Abo
  • Services:
Anzeige

VATM: Telekom fordert weiterhin Mondpreise für letzte Meile

RegTP soll "Investitionsbremse" lösen

Die Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post (RegTP) muss bis Ende April 2005 den Mietpreis für die Teilnehmeranschlussleitung (TAL) neu festlegen, den die Wettbewerbsunternehmen für deren Nutzung an die Deutsche Telekom (DTAG) zu zahlen haben. Während sich die DTAG von der RegTP eine Erhöhung der monatlichen Entgelte für die so genannte letzte Meile genehmigen lassen will, fordert der Verband der Anbieter von Telekommunikations- und Mehrwertdiensten (VATM) eine deutliche Gebührensenkung.

Die Deutsche Telekom (DTAG) hofft, dass die RegTP die Entgelte für die so genannte letzte Meile zum Endkunden von derzeit 11,80 Euro auf 17,40 Euro erhöhen wird. Der Verband der Anbieter von Telekommunikations- und Mehrwertdiensten (VATM) hält dagegen, dass vielmehr eine Absenkung auf unter 10 Euro überfällig sei. Dies gelte besonders mit Blick auf die Wettbewerbssituation in vergleichbaren Ländern, wo die Kosten deutlich niedriger liegen.

Anzeige

"Jetzt hat es der Regulierer in der Hand, ob er die Weichen für einen kräftigen Investitionsschub stellen oder den Fuß auf der Bremse lassen will", so VATM-Geschäftsführer Jürgen Grützner. Er ist sich sicher, "dass zu hohe TAL-Preise auch überhöhte Entgelte für alternative Zugänge wie etwa Line-Sharing oder künftig Bitstream-Access festschreiben werden."

Dies würde nach Ansicht Grützners auch der Breitbandentwicklung schaden. Große Wettbewerbspotenziale könnten dadurch weiterhin ungenutzt bleiben, wenn die Basis für ein konsistentes Entgeltkonzept falsch gesetzt werde.

"Wenn wir weiter damit argumentieren, dass es ausreicht, im europäischen Mittelfeld mitzuschwimmen, werden wir als größte europäische Industrienation zwangsweise immer weiter zurückfallen und Investitionen wie Arbeitsplätze verlieren", warnte Jürgen Grützner. In Europa ist die ITK-Branche der wichtigste Wachstumsmotor für die Wirtschaft. Aber auch hier liegt Deutschland einstweilen weit abgeschlagen hinter anderen großen Industriestaaten.

Der VATM fordert vor diesem Hintergrund TAL-Preise von unter 9,- Euro.

"Mit 17,40 Euro behaupteter Kosten für die TAL läge die DTAG auf dem letzten Platz in ganz Europa und würde sich damit zum ineffizientesten großen TK-Unternehmen erklären. Wir gehen davon aus, dass die DTAG in Wahrheit mindestens so effizient arbeitet wie die Telecom Italia oder die Exmonopolisten in Dänemark, Estland oder den Niederlanden."


eye home zur Startseite
conni 09. Jul 2005

Hallo wir suchen für einen geplanten live Chat unter www.Fachanwalt.TV Teilnehmer, die...

conni 09. Jul 2005

Hallo wir suchen für einen geplanten live Chat unter www.Fachanwalt.TV Teilnehmer, die...

:-) 19. Mär 2005

Die Bundeswehr (aus Steuermitteln finanziert), die hat auch noch eigene Kapazitäten :-)

Horschd 18. Mär 2005

ACK! Das ist aber genau die Misere, in der wir uns mit Innovation befinden. Die ITK ist...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Interhyp Gruppe, München
  2. Automotive Safety Technologies GmbH, Gaimersheim
  3. Home Shopping Europe GmbH, Ismaning
  4. Techniker Krankenkasse, Hamburg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 239,90€ + 5,99€ Versand bei Alternate.de
  2. 129,99€ (219,98€ für zwei)
  3. 59,90€

Folgen Sie uns
       


  1. LAA

    Nokia und T-Mobile erreichen 1,3 GBit/s mit LTE

  2. Alcatel 1X

    Android-Go-Smartphone mit 2:1-Display kommt für 100 Euro

  3. Apple

    Ladestation Airpower soll im März 2018 auf den Markt kommen

  4. Radeon Software Adrenalin 18.2.3

    AMD-Treiber macht Sea of Thieves schneller

  5. Lifebook U938

    Das fast perfekte Business-Ultrabook bekommt vier Kerne

  6. Wochenrückblick

    Früher war nicht alles besser

  7. Raumfahrt

    Falsch abgebogen wegen Eingabefehler

  8. Cloud

    AWS bringt den Appstore für Serverless-Software

  9. Free-to-Play-Strategie

    Total War Arena beginnt den Betabetrieb

  10. Funkchip

    US-Grenzbeamte können Pass-Signaturen nicht prüfen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Homepod im Test: Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
Homepod im Test
Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
  1. Rückstände Homepod macht weiße Ringe auf Holzmöbeln
  2. Smarter Lautsprecher Homepod schwer reparierbar
  3. Smarter Lautsprecher Homepod-Reparaturen kosten fast so viel wie ein neues Gerät

Indiegames-Rundschau: Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
Indiegames-Rundschau
Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
  1. Indiegames-Rundschau Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass
  2. Games 2017 Die besten Indiespiele des Jahres

HP Omen X VR im Test: VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
HP Omen X VR im Test
VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
  1. 3D Rudder Blackhawk Mehr Frags mit Fußschlaufen
  2. Kreativ-Apps für VR-Headsets Austoben im VR-Atelier
  3. Apps und Games für VR-Headsets Der virtuelle Blade Runner und Sport mit Sparc

  1. Re: Anschlüsse!

    gaelic | 09:03

  2. Kaum Kostendeckend

    cheops05 | 09:01

  3. Re: Wartbarkeit

    IchBIN | 08:30

  4. Re: Woher der Kultstatus?

    derKlaus | 07:49

  5. Vom Telefon beim Kabelhai nicht erreichbar!

    WallyPet | 07:41


  1. 22:05

  2. 19:00

  3. 11:53

  4. 11:26

  5. 11:14

  6. 09:02

  7. 17:17

  8. 16:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel