Abo
  • Services:

SCREEN3: Motorola bringt Feeds auf Handys

Push-Funktionen auf dem Display

Mit der Funktion SCREEN3 hat Motorola eine Funktion für einige neue Handys angekündigt, die als Push-Dienst ständig Bilder und Texte auf dem Handy-Display ähnlich wie ein RSS-Dienst anzeigt, ohne dass dazu ein Programm gestartet werden muss.

Artikel veröffentlicht am ,

SCREEN3
SCREEN3
Ähnlich wie die Push-Informationen, die man in den 90er-Jahren in Form von Bildschirmschonern wie etwa Pointcast versuchte zu etablieren, soll SCREEN3 als Always-On-Dienst Nachrichten, Unterhaltung, Wettervorhersagen und andere konfigurierbare Dienste auf den Handy-Bildschirm bringen, ohne dass der Anwender erst entsprechende Angebote aufrufen oder Anwendungen starten muss.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen
  2. Landis + Gyr GmbH, Nürnberg

Die abonnierbaren Inhalte sind offenbar von den Service Providern festlegbar - ob der Anwender auch freie Quellen wählen kann, ist nicht bekannt. Das Motorola V557 wird das erste Handy sein, das den SCREEN3-Dienst bietet.

Es ist mit einer VGA-Kamera samt Zoom ausgestattet, bietet Videoaufnahme- und Streaming-Funktionen, GPRS sowie EDGE-Funktionalitäten und Bluetooth. Das Klapp-Handy beherrscht zudem Push-to-Talk, MMS und WAP und verfügt über ein E-Mail-Programm. Außerdem ermöglicht das Handy Push to Talk scheinbar auch über Bluetooth und Push to View zum Bildertausch. Es soll im zweiten Quartal 2005 erscheinen.

Noch ist nicht klar, ob das Handy oder der SCREEN3-Dienst auch hier zu Lande angeboten wird.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. (-78%) 1,11€

tachauch 22. Mär 2005

Eigentlich geht es um eine minimal andere Form des Inhaltetransfers. De Facto bieten...

tachauch 22. Mär 2005

Die Always-On Funktionen a la GPRS und UMTS sorgen ja heute schon dafür, dass so mancher...


Folgen Sie uns
       


Golem.de spielt die Battlefield 5 Closed Alpha

Zwölf Stunden haben wir in der Closed Alpha des kommenden Shooters im Zweiten Weltkrieg Battlefield 5 verbracht - Zeit für eine erste Analyse der Änderungen.

Golem.de spielt die Battlefield 5 Closed Alpha Video aufrufen
Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt US-Regierung gibt der Nasa nicht mehr Geld für Mondflug

Blackberry Key2 im Test: Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen
Blackberry Key2 im Test
Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen

Zwei Hauptkameras, 32 Tasten und viele Probleme: Beim Blackberry Key2 ist vieles besser als beim Keyone, unfertige Software macht dem neuen Tastatur-Smartphone aber zu schaffen. Im Testbericht verraten wir, was uns gut und was uns gar nicht gefallen hat.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Blackberry Key2 im Hands On Smartphone bringt verbesserte Tastatur und eine Dual-Kamera
  2. Blackberry Motion im Test Langläufer ohne Glanz

    •  /