Abo
  • IT-Karriere:

Thermaltake liefert Netzteil mit 680 Watt

Drei 12-Volt-Schienen mit insgesamt 360 Watt

Vom taiwanesischen Hersteller Thermaltake kommt eines der stärksten Netzteile für Desktop-PCs. Das "PurePower 680W" verfügt über drei getrennte Wandler für die vor allem in SLI-PCs stark belastete 12-Volt-Versorgung.

Artikel veröffentlicht am ,

Seit der Einführung des NForce-4-Chipsatzes von Nvidia im Zusammenspiel mit SLI-Grafikkarten rückt die Stromversorgung vor allem bei Spiele-PCs stärker in den Blickpunkt. Dabei ist jedoch die reine Wattzahl, mit der die Hersteller von Netzteilen werben, auf den zweiten Blick reine Augenwischerei. Ähnlich der "Peak Maximum Power Out" (PMPO) bei Sound-Systemen beschreibt die Nennleistung eines Netzteils nur, wie viel Leistung das Gerät selbst der Steckdose maximal abfordern kann.

Inhalt:
  1. Thermaltake liefert Netzteil mit 680 Watt
  2. Thermaltake liefert Netzteil mit 680 Watt

Da der Wirkungsgrad eines Netzteil im besten Fall bei etwa 80 Prozent liegt, bleiben bei einem gängigen 350-Watt-Netzteil rund 280 Watt Nettoleistung übrig. Die verteilen sich noch auf Spannungen von 3,3, 5 und 12 Volt, die allesamt im PC gefordert sind. Highend-Prozessoren und Grafikkarten beziehen ihren Strom zudem vor allem aus den 12-Volt-Wandlern des Netzteils. Bei einem Athlon FX55 und zwei GeForce-6800-Ultra-Karten kommen da allein für die 12-Volt-Versorgung schnell über 300 Watt Leistungsbedarf allein für diese Komponenten zusammen. Dabei fließen dann enorme Ströme von bis zu 25 Ampere über die Leitungen.

Das lässt sich mit einem einzelnen Wandler nicht mehr bewerkstelligen, so dass die Netzteilhersteller inzwischen allesamt mehrere so genannte "Schienen", oder englisch "Rails", in ihre Netzteile einbauen. Nvidia empfiehlt für seine größten Grafikkarten auch, diese über einen eigenen Wandler anzuschließen, aus dem dann kein weiteres Gerät seinen Strom saugen sollte - inbesondere nicht Festplatten. Diese sind, bedingt durch die hohe Integration der Platinen, gegen Stromschwankungen kaum gewappnet und können im Extremfall Daten verlieren.

Thermaltake liefert Netzteil mit 680 Watt 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 72,99€ (Release am 19. September)
  2. 529,00€
  3. 349,00€

Gustav G. 18. Mär 2005

Ich als (nichtberuflicher)Profi bin auf soeine Leistung schlicht und einfach angewiesen...

zim 18. Mär 2005

dann wartet doch einfach bis die globale erwärmung den golfstrom umgeleitet hat, dann...

naund 18. Mär 2005

nutzt mal jemand den verschenkten platz und baut ein Netzteil in den richtigen...

Luke-Sky 17. Mär 2005

Ach dazu brauchts kein DualCore Intel gibt auch ein SingleCore Intel mit einer maximal...

andreasm 17. Mär 2005

Ich würde einfach streiken und einen solchen Mist einfach nicht mehr kaufen! man wird ja...


Folgen Sie uns
       


AMD stellt Navi-Grafikkarten vor

Die neuen GPUs sollen deutlich effizienter und leistungsstärker sein und ab Juli 2019 verfügbar sein.

AMD stellt Navi-Grafikkarten vor Video aufrufen
FPM-Sicherheitslücke: Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM
FPM-Sicherheitslücke
Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM

Server für den sogenannten FastCGI Process Manager (FPM) können, wenn sie übers Internet erreichbar sind, unbefugten Zugriff auf Dateien eines Systems geben. Das betrifft vor allem HHVM von Facebook, bei PHP sind die Risiken geringer.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. HHVM Facebooks PHP-Alternative erscheint ohne PHP

In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

LEDs: Schlimmes Flimmern
LEDs
Schlimmes Flimmern

LED-Licht zu Hause oder im Auto leuchtet nur selten völlig konstant. Je nach Frequenz und Intensität kann das Flimmern der Leuchtmittel problematisch sein, für manche Menschen sogar gesundheitsschädlich.
Von Wolfgang Messer

  1. Wissenschaft Schadet LED-Licht unseren Augen?
  2. Straßenbeleuchtung Detroit kämpft mit LED-Ausfällen und der Hersteller schweigt
  3. ULED Ubiquitis Netzwerkleuchten bieten Wechselstromversorgung

    •  /