schon ( :) ) 2 jahre Lineage.. Dieser ''spieletest'' entbehrt aller...

ichichich 03. Jul 2006

Ich hab WoW gespielt, und anfangs ist man noch am questen...und die Quests bestehen...

TZN 19. Aug 2005

Ich möchte nicht behaupten, dass die Nachteile des Spiels aus der Luft gegriffen sind...

TZN 19. Aug 2005

ICH!!! Immerhin sind die Leute, im Spiel meistens freundlich . . .naja, eigentlcih...

LichtKrieger 03. Aug 2005

Ich denke das reicht jetzt ^^. Der Autor wird gemerkt haben ,dass dieser Artikel nicht...


Folgen Sie uns
       


Kameravergleich P20 Pro, Xperia XZ2, Galaxy S9 Plus

Huaweis neues P20 Pro hat gleich drei Kameras auf der Rückseite. Diese ermöglichen nicht nur eine Porträtfunktion, sondern auch einen dreistufigen Zoom. Mit ihren KI-Funktionen unterstützt die Kamera des P20 Pro den Nutzer bei der Aufnahme.

Kameravergleich P20 Pro, Xperia XZ2, Galaxy S9 Plus Video aufrufen
Underworld Ascendant angespielt: Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge
Underworld Ascendant angespielt
Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge

Wir sollen unser Können aus dem bahnbrechenden Ultima Underworld verlernen: Beim Anspielen des Nachfolgers Underworld Ascendant hat Golem.de absichtlich ein kaputtes Schwert bekommen - und trotzdem Spaß.
Von Peter Steinlechner

  1. Otherside Entertainment Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

Datenverkauf bei Kommunen: Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen
Datenverkauf bei Kommunen
Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen

Der Städte- und Gemeindebund hat vorgeschlagen, Kommunen sollten ihre Daten verkaufen. Wie man es auch dreht und wendet: Es bleibt eine schlechte Idee.
Ein IMHO von Michael Peters und Walter Palmetshofer

  1. Gerichtsurteil Kein Recht auf anonyme IFG-Anfrage in Rheinland-Pfalz
  2. CDLA Linux Foundation veröffentlicht Open-Data-Lizenzen
  3. Deutscher Wetterdienst Wetterdaten sind jetzt Open Data

Digitalfotografie: Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher
Digitalfotografie
Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher

War der Anhänger wirklich so groß wie der Ring? Versucht da gerade einer, die Versicherung zu betuppen? Wenn Omas Erbstück geklaut wurde, muss die Versicherung wohl dem Digitalfoto des Geschädigten glauben. Oder sie engagiert einen Bildforensiker, der das Foto darauf untersucht, ob es bearbeitet wurde.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. iOS und Android Google lanciert drei experimentelle Foto-Apps
  2. Aufstecksucher für TL2 Entwarnung bei Leica

    •  /