Abo
  • Services:

iTunes auch ohne DRM

Alternativer iTunes-Client PyMusique

Der Erfolg von Apples Musik-Download-Dienst iTunes wird vor allem in dessen recht freizügigem DRM-System gesehen, das Nutzern von Beginn an die Nutzung auf mehreren Rechnern und auch das Brennen auf CD erlaubte. Dennoch zeigt sich wiederholt, dass auch diese Einschränkungen einigen zu viel sind, allen voran John Lech Johanson, der mit PyMusique jetzt ein alternatives Download-Interface vorstellte, das es erlaubt, bei iTunes Titel ohne DRM zu kaufen.

Artikel veröffentlicht am ,

PyMusique erlaubt eine Vorschau auf Songs, die Registrierung eines Accounts und vor allen den Kauf und das erneute Herunterladen der Titel. Da die Musik erst auf dem PC des Nutzers mit DRM versehen werde, bietet das System eine Angriffsfläche, die PyMusic nutzt.

Stellenmarkt
  1. ARI-Armaturen Albert Richter GmbH & Co. KG, Schloß Holte-Stukenbrock
  2. Forever Digital GmbH, Hamburg

Die Software von Travis Watkins, Cody Brocious und Jon Lech Johansen stellt einen alternativen iTunes-Client dar, der mit dem Shop auf Seiten von Apple kommuniziert. Die Titel müssen zwar weiterhin bei Apple gekauft und bezahlt werden, sie landen aber letztendlich ohne Kopierschutz auf der Festplatte des Nutzers.

Bereits zuvor hatte Johansen wiederholt Möglichkeiten aufgezeigt, mit denen sich iTunes-Titel von ihren DRM-Beschränkungen befreien lassen, Voraussetzung war immer ein Schlüssel, den Kunden beim Kauf ihrer Titel erhalten. Die neue Software geht nochmals einen Schritt weiter und macht es noch leichter, DRM-freie Titel via iTunes zu erhalten, denn auch ohne entsprechende Werkzeuge lässt sich der Kopierschutz loswerden, schließlich müssen die Titel in aller Regel lediglich auf eine Audio-CD gebrannt und erneut eingelesen werden, nicht nur bei iTunes.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. für 147,99€ statt 259,94€
  2. bei Caseking kaufen
  3. bei Alternate kaufen
  4. und Far Cry 5 gratis erhalten

ercan 21. Mär 2005

Ich kann damit absolut nicht leben. Das wäre ja wie ein Auto kaufen, dass nur linksherum...

SJanssen 21. Mär 2005

Recht hast Du schon. Ich sehe das mit dem Kauf vom iPod genau so. Aber mal was anderes...

Stefan Steinecke 21. Mär 2005

:)

hanzi 21. Mär 2005

Die Software ist ein schritt in die richtige richtung. Am liebsten wäre mir iTMS ohne...

Fred(erik) 21. Mär 2005

Es wird euer Marktanteil bei den Desktop-Systemen sein, warum Apple noch keinen...


Folgen Sie uns
       


Kabellose Bluetooth-Ohrstöpsel - Test

Wir haben vier komplett kabellose Bluetooth-Ohrstöpsel getestet. Mit dabei sind Apples Airpods, Boses Soundsport Free, Ankers Zolo Liberty Plus sowie Googles Pixel Buds. Dabei bewerteten wir die Klangqualität, den Tragekomfort und die Akkulaufzeit sowie den allgemeinen Umgang mit den Stöpseln.

Kabellose Bluetooth-Ohrstöpsel - Test Video aufrufen
Blue Byte: Auf dem Weg in schöner generierte Welten
Blue Byte
Auf dem Weg in schöner generierte Welten

Quo Vadis Gemeinsam mit der Universität Köln arbeitet Ubisoft Blue Byte an neuen Technologien für prozedural generierte Welten. Producer Marc Braun hat einige der neuen Ansätze vorgestellt.

  1. Politik in Games Zwischen Völkerfreundschaft und Präsidentenprügel
  2. Förderung Spielebranche will 50 Millionen Euro vom Steuerzahler
  3. Aus dem Verlag Kamingespräch mit Entwicklerlegende Lord British angekündigt

Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Quartalsbericht Facebook macht fast 5 Milliarden US-Dollar Gewinn
  2. Soziales Netzwerk Facebook ermöglicht Einsprüche gegen Löschungen
  3. Soziales Netzwerk Facebook will in Deutschland Vertrauen wiedergewinnen

Thermalright ARO-M14 ausprobiert: Der den Ryzen kühlt
Thermalright ARO-M14 ausprobiert
Der den Ryzen kühlt

Mit dem ARO-M14 bringt Thermalright eine Ryzen-Version des populären HR-02 Macho Rev B. Der in zwei Farben erhältliche CPU-Kühler leistet viel und ist leise, zudem hat Thermalright die Montage etwas verbessert.
Ein Hands on von Marc Sauter


      •  /