Abo
  • Services:
Anzeige

Connexion by Boeing - Ab Herbst 2005 per Schiff ins Internet

Preisgestaltung des satellitengestützten Internetdienstes bekannt gegeben

Der Boeing-Geschäftsbereich Connexion by Boeing bietet bereits auf einigen Fluglinien Internetverbindungen per Satellit an. Im Herbst 2005 startet das Angebot auch für die Schifffahrt mit einem eigenen Preisschema, das nun vorgestellt wurde.

Dem kommerziellen maritimen Markt will Connexion by Boeing nach Minuten abgerechnete On-Demand-Verbindungen und nach übertragenen Megabytes berechnete Standleitungen bieten. Das On-Demand-Angebot soll kommerziellen Reedereien und anderen maritimen Kunden eine neue Möglichkeit für die weltweite Schifffahrtskommunikation bieten. Hierzu wurden nun erstmals Details genannt, während Einzelheiten zu den Standleitungen erst zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben werden sollen.

Anzeige

Für eine monatliche Gebühr von 2.800,- US-Dollar pro Schiff liefert Connexion by Boeing die notwendige technische Ausrüstung für den Satelliten-Breitbandzugang einschließlich Daten-, Telefon- und Faxdiensten sowie TV-Programm. Ein flottenweites Programm erlaubt es dem Kunden, nicht benötigte Minuten auf andere Schiffe der Flotte zu verteilen.

Der On-Demand-Service beinhaltet laut Connexion by Boeing folgende Leistungen:

High-Speed-Datendienste:
Alle Schiffe innerhalb einer Flotte können bis zu 2.000 Datenverbindungsminuten pro Schiff und Monat untereinander aufteilen. Die Schiffe empfangen Daten per "5+ Mbps-Verbindung" und versenden Daten mit bis zu 256 Kbps. Damit sollen mehrfache, gleichzeitige Daten- und Telefonverbindungen möglich sein. Für zusätzliche Minuten werden 1,25 US-Dollar pro Minute berechnet.

Telefon-/Faxdienste:
Alle Schiffe einer Flotte können pro Schiff und Monat bis zu 100 Minuten Telefon- und Faxanrufe senden und empfangen. Für zusätzliche Telefon- oder Faxminuten werden 1,25 US-Dollar pro Minute berechnet.

Connexion Television:
Ab 2006 können alle Schiffe einer Flotte bis zu vier reguläre Fernsehprogramme 24 Stunden am Tag, 7 Tage pro Woche ohne Zusatzkosten empfangen.

Über Verwaltungssoftware lassen sich die Datenverbindungen aller Schiffe in einer Flotte aufzeichnen und täglich an ein sicheres, internetgestütztes Portal melden, um Flottenbetreibern und Eignern einen raschen Einblick und Kontrolle über die Verwendung und Kosten zu ermöglichen. Per "Fleet-Sharing"-Programm können sich die Schiffe einer Flotte die monatlichen Daten- und Telefon-/Faxminuten aufteilen. Schiffe mit geringerer monatlicher Nutzung fangen so die möglichen Ausgaben von Schiffen mit höheren Nutzungszeiten auf.

Die Dienstleistung soll ab Herbst 2005 angeboten werden. Ab 2006 soll die Satellitenanbindung von Connexion by Boeing den Schiffen zu 99 Prozent der Zeit während ihres Einsatzes auf See zur Verfügung stehen.

Über den Wolken ist die Online-Anbindung von Connexion by Boeing auf Flügen von Lufthansa, SAS, Japan Airlines, ANA und Singapore Airlines verfügbar. China Airlines, El Al, Korean Air und Asiana sollen bereits ihre Absicht bekundet haben, ihre Langstreckenflugzeuge entsprechend auszurüsten.


eye home zur Startseite
trolli 19. Apr 2005

Glaub ich auch http://www.wartemusik.at

jnpeters 22. Mär 2005

Wo ist das Problem? Normales GSM kommt mit einem Bruchteil davon aus. cu Jan

 22. Mär 2005

Das ganze ist ja auch nicht für Kreuzfahrer gedacht, sonder für den Datenabgleich von...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Beuth Hochschule für Technik Berlin "University of Applied Sciences", Berlin
  2. Consors Finanz, München
  3. Continental AG, Lindau am Bodensee, Frankfurt
  4. Chemische Fabrik Budenheim KG, Budenheim


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 229,99€
  2. 89,90€ + 3,99€ Versand (Vergleichspreis ca. 140€)

Folgen Sie uns
       


  1. Samsung

    Erste Details zum Galaxy S9

  2. Cyber Monday

    Streiks an drei Amazon-Standorten

  3. Echo Show vs. Fire HD 10 im Test

    Alexa, zeig's mir!

  4. Apple

    Teure Lederhülle für iPhone X deckt Mikrofon ab

  5. Notruf

    Siri ruft unnötig die Feuerwehr

  6. Netzneutralität

    US-Behörde FCC will Internetprovidern alles erlauben

  7. Fraunhofer Fokus

    Metaminer soll datensammelnde Apps aufdecken

  8. Onlinehandel

    Bundesgerichtshof greift Paypal-Käuferschutz an

  9. Verbraucherschutz

    Sportuhr-Hersteller gehen unsportlich mit Daten um

  10. Core-i-Prozessoren

    Intel bestätigt gravierende Sicherheitsprobleme in ME



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Fire TV (2017) im Test: Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
Fire TV (2017) im Test
Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
  1. Neuer Fire TV Amazons Streaming-Gerät bietet HDR für 80 Euro
  2. Streaming Update für Fire TV bringt Lupenfunktion
  3. Streaming Amazon will Fire TV und Echo Dot vereinen

Oneplus 5T im Test: Praktische Änderungen ohne Preiserhöhung
Oneplus 5T im Test
Praktische Änderungen ohne Preiserhöhung
  1. Smartphone Neues Oneplus 5T kostet weiterhin 500 Euro
  2. Sicherheitsrisiko Oneplus-Smartphones kommen mit eingebautem Root-Zugang
  3. Smartphone-Hersteller Oneplus will Datensammlung einschränken

Universal Paperclips: Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
Universal Paperclips
Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
  1. Disney Marvel Heroes wird geschlossen
  2. Starcraft 2 Blizzard lästert über Pay-to-Win in Star Wars Battlefront 2
  3. Free to Play World of Tanks bringt pro Nutzer und Monat 3,30 Dollar ein

  1. Wegen iPhone X dieses Jahr kein Weihnachten

    FreierLukas | 10:36

  2. Re: FireHD 10 und der Amazon App Store

    Avarion | 10:36

  3. Re: Ich hasse Google

    Tamashii | 10:36

  4. Re: Kaum einer will Glasfaser

    bombinho | 10:34

  5. Re: Also ich, Entwickler, Nerd, 23, Single bin...

    Andrej553 | 10:34


  1. 10:30

  2. 10:20

  3. 08:55

  4. 07:41

  5. 07:30

  6. 07:12

  7. 17:45

  8. 17:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel