Abo
  • Services:

Kaufen U2-Sänger Bono und Partner Eidos? (Update)

Elevation Partners wollen Eidos kaufen - SCi auch

Eidos konnte die Suche nach einem Käufer nun erfolgreich abschließen - und prompt meldete sich ein zweiter Interessent. Das Unternehmen könnte für rund 71 Millionen britische Pfund, rund 102 Millionen Euro, an das private Investment-Unternehmen Elevation Partners verkauft werden, hieß es in diversen Presseberichten. Hinter dem Unternehmen stehen einige prominente Namen, doch diese sehen sich nun mit einem konkurrierenden Angebot von SCi konfrontiert.

Artikel veröffentlicht am ,

Hinter Elevation Partners stehen unter anderem Apples ehemaliger Finanz-Chef Fred Anderson sowie John Riccitiello, zuvor Präsident und COO von Electronic Arts. Auch U2-Sänger Bono ist neben Marc Bodnick und Roger McNamee, Gründer von Silver Lake Partners, beteiligt.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Eisenach
  2. Sparkasse Herford, Herford

Eidos hatte im Juni 2004 offiziell angekündigt, sich nach einem Käufer umzusehen. Auf Grund des sehr volatilen, stark von einzelnen Hits abhängigen Geschäfts mit Computerspielen und dem steigenden Entwicklungsaufwand hatte Eidos nach einem finanzstarken Investor gesucht. Zuletzt gab es Gerüchte, Rupert Murdochs News Corporation stehe kurz vor der Übernahme von Eidos.

Das Eidos-Management wollte den Aktionären eigentlich zur Annahme des Übernahmeangebots von Elevation Partners raten. Nun steht jedoch noch das SCi-Angebot über 76,1 Millionen britische Pfund im Raum. Am 22. März 2005 hieß es dazu seitens der Eidos-Führung, dass man das Angebot unter Berücksichtigung des Elevation-Angebots überprüfen werde.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. jetzt bei Apple.de bestellbar
  2. und Far Cry 5 gratis erhalten
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Stefan Steinecke 30. Mär 2005

http://www.spiegel.de/kultur/literatur/0,1518,348803,00.html

Meiner ist grö... 22. Mär 2005

Da bleibt doch die Frage, wer schmeisst die nächsten 5 Millionen in die Runde ;) Wir...

Stefan Steinecke 22. Mär 2005

Die SOS-Kinderdörfer stinken vor Geld. Genauso wie Greenpeace und weitere Organisationen...

Stefan Steinecke 22. Mär 2005

möchte ich mich dafür entschuldigen, den Schmalzmusikanten Bono als verfetteten reichen...

heN 22. Mär 2005

Eben noch als möglicher Kandidat für den Weltbank Vorsitz gehandelt, jetzt schon Besitzer...


Folgen Sie uns
       


Dell XPS 13 (9370) - Fazit

Dells neues XPS 13 ist noch dünner als der Vorgänger. Der Nachteil: Es muss auf USB-A und einen SD-Kartenleser verzichtet werden. Auch das spiegelnde Display nervt uns im Test. Gut ist das Notebook trotzdem.

Dell XPS 13 (9370) - Fazit Video aufrufen
Razer Nommo Chroma im Test: Blinkt viel, klingt weniger
Razer Nommo Chroma im Test
Blinkt viel, klingt weniger

Wenn die Razer Nommo Chroma eines sind, dann auffällig. Dafür sorgen die ungewöhnliche Form und die LED-Ringe, die sich beliebig konfigurieren lassen. Die Lautsprecher sind aber eher ein Hingucker als ein Hinhörer.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Razer Kiyo und Seiren X im Test Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  2. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  3. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet

Xperia XZ2 Compact im Test: Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos
Xperia XZ2 Compact im Test
Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos

Sony konzentriert sich beim Xperia XZ2 Compact erneut auf die alte Stärke der Serie und steckt ein technisch hervorragendes Smartphone in ein kompaktes Gehäuse. Heraus kommt ein kleines Gerät, das kaum Wünsche offenlässt und in dieser Größenordnung im Grunde ohne Konkurrenz ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Xperia XZ2 Premium Sony stellt Smartphone mit lichtempfindlicher Dualkamera vor
  2. Sony Grundrauschen an Gerüchten über die Playstation 5 nimmt zu
  3. Playstation Sony-Chef Kaz Hirai verabschiedet sich mit starken Zahlen

Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Soziales Netzwerk Facebook will in Deutschland Vertrauen wiedergewinnen
  2. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern
  3. Vor Anhörungen Zuckerberg nimmt alle Schuld auf sich

    •  /