Abo
  • Services:

Mehr als 1,5 Millionen spielen World of Warcraft

Wieder Netzwerkprobleme - und neue Lösungsstrategien

Laut Blizzard Entertainment hat es World of Warcraft (WoW) auf nunmehr 1,5 Millionen Abonnenten geschafft. Auf Europa entfallen davon 500.000, die sich nun entscheiden müssen, ob sie nach Ablauf des Freimonats weiterspielen oder nicht - begleitet von Problemen mit den Servern und fälschlich nicht anerkannten EC-Karten.

Artikel veröffentlicht am ,

Screenshot #1
Screenshot #1
Von den in Europa aktiven 500.000 Abonnenten sollen gleichzeitig bis zu 230.000 Spieler eingeloggt sein. Auf die USA entfallen derzeit mehr als 800.000 Abonnenten; wie viele davon gleichzeitig aktiv sind, nannte Blizzard nicht. Die hohe Spielerzahl lässt Blizzard in bestimmten Abständen weitere Server einrichten, die Stück für Stück hinzukommen. Dennoch sind bestimmte Server chronisch überlastet, in den USA und auch in Europa.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, München (Home-Office möglich)
  2. Eurowings Aviation GmbH, Köln

Screenshot #2
Screenshot #2
Als Ausweg können Spieler beim Umzug auf weniger bevölkerte Server nun auch ihre Charaktere mitnehmen und sind demnach nicht mehr unbedingt gezwungen, einen neuen Charakter auf einem neuen Server einzurichten. Einen Server-Wechsel ermöglicht Blizzard aber bisher nur zwischen bestimmten US-Servern, will dies aber bald ausweiten.

Screenshot #3
Screenshot #3
Noch ist Blizzard vorsichtig, es soll der Spielfluss durch die Charakterwanderungen nicht beeinflusst werden - entsprechend kritische Äußerungen im Forum versucht man zu zerstreuen. Ziel der Entwickler ist es, durch bessere Verteilung der Spieler Netzwerküberlastungen sowie Warteschlangen zu vermeiden und damit letztlich den Spielspaß zu fördern.

Ab wann der Serverwechsel auch in Europa möglich sein wird, wurde noch nicht bekannt gegeben.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 45,99€ Release 04.12.
  2. (-81%) 5,75€
  3. 19,95€

Ekelpack 29. Mär 2005

Jung... es geht und ging um abweichendes Verhalten. Das Gegenteil von "abweichenden...

Xert 23. Mär 2005

lol und deshalb wurde der Thread ja auch von nem Potenziellen nicht-WoWl'er geschrieben ;)

Supergrobi 22. Mär 2005

Du redest da aber nicht von WoW, oder? Denn das lief während des FinalBeta bestens. Seit...

Grasläufer 22. Mär 2005

Yap, gibt definitiv mehr Leute wie dich! Zähle wohl auch (leider) dazu. Es vermittelt ein...

Misdemeanor 21. Mär 2005

Naja, sowas hat man mir auch schon gesagt als ich neu anfing. Im Zweikampf bin ich...


Folgen Sie uns
       


Smartphone-Kameras im Vergleich

Wir haben die Fotoqualität von sechs aktuellen Top-Smartphones verglichen.

Smartphone-Kameras im Vergleich Video aufrufen
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
IT
Frauen, die programmieren und Bier trinken

Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
Von Maja Hoock

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"
  3. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp

Requiem zur Cebit: Es war einmal die beste Messe
Requiem zur Cebit
Es war einmal die beste Messe

Nach 33 Jahren ist Schluss mit der Cebit und das ist mehr als schade. Wir waren dabei, als sie noch nicht nur die größte, sondern auch die beste Messe der Welt war - und haben dann erlebt, wie Trends verschlafen wurden. Ein Nachruf.
Von Nico Ernst

  1. IT-Messe Die Cebit wird eingestellt

    •  /