Abo
  • Services:

Kubuntu-Preview mit KDE 3.4 auch als Live-CD

Auch amaroK 1.2, Kaffeine 1.5 und OpenOffice.org dabei

Das Kubuntu-Team arbeitet an einer Linux-Distribution auf Basis von Ubuntu, die eine enge Integration von KDE verspricht. Kubuntu will für KDE sein, was Ubuntu für GNOME ist, eine hoch integrierte, regelmäßig erscheinende Linux-Distribution auf Basis von Debian. Jetzt wurde eine erste offizielle Preview-Version von Kubuntu mit dem kürzlich erschienenen KDE 3.4 veröffentlicht.

Artikel veröffentlicht am ,

Screenshot #18
Screenshot #18
Die aktuelle Kubuntu-Preview baut auf der aktuellen Vorabversion 5.0.4 von Ubuntu Hoary Hedgehog auf. Die Final-Version von Kubuntu 5.04 soll am 6. April 2005 erscheinen. Die aktuelle Vorabversion ist aber bereits als Live- und Installations-CD für die Plattformen x86, PowerPC und AMD64 zu haben. Das Kubuntu-Team kann dabei auf die Ressourcen des Ubuntu-Projekts zurückgreifen.

Stellenmarkt
  1. init SE, Karlsruhe
  2. Dataport, Altenholz bei Kiel, Hamburg

Mit dabei ist vor allem KDE 3.4, das erst vor zwei Tagen erschienen ist und zahlreiche Verbesserungen mitbringt, insbesondere im Bereich "Barrierefreiheit". Mit aKregator verfügt KDE nun aber auch über einen RSS-Reader und der PDF-Betrachter KPDF wartet ebenfalls in einer runderneuerten Version auf. Zudem wurde der Groupware-Client Kontact um Unterstützung für zahlreiche Groupware-Server erweitert.

Screenshot #12
Screenshot #12
KDE 3.4 unterstützt die Hardware-Abstraktionsschicht HAL, die auch unter der aktuellen Kubuntu-Version eine bessere Einbindung von Wechselmedien verspricht. Mehr Details zu den Neuerungen bietet unser Artikel KDE 3.4 spricht und zeigt sich in neuem Outfit.

Bei Kubuntu mit dabei - obwohl nicht offiziell Teil von KDE - sind der Musik-Player amaroK in der Version 1.2 sowie der Video-Player Kaffeine 1.5.

Die Kubutu-5.04-Preview steht auf den Ubuntu-Servern zum Download bereit.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. DOOM für 6,99€, Assassin's Creed Odyssey für 49,99€ und Civilization VI - Digital...
  2. 39,98€ (Vergleichspreis ca. 72€)
  3. ab 519€ bei Alternate lieferbar
  4. (heute Samsung HT-J4500 5.1-Heimkino-System für 149€ statt 168,94€ im Vergleich)

son2ne 17. Jul 2005

Da bin ich deiner Meinung DEBIAN ist nun mal die Quelle zum guten. Auf einem Server...

Fhigo 14. Apr 2005

nach dem nächsten linux tag wissen wir mehr...

Gast 23. Mär 2005

Hallo ! Welche Live_CD ist für Einsteiger wohl am besten geeignet ? Danke !

Boemer 19. Mär 2005

genau... hab das bei SuSE-KDE auch gemacht beim FONTS alle 1 punkt kleiner, nachher hat...

Boemer 19. Mär 2005

Ob es hier um eine Frage der Geschmacks geht? Selbst wann etwas sehr sehr gut ist, wird...


Folgen Sie uns
       


Apple Watch 4 - Fazit

Die neue Apple Watch bleibt für uns das Maß aller Smartwatch-Dinge.

Apple Watch 4 - Fazit Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
Campusnetze
Das teure Versäumnis der Telekom

Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen
  2. Achim Berg "In Sachen Gigabit ist Deutschland ein großer weißer Fleck"
  3. Telefónica Bündelung von Bandbreiten aus 4G und 5G ist doch möglich

Probefahrt mit Tesla Model 3: Wie auf Schienen übers Golden Gate
Probefahrt mit Tesla Model 3
Wie auf Schienen übers Golden Gate

Die Produktion des Tesla Model 3 für den europäischen Markt wird gerade vorbereitet. Golem.de hat einen Tag in und um San Francisco getestet, was Käufer von dem Elektroauto erwarten können.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. 1.000 Autos pro Tag Tesla baut das hunderttausendste Model 3
  2. Goodwood Festival of Speed Tesla bringt Model 3 erstmals offiziell nach Europa
  3. Elektroauto Produktionsziel des Tesla Model 3 erreicht

    •  /