Abo
  • Services:

Infineon zahlt Millionen an Rambus

Alle Rechtsstreitigkeiten per Lizenzvereinbarung beigelegt

Der letzte standhafte Gegenkläger des Patent-Feldzuges von Rambus gibt auf. Wie Infineon mitteilte, will das Unternehmen ab November 2005 vierteljährlich 5,85 Millionen Dollar an Rambus zahlen. Beide Unternehmen wollen die laufenden Rechsstreitigkeiten umgehend beilegen.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Schritt kommt ebenso überraschend wie unerwartet. Seit knapp fünf Jahren streiten sich Rambus und Infineon vor Gericht. Gegenstand sind nicht nur Technologien für das von Rambus erfundene RD-RAM, sondern auch grundlegende Verfahren, die bei allen DRAMs zum Einsatz kommen. Rambus klagt seit dem Jahr 2000 gegen verschiedene Speicherhersteller, wobei sich im Lauf der Zeit die meisten Unternehmen, darunter Hitachi, Toshiba und Samsung, außergerichtlich mit Rambus einigten. Infineon hatte bisher meist mit Gegenklagen auf die Vorwürfe von Rambus reagiert.

Stellenmarkt
  1. AIC Group GmbH, Lüneburg
  2. über DIS AG, Münster

Das hat nun ein Ende: Wie Infineon mitteilte, sollen ab dem 15. November 2005 alle drei Monate 5,85 Millionen Dollar Lizenzgebühren an Rambus gezahlt werden. Die Vereinbarung läuft bis zum 15. November 2007. Wenn Rambus bis dahin, so Infineon, "mit bestimmten weiteren Speicherherstellern" Lizenzabkommen schließt, werden nach dem Termin bis zu 100 Millionen Dollar weiterer Gebühren fällig. Anscheinend will Infineon hier eine Abschlagszahlung leisten, die sich nach einem möglicherweise für Rambus positiven Ausgang seiner Prozesse mit anderen Herstellern positiv auswirken könnte.

Bis jetzt sichert sich Infineon mit den Zahlungen den Status eines, so wörtlich, "most-favored customer" bei Rambus. Das schließt die weltweite Nutzung aller Rambus-Technologien und Patente ein. Im Gegenzug erhält Rambus eine unbefristete Lizenz der Speicherschnittstellen-Patente von Infineon, die aber von Infineon bisher nicht genau benannt wurden.

Auf Basis dieses Abkommens wollen die beiden Unternehmen ihre laufenden Rechsstreitigkeiten so schnell wie möglich beilegen und alle bestehenden Rechtsansprüche fallen lassen. [von Nico Ernst]



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand

@ 22. Mär 2005


Folgen Sie uns
       


Kingdom Hearts 3 - Test

Das Actionspiel Kingdom Hearts 3 von Square Enix bietet schöne und stimmige Abenteuer in vielen unterschiedlichen Welten von Disney.

Kingdom Hearts 3 - Test Video aufrufen
Magnetfeld: Wenn der Nordpol wandern geht
Magnetfeld
Wenn der Nordpol wandern geht

Das Erdmagnetfeld macht nicht das, was Geoforscher erwartet hatten - Nachjustierungen am irdischen Magnetmodell sind erforderlich.
Ein Bericht von Dirk Eidemüller

  1. Emotionen erkennen Ein Lächeln macht noch keinen Frohsinn
  2. Ökostrom Wie Norddeutschland die Energiewende vormacht
  3. Computational Periscopy Forscher sehen mit einfacher Digitalkamera um die Ecke

Elektromobilität: Der Umweltbonus ist gescheitert
Elektromobilität
Der Umweltbonus ist gescheitert

Trotz eines spürbaren Anstiegs zum Jahresbeginn kann man den Umweltbonus als gescheitert bezeichnen. Bislang wurden weniger als 100.000 Elektroautos gefördert. Wenn der Bonus Ende Juni ausläuft, sind noch immer einige Millionen Euro vorhanden. Die Fraktion der Grünen will stattdessen Anreize über die Kfz-Steuer schaffen.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Nissan x Opus Concept Recycelte Autoakkus versorgen Campinganhänger mit Strom
  2. NXT Rage Elektromotorrad mit Kohlefaser-Monocoque vorgestellt
  3. Elektrokleinstfahrzeuge Verkehrsminister Scheuer will E-Scooter zulassen

Mac Mini mit eGPU im Test: Externe Grafik macht den Mini zum Pro
Mac Mini mit eGPU im Test
Externe Grafik macht den Mini zum Pro

Der Mac Mini mit Hexacore-CPU eignet sich zwar gut für Xcode. Wer eine GPU-Beschleunigung braucht, muss aber zum iMac (Pro) greifen - oder eine externe Grafikkarte anschließen. Per eGPU ausgerüstet wird der Mac Mini viel schneller und auch preislich kann sich das lohnen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini (Late 2018) im Test Tolles teures Teil - aber für wen?
  2. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  3. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

    •  /