Abo
  • Services:

Verbraucherschützer verklagen Bild.de wegen Schleichwerbung

"Werbepraktiken haben mit professionellem Journalismus nichts mehr zu tun"

Der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) hat jetzt die Online-Ausgabe der Bild-Zeitung wegen Schleichwerbung verklagt. Bild hatte auf seiner Website für Autos geworben, ohne dies eindeutig als Werbung zu kennzeichnen. Die Werbetexte glichen in ihrer Aufmachung redaktionellen Texten, so der vzbv. Mit dem Vorgehen gegen Bild.de wollen die Verbraucherschützer ein Zeichen gegen zunehmende Schleichwerbung setzen.

Artikel veröffentlicht am ,

"Von Journalisten gefilterte Informationen haben eine viel größere Glaubwürdigkeit als Werbung", erklärte vzbv-Vorstand Prof. Dr. Edda Müller. "Diese Trennlinie wollen wir auch im Interesse der Medien verteidigen."

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Berlin
  2. OKI EUROPE LIMITED, Branch Office Düsseldorf, Düsseldorf

Nach dem Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb müssen Medien Werbung und redaktionelle Texte deutlich voneinander trennen, auch der Mediendienstestaatsvertrag fordert diese Trennung. Genau diese Trennlinie hat aber Bild.de nach Ansicht des vzbv überschritten. "Die Werbepraktiken bei dem Portal haben mit professionellem Journalismus nichts mehr zu tun", so Müller weiter.

Der Verbraucherzentrale Bundesverband hatte Bild.de zunächst aufgefordert, die beanstandete Werbung zu unterlassen. Nachdem das Unternehmen dazu nicht bereit war, reichte der Verband Klage beim Landgericht Berlin ein.

Offen sei, inwieweit die Vermischung von Kommerz und Journalismus bei der mit T-Online verbundenen Website Bild.de zum Geschäftsmodell gehöre, heißt es in einer Presseerklärung der Verbraucherschützer unter anderem unter Berufung auf den inzwischen ausgeschiedenen Vorstandsvorsitzenden von Bild.T-Online.de, Peter Würtenberger. Dieser hatte gegenüber der FAZ Ende 2004 erklärt: "Die Herausforderung hieß, Leser der Bild-Zeitung zu Internetnutzern und dann zu Kunden unserer Partner zu machen. [...] In der Zeitung ist alles, was wir machen, klar als Anzeige gekennzeichnet. Im Internet findet eine stärkere Vermischung zwischen Werbung und redaktionellen Inhalten statt."

Im konkreten Fall ging es um einen im Januar 2005 erschienen Artikel auf der Startseite von Bild.de unter der Überschrift "Flitzer für 11.900 Euro: Volks-SEAT - und der Asphalt wird glühen". Der Beitrag sei wie ein redaktioneller Text gestaltet worden, beim Anklicken landete der User aber auf einer Folgeseite mit verschiedenen Beiträgen rund um das beworbene Auto, auf der nur ein Teil der Beiträge mit dem Hinweis "Anzeige" versehen war. Der Nutzer musste also unweigerlich annehmen, dass die übrigen Texte neutrale, von Journalisten überprüfte Informationen darstellen, heißt so der vzbv. Tatsächlich habe es sich aber um Werbung gehandelt, die zum Teil direkt mit Finanzierungsangeboten zum Autokauf verlinkt worden sei.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Niko 2, Willkommen bei den Sch'tis, Der Mann aus dem Eis)
  2. (u. a. FIFA 19, Battlefield V, NFL 19)
  3. (u. a. New Super Mario Bros. U Deluxe, Super Mario Party, Pokemon)
  4. 39,99€ (Release am 23.01.)

Indyaner 22. Mär 2005

Mhhh... Imprinzip nur zustimmung. Nur dass der Ref-Link in meinen augen nicht weiter...

o-punkt 21. Mär 2005

manche leute wundern sich über meine geduld, aber ich nehme eben jedes mitwesen gleich...

typhoon 21. Mär 2005

ich kann dazu nur sagen: wer bild "schaut" ist selber schuld. und wer wert auf gute...

Alex und die... 21. Mär 2005

zeigt wieder eindeutig, welche Leute den Schund kaufen. Die dummen, manipulierbaren...

original-klage 21. Mär 2005

... und ähnlichkeiten mit tatsächlichen klagen waren zwar nicht beabsichtigt. aber...


Folgen Sie uns
       


Mit dem C64 ins Internet - Tutorial

Wir zeigen, wie man den C64 ins Netz bringt.

Mit dem C64 ins Internet - Tutorial Video aufrufen
Eden ISS: Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner
Eden ISS
Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner

Wer in der Antarktis überwintert, träumt irgendwann von frischem Grün. Bei der Station Neumayer III hat das DLR vor einem Jahr ein Gewächshaus in einem Container aufgestellt, in dem ein Forscher Salat und Gemüse angebaut hat. Das Projekt war ein Test für künftige Raumfahrtmissionen. Der verlief erfolgreich, aber nicht reibungslos.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Eden ISS DLR will Gewächshaus-Container am Südpol aus Bremen steuern
  2. Eu-Cropis DLR züchtet Tomaten im Weltall
  3. NGT Cargo Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
Schwer ausnutzbar
Die ungefixten Sicherheitslücken

Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
Von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
  2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
  3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

IT-Sicherheit: 12 Lehren aus dem Politiker-Hack
IT-Sicherheit
12 Lehren aus dem Politiker-Hack

Ein polizeibekanntes Skriptkiddie hat offenbar jahrelang unbemerkt Politiker und Prominente ausspähen können und deren Daten veröffentlicht. Welche Konsequenzen sollten für die Sicherheit von Daten aus dem Datenleak gezogen werden?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Datenleak Ermittler nehmen Verdächtigen fest
  2. Datenleak Politiker fordern Pflicht für Zwei-Faktor-Authentifizierung
  3. Politiker-Hack Wohnung in Heilbronn durchsucht

    •  /