Ourmedia - Mehr als kostenloses Film-Hosting

Neues Projekt mit Unterstützung von Brewster Kahle und dem Internet Archive

Mit Ourmedia startet jetzt ein Open-Source-Media-Projekt, das multimediale Arbeiten von jedermann eine Heimat geben will. Ourmedia soll aber weitaus mehr sein als nur eine dauerhaft kostenlose Hosting-Plattform für Audio- und Video-Inhalte: Das Projekt versteht sich als Plattform für eine Remix-Kultur.

Artikel veröffentlicht am ,

Ourmedia will die "persönliche Medien-Revolution", die sich unter anderem bei Blogs zeigt, nun multimedial werden lassen. Video-Tagebücher, Dokumentarfilme, selbst gemachte politische Werbung, Musikvideos, Fan-Filme, Flash-Animationen oder Studentenfilme will Ourmedia hosten und auf einer großen Plattform dauerhaft zur Verfügung stellen.

Stellenmarkt
  1. Spezialistin Grundsatzfragen-Schwerpunkt IT (w/m/d)
    Investitionsbank Schleswig-Holstein, Kiel
  2. Softwareentwickler (m/w/d)
    LOGSOL GmbH, deutschlandweit (Home-Office möglich)
Detailsuche

Das Projekt soll drei Dinge vereinen: die Website ourmedia.org als Aufbewahrungsort der Daten mit kostenlosem Speicherplatz und kostenloser Bandbreite, eine Medien-Datenbank mit offenen Schemata, die es anderen Seiten erlaubt, ihre eigenen Inhalte zu integrieren, und in Kürze eine gemeinnützige Organisation, die helfen soll, Amateur-, Hobby- und semi-professionelle Arbeiten zu verbessern.

Dabei soll Ourmedia aber zu einer kreativen Plattform werden, auf der beliebige Zusammenstellungen getauscht, Materialien wiederverwendet und neu arrangiert werden können. Die eingestellten Werke sollen aber nicht zwingend frei sein, auch Werke unter Creative-Commons-Lizenzen oder gänzlich geschützte Werke will man aufnehmen.

Unterstützt wird Ourmedia von Brewster Kahle und dem Internet Archive, das freien Speicherplatz und Bandbreite zur Verfügung stellt. So soll auch sichergestellt werden, dass die Werke lange Zeit verfügbar sind.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Glasfaser
Berliner Senat blamiert sich mit Gigabitstrategie

Der Berliner Senat ist nach Jahren aus dem Dämmerzustand hochgeschreckt und hat nun eine Gigabitstrategie. Warum haben sie nicht einfach geschwiegen?
Ein IMHO von Achim Sawall

Glasfaser: Berliner Senat blamiert sich mit Gigabitstrategie
Artikel
  1. Selbständige: Vodafone mit neuen Tarifen ohne Preissteigerung
    Selbständige
    Vodafone mit neuen Tarifen ohne Preissteigerung

    Vodafone wird seine Preise in neuen Tarifen für Selbständige nach 24 Monaten nicht mehr anheben.

  2. Gorillas-Chef: Entlassungen sind im Interesse der Community
    Gorillas-Chef
    Entlassungen sind "im Interesse der Community"

    Der Chef des Gorillas-Lieferdienstes rechtfertigt die Kündigung eines Arbeiters. Eine Fahrerin mit blauen Flecken am Rücken bewertet das anders.

  3. Coronapandemie: Einige Microsoft-Admins schliefen direkt in Rechenzentren
    Coronapandemie
    Einige Microsoft-Admins schliefen direkt in Rechenzentren

    Um weite Arbeitswege und Verspätungen zu vermeiden, hatten es sich einige Microsoft-Mitarbeiter in den eigenen Rechenzentren bequem gemacht.

nw42 22. Mär 2005

Tja da staunt der kleine deutsche Modemuser, das man andernorts bereits ernsthaft mit dem...


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Dualsense 59,99€ • Battlefield 2042 PC 53,99€ • XXL Sale bei Alternate • Rainbow Six Extraction Limited PS5 69,99€ • Sony Pulse 3D-Headset PS5 99,99€ • Snakebyte Gaming Seat Evo 149,99€ • Bethesda E3 Promo bei GP [Werbung]
    •  /