Abo
  • Services:

Notebooks in Deutschland häufiger verkauft als Desktop-PCs

Auch europaweit nimmt der Notebook-Anteil am PC-Markt stetig zu

Laut dem britischen Marktforschungsunternehmen Context werden die Notebook-Verkäufe in Europa bald die der Desktops erreichen und noch im Jahr 2005 überflügelt haben. In Deutschland und Italien ist dies schon geschehen.

Artikel veröffentlicht am ,

Dort sollen Notebooks im Januar 2005 bereits mit 62,5 Prozent (Italien) und 53,1 Prozent (Deutschland) deutlich häufiger verkauft werden als Desktop-PCs. Im Jahr 2004 sollen sich Notebooks in Europa insgesamt von 42,4 Prozent im Januar auf 49,2 Prozent Marktanteil zum Ende des Jahres hochgearbeitet haben. Pro Monat sei in der Regel ein halber Prozentpunkt hinzugekommen. Auch europaweit werden die Notebook-Verkäufe laut Context bald die der Desktop-PCs erreicht haben.

In Frankreich und Schweden sind die Desktop-PCs mit 58,4 Prozent bzw. 63,0 Prozent aller PC-Verkäufe laut Context noch am stärksten vertreten.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)

Alex und die... 21. Mär 2005

LOL: 2,5H ! Natürlich - ein Centrino würde ja auch 5 Stunden halten. Meiner z.B. (Asus...

Johnny Cache 21. Mär 2005

Stimmt. Solange Notebooks nicht Desktop-Komponenten genormt sind, kann man einen solchen...

SJanssen 21. Mär 2005

Glaub 2003 war das Jahr des Notebooks. Und sicherlich werden auch andere Hersteller das...

raider heisst... 21. Mär 2005

Dazu dürfte ich wohl auch einen Betrag zu geleistet haben. Nämlich mein neues Dell D610...


Folgen Sie uns
       


Tolino Shine 3 - Hands on

Der Shine 3 ist der neue E-Book-Reader der Tolino-Allianz. Das neue Modell bietet einen kapazitiven Touchscreen und erhält die Möglichkeit, die Farbtemperatur des Displaylichts zu verändern. Der Shine 3 ist für 120 Euro verfügbar.

Tolino Shine 3 - Hands on Video aufrufen
Augmented Reality: Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone
Augmented Reality
Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone

Derzeit ist viel von einer Augmented Reality Cloud die Rede. Golem.de hat mit dem Berliner Startup Visualix über den Stand der Technik und künftige Projekte für Unternehmenskunden gesprochen - und darüber, was die Neuerungen für Pokémon Go bedeuten könnten.
Ein Interview von Achim Fehrenbach

  1. Jarvish Motorradhelm bringt Alexa in den Kopf
  2. Patentantrag Apple plant Augmented-Reality in der Windschutzscheibe
  3. Magic Leap Lumin OS Erste Bilder des Betriebssystems für Augmented Reality

Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
Campusnetze
Das teure Versäumnis der Telekom

Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen
  2. Achim Berg "In Sachen Gigabit ist Deutschland ein großer weißer Fleck"
  3. Telefónica Bündelung von Bandbreiten aus 4G und 5G ist doch möglich

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


      •  /