Game Gardens: Mit Puzzle-Piraten-Engine zum eigenen Spiel

Spielestudio Three Rings gibt eigenes "Narya Toolkit" als Open Source frei

Das US-Spielestudio Three Rings hat sein für das Online-Spiel "Yohoho! Puzzle Piraten" programmiertes Entwickler-Toolkit als Open Source freigegeben und will so andere zum Entwickeln von mehrspielerfähigen Online-Spielen auf Java-Basis motivieren. Da Online-Spiele einen ständig erreichbaren Server brauchen, stellt Three Rings diesen auch zur Verfügung und hostet die entwickelten Strategie-, Karten-, Buchstaben- und sonstigen Knobelspiele.

Artikel veröffentlicht am ,

Puzzle Piraten
Puzzle Piraten
"Die Kombination aus dem Toolkit und der Hosting-Site beseitigt viele der Hürden, die ein aufstrebender Spieleentwickler zu meistern hat, wenn er eine spannende neue Spieleidee in etwas verwandeln will, das Leute auch wirklich online spielen können", so Three-Kings-Chefentwickler Michael Bayne. "Wir hoffen, Experimente im Spieldesign zu fördern und Bastlern sowie unabhängigen Entwicklern einen Platz zum Ideentausch und Entwickeln ihrer Designs mit der Hilfe ihresgleichen zu bieten."

Stellenmarkt
  1. Senior Software-Entwickler_in (w/m/d)
    Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
  2. Software Support Specialist (m/w/d)
    thinkproject Deutschland GmbH, München
Detailsuche

Puzzle Piraten
Puzzle Piraten
Das nun groß angekündigte und offenbar fertige Toolkit wurde in Java entwickelt und läuft unter Windows, MacOS X und Linux. Die Pre-Release-Version war bereits seit ein paar Monaten erhältlich und private Entwickler haben damit bereits einige Spiele entwickelt, deren Quellcode Einsteiger einsehen können. Für den Spieleserver setzen Three Rings auf die Bibliotheken Narya, ToyBox und samskivert.

Mehr zur Narya-Community sowie das Online-Spiel-Toolkit findet sich unter www.gamegardens.com. Das Online-Multiplayer-Spiel Puzzle Piraten (engl. Puzzle Pirates) wird in Deutschland von Gamigo betrieben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Neues Betriebssystem von Microsoft
Wir probieren Windows 11 aus

Windows 11 ist bereits im Umlauf. Wir haben die Vorabversion ausprobiert und ein schickes OS durchstöbert. Im Kern ist es aber Windows 10.
Ein Hands-on von Oliver Nickel

Neues Betriebssystem von Microsoft: Wir probieren Windows 11 aus
Artikel
  1. Niedrige Inzidenzen: Homeoffice-Pflicht soll am 30. Juni enden
    Niedrige Inzidenzen
    Homeoffice-Pflicht soll am 30. Juni enden

    Die allgemeine Pflicht zum Homeoffice soll Ende des Monats fallen. Coronatests sollen aber weiterhin in Betrieben angeboten werden.

  2. Nach Juni 2022: Europäische Union will freies Roaming verlängern
    Nach Juni 2022
    Europäische Union will freies Roaming verlängern

    Die Regelung vom Juni 2017 soll verlängert und verbessert werden. Ein Ende von 'Roam like at home' wäre undenkbar.

  3. Websicherheit: Wie KenFM von Anonymous gehackt wurde
    Websicherheit
    Wie KenFM von Anonymous gehackt wurde

    Die Webseite AnonLeaks berichtet, wie das Defacement von KenFM ablief: durch abrufbare Backupdaten und das Wordpress-Plugin Duplicator Pro.
    Von Hanno Böck

Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Dualsense Midnight Black + Ratchet & Clank Rift Apart 99,99€ • Saturn Super Sale (u. a. Samsung 65" QLED (2021) 1.294€) • MSI 27" FHD 144Hz 269€ • Razer Naga Pro Gaming-Maus 119,99€ • Apple iPad Pro 12,9" 256GB 909€ [Werbung]
    •  /