• IT-Karriere:
  • Services:

Notebooks in Deutschland häufiger verkauft als Desktop-PCs

Auch europaweit nimmt der Notebook-Anteil am PC-Markt stetig zu

Laut dem britischen Marktforschungsunternehmen Context werden die Notebook-Verkäufe in Europa bald die der Desktops erreichen und noch im Jahr 2005 überflügelt haben. In Deutschland und Italien ist dies schon geschehen.

Artikel veröffentlicht am ,

Dort sollen Notebooks im Januar 2005 bereits mit 62,5 Prozent (Italien) und 53,1 Prozent (Deutschland) deutlich häufiger verkauft werden als Desktop-PCs. Im Jahr 2004 sollen sich Notebooks in Europa insgesamt von 42,4 Prozent im Januar auf 49,2 Prozent Marktanteil zum Ende des Jahres hochgearbeitet haben. Pro Monat sei in der Regel ein halber Prozentpunkt hinzugekommen. Auch europaweit werden die Notebook-Verkäufe laut Context bald die der Desktop-PCs erreicht haben.

In Frankreich und Schweden sind die Desktop-PCs mit 58,4 Prozent bzw. 63,0 Prozent aller PC-Verkäufe laut Context noch am stärksten vertreten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 9 5950X für 979,90€)
  2. (u. a. Xbox Wireless Controller Carbon Black/Robot White/Shock Blue für 58,19€, Xbox Play...

Alex und die... 21. Mär 2005

LOL: 2,5H ! Natürlich - ein Centrino würde ja auch 5 Stunden halten. Meiner z.B. (Asus...

Johnny Cache 21. Mär 2005

Stimmt. Solange Notebooks nicht Desktop-Komponenten genormt sind, kann man einen solchen...

SJanssen 21. Mär 2005

Glaub 2003 war das Jahr des Notebooks. Und sicherlich werden auch andere Hersteller das...

raider heisst... 21. Mär 2005

Dazu dürfte ich wohl auch einen Betrag zu geleistet haben. Nämlich mein neues Dell D610...


Folgen Sie uns
       


Xbox Series S ausgepackt

Wir packen beide Konsolen aus und zeigen den Lieferumfang.

Xbox Series S ausgepackt Video aufrufen
    •  /