Abo
  • Services:
Anzeige

Ark Linux - Die einfachste Linux-Distribution?

Erste stabile Version erschienen, auch KDE 3.4 dabei

Das Projekt Ark Linux wurde vor rund drei Jahren gestartet, um die einfachste Linux-Desktop-Distribution für Umsteiger von anderen Betriebssystemen zu entwickeln. Nun liegt die Ark Linux mit der Version 2005.1 erstmals in einer stabilen Version vor.

Ark Linux 2005.1 kommt mit aktuellen Desktop-Paketen daher, darunter KDE 3.4 und OpenOffice.org 1.1.4, aber auch eine Preview-Version von OpenOffice.org 2.0 steht optional zur Verfügung. Zudem kommen glibc 2.3.4, X.Org 6.8.2 und der Kernel 2.6.11 zum Einsatz.

Anzeige

Screenshot #3
Screenshot #3
In der Basisinstallation soll Ark Linux auf einer CD alles mitbringen, was im Normalfall für den Desktop-Einsatz benötigt wird. Zusätzliche Werkzeuge, wie Compiler oder andere Entwickler-Tools, aber auch Spiele und die Unterstützung zusätzlicher Sprachen stehen auf zusätzlichen CDs namens "Ark Development Suite", "Ark Extra Software", "Ark Server Software" und "Ark Extra Languages" zur Verfügung. Zudem kann zusätzliche Software aber auch über das Kynaptic GUI per Internet eingespielt werden. Außerdem steht bei der auf Red Hat bzw. Fedora basierenden Distribution "apt-get" zur Verfügung.

Ark Linux 2005.1 kann unter arklinux.org sowie von diversen Mirrors, via BitTorrent und Edonkey heruntergeladen werden.


eye home zur Startseite
cemper 25. Jul 2007

Oh Gott... Schonmal was von Ironie gehört? Mal abgesehen davon ist vi(m) auch nicht grade...

Gast 31. Mär 2005

integerator 22. Mär 2005

ja das problem habe ich auch ab und an obwohl ich seit 2 1/2 Jahren Linux verwende habe...

Clown 21. Mär 2005

Da hats mal wieder einer auf den Punkt gebracht... Danke :) Aber diese ganze Diskussion...

smd 21. Mär 2005

suse hat so weit ich weiss auch apt unterstützung seit den neueren versionen



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Innoventis GmbH, Würzburg
  2. Max Bögl Bauservice GmbH & Co. KG, Sengenthal bei Neumarkt i.d.Opf.
  3. Robert Bosch GmbH, Bamberg
  4. Güntner Group Europe GmbH, Fürstenfeldbruck Raum München


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Samsung 850 Pro 512-GB-SSD 199,00€, Sandisk 500-GB-SSD 134,00€, WD 4-TB-HDD extern 99...
  2. für je 0,99€ leihen
  3. (u. a. ASUS GeForce GTX 1070 Ti STRIX A8G Gaming 449€ statt 524,90€, Gigabyte Z370 Aorus Ultra...

Folgen Sie uns
       


  1. Raumfahrtpionier

    Der Mann, der lang vor SpaceX günstige Raketen entwickelte

  2. Auch Italien

    Amazon-Streik am Black Friday an sechs Standorten

  3. Urteil

    Winsim-Preiserhöhung von Drillisch ist hinfällig

  4. Automatisierung

    Hillary Clinton warnt vor den Folgen künstlicher Intelligenz

  5. Gutachten

    Quote für E-Autos und Stop der Diesel-Subventionen gefordert

  6. München

    Tschüss Limux, hallo Chaos!

  7. Verbraucherzentrale

    Regulierungsfreiheit für Glasfaser bringt Preissteigerung

  8. WW2

    Kostenpflichtige Profispieler für Call of Duty verfügbar

  9. Firefox Nightly Build 58

    Firefox warnt künftig vor Webseiten mit Datenlecks

  10. Limux-Ende

    München beschließt 90 Millionen für IT-Umbau



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Montagewerk in Tilburg: Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert
Montagewerk in Tilburg
Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert
  1. Elektroauto Walmart will den Tesla-Truck
  2. Elektrosportwagen Tesla Roadster 2 beschleunigt in 2 Sekunden auf Tempo 100
  3. Elektromobilität Tesla Truck soll in 30 Minuten 630 km Reichweite laden

Fitbit Ionic im Test: Die (noch) nicht ganz so smarte Sportuhr
Fitbit Ionic im Test
Die (noch) nicht ganz so smarte Sportuhr
  1. Verbraucherschutz Sportuhr-Hersteller gehen unsportlich mit Daten um
  2. Wii Remote Nintendo muss 10 Millionen US-Dollar in Patentstreit zahlen
  3. Ionic Fitbit stellt Smartwatch mit Vier-Tage-Akku vor

E-Golf im Praxistest: Und lädt und lädt und lädt
E-Golf im Praxistest
Und lädt und lädt und lädt
  1. Garmin Vivoactive 3 im Test Bananaware fürs Handgelenk
  2. Microsoft Sonar überprüft kostenlos Webseiten auf Fehler
  3. Inspiron 5675 im Test Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020

  1. Re: Man kann es auch zusammen fassen:

    the_wayne | 10:24

  2. Re: Wieviel haette man gespart

    Clown | 10:24

  3. Re: Ja ja das KVR...

    HibikiTaisuna | 10:21

  4. Re: Kunden lieben es, gemolken zu werden

    Antlion90 | 10:20

  5. Die Gefahr ist die Geschwindigkeit

    Micha12345 | 10:19


  1. 10:28

  2. 10:27

  3. 10:03

  4. 07:37

  5. 07:13

  6. 07:00

  7. 18:40

  8. 17:44


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel