SCREEN3: Motorola bringt Feeds auf Handys

Push-Funktionen auf dem Display

Mit der Funktion SCREEN3 hat Motorola eine Funktion für einige neue Handys angekündigt, die als Push-Dienst ständig Bilder und Texte auf dem Handy-Display ähnlich wie ein RSS-Dienst anzeigt, ohne dass dazu ein Programm gestartet werden muss.

Artikel veröffentlicht am ,

SCREEN3
SCREEN3
Ähnlich wie die Push-Informationen, die man in den 90er-Jahren in Form von Bildschirmschonern wie etwa Pointcast versuchte zu etablieren, soll SCREEN3 als Always-On-Dienst Nachrichten, Unterhaltung, Wettervorhersagen und andere konfigurierbare Dienste auf den Handy-Bildschirm bringen, ohne dass der Anwender erst entsprechende Angebote aufrufen oder Anwendungen starten muss.

Stellenmarkt
  1. IT-Mitarbeiter (m/w/d) für klinische Anwendungen und Digitalisierungsprojekte
    Diakonie-Klinikum Stuttgart, Stuttgart
  2. Projektmanager / Lead Product Owner ERP (m/w/d)
    über Hays AG, Landshut
Detailsuche

Die abonnierbaren Inhalte sind offenbar von den Service Providern festlegbar - ob der Anwender auch freie Quellen wählen kann, ist nicht bekannt. Das Motorola V557 wird das erste Handy sein, das den SCREEN3-Dienst bietet.

Es ist mit einer VGA-Kamera samt Zoom ausgestattet, bietet Videoaufnahme- und Streaming-Funktionen, GPRS sowie EDGE-Funktionalitäten und Bluetooth. Das Klapp-Handy beherrscht zudem Push-to-Talk, MMS und WAP und verfügt über ein E-Mail-Programm. Außerdem ermöglicht das Handy Push to Talk scheinbar auch über Bluetooth und Push to View zum Bildertausch. Es soll im zweiten Quartal 2005 erscheinen.

Noch ist nicht klar, ob das Handy oder der SCREEN3-Dienst auch hier zu Lande angeboten wird.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


tachauch 22. Mär 2005

Eigentlich geht es um eine minimal andere Form des Inhaltetransfers. De Facto bieten...

tachauch 22. Mär 2005

Die Always-On Funktionen a la GPRS und UMTS sorgen ja heute schon dafür, dass so mancher...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Lego Star Wars UCS AT-AT aufgebaut
"Das ist kein Mond, das ist ein Lego-Modell"

Ganz wie der Imperator es wünscht: Der Lego UCS AT-AT ist riesig und imposant - und eines der besten Star-Wars-Modelle aus Klemmbausteinen.
Ein Praxistest von Oliver Nickel

Lego Star Wars UCS AT-AT aufgebaut: Das ist kein Mond, das ist ein Lego-Modell
Artikel
  1. Kryptowährung im Fall: Bitcoin legt rasante Talfahrt hin
    Kryptowährung im Fall
    Bitcoin legt rasante Talfahrt hin

    Am Samstag setzte sich der Absturz des Bitcoin fort. Ein Bitcoin ist nur noch 34.200 US-Dollar wert. Auch andere Kryptowährungen machen Verluste.

  2. eStream: Airstream-Wohnwagen mit eigenem Elektroantrieb
    eStream
    Airstream-Wohnwagen mit eigenem Elektroantrieb

    Der Wohnwagen Airstream eStream besitzt einen eigenen Elektroantrieb nebst Akku. Das entlastet das Zugfahrzeug und eröffnet weitere Möglichkeiten.

  3. Andromeda: Dieses Microsoft-Smartphone-Betriebssystem erschien nie
    Andromeda
    Dieses Microsoft-Smartphone-Betriebssystem erschien nie

    Erstmals ist ein Blick auf Andromeda möglich - das Smartphone-Betriebssystem, das Microsoft bereits vor einigen Jahren eingestellt hat.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Corsair Vengeance RGB RT 16-GB-Kit DDR4-4000 120,95€ • Alternate (u.a. AKRacing Master Pro Deluxe 449,98€) • Seagate FireCuda 530 1 TB (PS5) 189,90€ • RTX 3070 989€ • The A500 Mini 189,90€ • Intel Core i9 3.7 459,50€ • RX 6700 12GB 869€ • MindStar (u.a. 1TB SSD 69€) [Werbung]
    •  /