Abo
  • Services:

Auto Assault - Online-Spiel sucht Kampfraser

NCSoft und NetDevil schalten offizielles Forum frei

NCSofts Entwicklerstudio NetDevil beginnt bald mit der Beta-Phase seines Online-Actionspiels Auto Assault, sucht noch schießwütige Kampfauto-Fahrer dafür und hat zudem die Online-Foren eröffnet. Auto Assault basiert auf NCSofts eigener 3D-Engine Palantir und soll dank Havok-2-Physikengine nicht nur eine realistische Fahrphysik bieten, sondern auch mit einer teilzerstörbaren Umgebung aufwarten.

Artikel veröffentlicht am ,

Screenshot #1
Screenshot #1
Auto Assault soll sowohl solo als auch im Team zusammenarbeitende und gegeneinander kämpfende Spieler unterhalten. NCSoft und NetDevil versprechen, dass jeder etwas für sich Spannendes - sowie Freunde und Feinde - finden wird. Als Spieler gilt es, sich als Mensch, Mutant oder "Biomek" durch die feindliche Welt von Auto Assault zu kämpfen. Das Spiel soll mit epischen Kampagnen für die einzelnen Volksgruppen aufwarten. In Arenen kann zudem um Ruhm und Macht gekämpft werden.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn
  2. comemso GmbH, Ostfildern bei Stuttgart

Screenshot #2
Screenshot #2
Die einzelnen und vermutlich in eigenen Instanzen ablaufenden Szenarios für Solo- und Gruppenspiel sowie auch die allgemeine Spielgegenden sollen "hoch gescriptet" sein und durch "spontane" Spielevents ergänzt werden. Frustrierende Erfahrungen soll Auto Asault vermeiden, zum einen soll die Reisezeit durch Straßenkarten und ein besonderes Wegpunkte-"Warpsystem" reduziert werden, zum anderen soll es keine Abzüge beim Ableben geben, die einen viele Spielstunden kosten.

Screenshot #3
Screenshot #3
NCSoft verspricht, dass nicht das "Leveln", also das Spielstufen-Aufsteigen der Spielinhalt ist, sondern dass eher nebenbei aufgestiegen wird. Auch kurzes Spielen zwischendurch soll mit Auto Assault möglich werden, fragt sich nur, ob das Abo-Modell auch für solche Spieler interessant sein wird.

Screenshot #4
Screenshot #4
Das auch in Half Life 2 zum Einsatz kommende Havok 2 - auf der GDC in San Francisco wurde gerade das vor allem bei Einschüssen noch realistischere Havok 3 vorgestellt - nutzen die Entwickler, um damit durch die Gegend bretternde Autos realistisch springen und durch Barrieren krachen und Gebäude zusammenbrechen zu lassen. Die eingangs erwähnte Palantir-Engine wird auch in "Lord Britishs" verspätetem Online-Rollenspiel Tabula Rasa sowie dem ebenfalls noch in Entwicklung befindlichen Alter Life von NCSofts Studio 16 zum Einsatz kommen.

Die Bewerbung für die Beta-Phase von Auto Assault ist nur mit erstelltem PlayNC-Account möglich. Danach heißt es warten, ob man als Kampfraser akzeptiert wurde. Die Beta soll voraussichtlich vom März bis zum August 2005 andauern und stetig um Spieler erweitert werden. Kommerziell starten wird Auto Assault voraussichtlich Ende 2005, ein genaues Datum und die Kosten für den Spieler wurden noch nicht angegeben.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. ab 399€
  4. täglich neue Deals bei Alternate.de

ennekin 03. Jun 2006

Die Grafik ist nicht mies. Guck mal hier: http://www.autostop-assault.de/galerie.php?kat...

Kasi69 15. Jul 2005

Ich hab gestern meine Einladung gekriegt :). Mal am Wochenende den Client laden. Kasi69

romfis 18. Apr 2005

ja, das stimmt *gg*


Folgen Sie uns
       


AMD Athlon 200GE - Test

Der Athlon 200GE ist ein 55 Euro günstiger Chip für den Sockel AM4. Er konkurriert daher mit Intels Celeron G4900 und Pentium G5400. Dank zwei Kernen mit SMT und 3,2 GHz sowie einer Vega-3-Grafikeinheit schlägt er beide Prozessoren in CPU-Benchmarks und ist schneller in Spielen, wenn diese auf der iGPU laufen.

AMD Athlon 200GE - Test Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


      •  /