Abo
  • Services:

Spieletest: Lineage 2 - Viel Kampf, wenig Charme

Lineage 2
Lineage 2
Egal was man zum Start wählt: Es wird bei Lineage 2 in der Regel ständig nur gekämpft (Ziel auswählen, Fertigkeit/Zauber anklicken) und dabei möglichst viel Geld verdient, um sich teure Ausrüstungsgegenstände zu ergattern und dann und wann ein paar bessere Angriffs- und Verteidigungsmethoden zu erlernen. Ab Stufe 5 verliert man durch das kurzzeitige Ableben einen Anteil der gesammelten Erfahrung. Erst ab Stufe 20, wenn man einen "richtigen" Beruf hat, wird Lineage 2 etwas interessanter, doch eigentlich nur, weil man dann langsam zum ernst zu nehmenden Gegner wird - das zu erreichen, kostet aber viel Spielzeit und Geduld.

Stellenmarkt
  1. SEITENBAU GmbH, Konstanz
  2. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Sindelfingen

Lineage 2
Lineage 2
Grafisch sind dank Unreal Engine die Charaktere gut ins Bild gesetzt, auch wenn irgendwie alle gleich aussehen und sich nur durch die Wahl der Waffen und Kleidung leicht unterscheiden. Die Welt-Darstellung fällt hingegen trotz Unreal Engine nur mittelmäßig aus, auch bei maximaler Qualitätseinstellung wird nicht die Grafikqualität des Lineage-2-Startbildschirms mit seinen im Wind wogenden Halmen erreicht. Im Spiel waren Wiesen meistens platt. Dafür sehen aber die Gegner teils schön fies aus und die Soundeffekte sorgen für Atmosphäre.

Für Rollenspieler ist Lineage 2 eher wenig interessant, dazu bietet das Spiel einerseits zu wenig Möglichkeiten, sich voneinander abzuheben, andererseits verdient man in der Gruppe auch nicht viel mehr Geld, als wenn man alleine unterwegs ist. Interessant erscheint Lineage 2 nur für Spieler, die sich auf ab und an stattfindende Spieler-gegen-Spieler-Massenschlachten zwischen riesigen Gilden freuen. Gegen meuchelnde Mitspieler hat NCSoft ein hartes Karmasystem integriert, das verhindert, dass zu viel Schindluder getrieben wird.

 Spieletest: Lineage 2 - Viel Kampf, wenig CharmeSpieletest: Lineage 2 - Viel Kampf, wenig Charme 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. für 147,99€ statt 259,94€
  2. bei Caseking kaufen
  3. bei Alternate kaufen
  4. und Far Cry 5 gratis erhalten

Cando 02. Nov 2007

Ich spiele nun schon ( :) ) 2 jahre Lineage.. Dieser ''spieletest'' entbehrt aller...

ichichich 03. Jul 2006

Ich hab WoW gespielt, und anfangs ist man noch am questen...und die Quests bestehen...

TZN 19. Aug 2005

Ich möchte nicht behaupten, dass die Nachteile des Spiels aus der Luft gegriffen sind...

TZN 19. Aug 2005

ICH!!! Immerhin sind die Leute, im Spiel meistens freundlich . . .naja, eigentlcih...

LichtKrieger 03. Aug 2005

Ich denke das reicht jetzt ^^. Der Autor wird gemerkt haben ,dass dieser Artikel nicht...


Folgen Sie uns
       


God of War (2018) - Fazit

Viele langjährige Fans von Kratos dürften beim neuen God of War erst mal vom Glauben abfallen. Der Neue hat aber auf eigenständige Art ebenfalls das Zeug zum Kulthelden.

God of War (2018) - Fazit Video aufrufen
Blue Byte: Auf dem Weg in schöner generierte Welten
Blue Byte
Auf dem Weg in schöner generierte Welten

Quo Vadis Gemeinsam mit der Universität Köln arbeitet Ubisoft Blue Byte an neuen Technologien für prozedural generierte Welten. Producer Marc Braun hat einige der neuen Ansätze vorgestellt.

  1. Politik in Games Zwischen Völkerfreundschaft und Präsidentenprügel
  2. Förderung Spielebranche will 50 Millionen Euro vom Steuerzahler
  3. Aus dem Verlag Kamingespräch mit Entwicklerlegende Lord British angekündigt

Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Quartalsbericht Facebook macht fast 5 Milliarden US-Dollar Gewinn
  2. Soziales Netzwerk Facebook ermöglicht Einsprüche gegen Löschungen
  3. Soziales Netzwerk Facebook will in Deutschland Vertrauen wiedergewinnen

Thermalright ARO-M14 ausprobiert: Der den Ryzen kühlt
Thermalright ARO-M14 ausprobiert
Der den Ryzen kühlt

Mit dem ARO-M14 bringt Thermalright eine Ryzen-Version des populären HR-02 Macho Rev B. Der in zwei Farben erhältliche CPU-Kühler leistet viel und ist leise, zudem hat Thermalright die Montage etwas verbessert.
Ein Hands on von Marc Sauter


      •  /