Avid kauft Pinnacle

Kaufpreis liegt bei 462 Millionen US-Dollar

Für insgesamt rund 462 Millionen US-Dollar kauft Avid seinen Konkurrenten Pinnacle, das gaben die beiden Anbieter von Videolösungen jetzt bekannt. Die ehemaligen Pinnacle-Aktionäre werden nach Abschluss der Transaktion rund 15 Prozent an Avid halten.

Artikel veröffentlicht am ,

Avid bezahlt die Übernahme zum Teil bar, zum Teil in Aktien. So erhalten Pinnacle-Aktionäre für jede Pinnacle-Aktie 0,0869 Avid-Aktien zuzüglich 1,00 US-Dollar in bar. Dabei wird Avid rund 6,2 Millionen Aktien ausgeben.

Stellenmarkt
  1. IT Systemadministrator (m/w/d)
    Franz Mensch GmbH, Buchloe
  2. IT Servicetechniker Security Response Support (m/w/d)
    G DATA CyberDefense AG, Bochum
Detailsuche

Mit der Übernahme will Avid sein Produktportfolio um die Pinnacle-Produkte erweitern. Vor allem aber will Avid auf diesem Weg in das Consumer-Geschäft einsteigen.

Avid hat 2004 bereits M-Audio übernommen, um im Consumer-Bereich mit Audio-Software Fuß zu fassen. Mit Pinnacle will man nun auch Video-Software für Endkunden anbieten.

Ende 2004 hatte Pinnacle Systems seine in Hamburg ansässige Audio-Software-Tochter Steinberg an das japanische Unternehmen Yamaha verkauft.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Raumfahrt
Astra startet mit großen Ambitionen Billigraketen in Alaska

Mit 250.000 US-Dollar sollen die Raketen von Astra zum Preis eines Sportwagens hergestellt werden können. Wie will die Firma das schaffen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Raumfahrt: Astra startet mit großen Ambitionen Billigraketen in Alaska
Artikel
  1. Nvidia und Colorful: Das Grafikkartenmuseum eröffnet seine Pforten
    Nvidia und Colorful
    Das Grafikkartenmuseum eröffnet seine Pforten

    Colorful und Nvidia eröffnen bald ein Grafikkarten-Museum. Zu sehen sind Seltenheiten wie die erste Dual-GPU von ATI und die Geforce 256.

  2. Onlinetickets: 17-Jähriger betrügt Bahn um 270.000 Euro
    Onlinetickets
    17-Jähriger betrügt Bahn um 270.000 Euro

    Mit illegal erworbenen Onlinetickets soll ein 17-Jähriger die Bahn um 270.000 Euro geprellt haben. Entdeckt wurde er nur durch Zufall.

  3. Nvidia Geforce RTX 3070 Mobile: Statt teurer Grafikkarte einen Laptop kaufen?
    Nvidia Geforce RTX 3070 Mobile
    Statt teurer Grafikkarte einen Laptop kaufen?

    Wucherpreise bei Grafikkarten eröffnen ungewöhnliche Wege - etwa stattdessen ein Notebook zu kaufen. Das kostet weniger fps als erwartet.
    Ein Test von Oliver Nickel

original... 22. Mär 2005

das ist nicht falsch was du sagst, aber auch ich habe (s.o.) eigentlich eher an die...

TriTraTrallala 21. Mär 2005

Pinnacle ist traditionell auch eine 'pro video firma', der consumer-Bereich ist noch...


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Alternate (u. a. MSI Optix 27" WQHD/165 Hz 315,99€ und Fractal Design Vector RS Blackout Dark TG 116,89€) • Fractal Design Define S2 Black 99,90€ • Intel i9-11900 379€ • EPOS Sennheiser GSP 600 149€ • Amazon: PC-Spiele reduziert (u. a. C&C: Remastered Collection 9,99€) [Werbung]
    •  /