Abo
  • IT-Karriere:

Mandrake künftig nur noch einmal pro Jahr

Große Änderungen der französischen Linux-Distribution angekündigt

Die Linux-Distribution Mandrake steht vor größeren Änderungen. So kündigte Mandrakesoft einen neuen Erscheinungszyklus, ein neues Versionsnummern-Schema für die Distribution und die Integration von Conectiva-Technologien in Mandrakelinux an. Zudem soll in Kürze ein Übergangsprodukt erscheinen.

Artikel veröffentlicht am ,

So soll Mandrakelinux künftig nur noch einmal im Jahr erscheinen. Damit wolle man den Wünschen von Vertriebspartner entgegenkommen und mehr Zeit zur Entwicklung gewinnen. Entsprechend dem neuen Erscheinungszyklus wird die Bezeichnung der Produkte ab sofort auf den Jahreszahlen basieren. Die nächste Version wird im Herbst 2005 erscheinen und die Bezeichnung "2006" tragen.

Stellenmarkt
  1. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München
  2. Infokom GmbH, Karlsruhe

Im Frühjahr 2005 soll aber zunächst eine Übergangsversion von Mandrakelinux auf den Markt kommen. Sie soll auf dem aktuellen Entwicklungszweig von Mandrakelinux basieren und unter anderem KDE 3.3, GNOME 2.8 und Firefox 1.0.1 beinhalten. Diese spezielle "Limited Edition 2005" soll als DVD- und CD-Sammlung im Mandrakestore und Mandrakeclub sowie als Download zur Verfügung stehen, nicht jedoch als Produkt in den Handel kommen.

Im Herbst 2005 soll dann das neue Produkt mit der Bezeichnung "2006" erscheinen und dann bereits Technologie von Conectiva mitbringen. Mandrake hat den brasilianischen Linux-Anbieter kürzlich übernommen.

Sowohl die Limited Edition 2005 als auch die Version 2006 sollen in Editionen für 32-Bit- und 64-Bit-Systeme erscheinen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 149,99€ (Release noch nicht bekannt)
  2. 3,49€
  3. 2,99€
  4. 4,32€

cr 23. Mär 2005

der war gut! was ist den in redmond ?

Overburn 23. Mär 2005

Ich wusste garnicht das die Heisetrolls jetzt auch schon im Golemforum unterwegs sind und...

rhoembl 22. Mär 2005

ich glaub du hast da was nicht ganz verstanden, es geht nicht um den kernel!

Anony Maus 22. Mär 2005

Ja. Würde mich einmal interessieren, ob Mandarake auch darauf setzt und z.B. für das...


Folgen Sie uns
       


Geforce RTX 2070 Super und Geforce RTX 2060 Super - Test

Die Geforce RTX 2070 Super und die Geforce RTX 2060 Super sind Nvidias neue Grafikkarten für 530 Euro sowie 420 Euro. Beide haben 8 GByte Videospeicher und unterstützen Raytracing in Spielen.

Geforce RTX 2070 Super und Geforce RTX 2060 Super - Test Video aufrufen
Arbeit: Hilfe für frustrierte ITler
Arbeit
Hilfe für frustrierte ITler

Viele ITler sind frustriert, weil ihre Führungskraft nichts vom Fach versteht und sie mit Ideen gegen Wände laufen. Doch nicht immer ist an der Situation nur die Führungskraft schuld. Denn oft verkaufen die ITler ihre Ideen einfach nicht gut genug.
Von Robert Meyer

  1. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt
  2. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"
  3. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt

Nachhaltigkeit: Jute im Plastik
Nachhaltigkeit
Jute im Plastik

Baustoff- und Autohersteller nutzen sie zunehmend, doch etabliert sind Verbundwerkstoffe mit Naturfasern noch lange nicht. Dabei gibt es gute Gründe, sie einzusetzen, Umweltschutz ist nur einer von vielen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energie Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
  3. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen

Raspberry Pi 4B im Test: Nummer 4 lebt!
Raspberry Pi 4B im Test
Nummer 4 lebt!

Das Raspberry Pi kann endlich zur Konkurrenz aufschließen, aber richtig glücklich werden wir mit dem neuen Modell des Bastelrechners trotz bemerkenswerter Merkmale nicht.
Ein Test von Alexander Merz

  1. Eben Upton Raspberry-Pi-Initiator spielt USB-C-Fehler herunter
  2. 52PI Ice Tower Turmkühler für Raspberry Pi 4B halbiert Temperatur
  3. Kickstarter Lyra ist ein Gameboy Advance mit integriertem Raspberry Pi

    •  /