Java auf dem Weg in Richtung Open Source

Sun plant drei neue Lizenzen für Java

Sun will die Lizenzierung von Java verändern und dabei einen Schritt in Richtung Open Source machen, das kündigt jetzt Suns Vice President für Java, Graham Hamilton, an. Sun will demnach sein Java 2, Standard Edition (J2SE) künftig unter drei Lizenzen anbieten, zur Open Source wird Java damit aber nicht.

Artikel veröffentlicht am ,

Die drei neuen Lizenzen, namentlich die Java Research License (JRL), die Java Internal Use License (JIUL) und die Java Distribution License (JDL), sollen die komplexe Sun Community Source License (SCSL) ersetzen.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler (m/w/d) C# Healthcare
    MEIERHOFER AG, München, Berlin, Leipzig, Passau (Home-Office)
  2. Softwareentwickler (m/w/d) Full Stack
    Captana GmbH, Ettenheim
Detailsuche

Bereits fertig ist die Java Research License (JRL), unter der ab sofort diverse Java-Pakete von Sun angeboten werden. Die Lizenz ist speziell für die akademische Forschung ausgelegt und soll zu Experimenten mit neuen Java-Funktionen anregen.

Im April sollen dann auch JIUL und JDL folgen. Erstere erlaubt Änderungen am Java-Quellcode, allerdings nur für den internen Gebrauch. Der Quellcode soll so für die Entwicklungen Dritter zur Verfügung stehen und neue Möglichkeiten eröffnen, eigene Ideen in Java einfließen zu lassen. Applikationen müssen aber weiterhin zu Suns Standard-Spezifikationen kompatibel sein.

Zusammen sollen die drei Lizenzen die SCSL ersetzen, die versucht, all diese Aspekte mit einer Lizenz abzudecken. Jede Lizenz für sich soll so deutlich einfacher sein. Java-Erfinder James Gosling beschreibt den Ansatz als "Closed Open Source".

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Halbleiterfertigung
Aus 10 nm wird "Intel 7"

Intel orientiert sich vorerst an TSMC, will aber dank RibbonFets und PowerVias ab 2025 führend bei der Halbleiterfertigung sein.
Ein Bericht von Marc Sauter

Halbleiterfertigung: Aus 10 nm wird Intel 7
Artikel
  1. E-Motorräder: Yamaha will Verbrenner auch in 30 Jahren nicht aufgeben
    E-Motorräder
    Yamaha will Verbrenner auch in 30 Jahren nicht aufgeben

    Yamaha will den Verbrennungsmotor für seine Motorräder nicht ganz aufgeben. Selbst in 30 Jahren soll es noch Maschinen mit Auspuff geben.

  2. Form Energy: Eisen-Luft-Akku soll Energiespeicherprobleme lösen
    Form Energy
    Eisen-Luft-Akku soll Energiespeicherprobleme lösen

    Mit Geld von Bill Gates und Jeff Bezos sollen große, billige Akkus Strom für mehrere Tage speichern. Kann die Technik liefern, was sie verspricht?
    Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  3. iOS 14.7.1 und macOS Big Sur 11.5.1: Apple patcht aktiv ausgenutzte Mac- und iOS-Sicherheitslücke
    iOS 14.7.1 und macOS Big Sur 11.5.1
    Apple patcht aktiv ausgenutzte Mac- und iOS-Sicherheitslücke

    Apple-Nutzer müssen ihre Geräte mit iOS 14.7.1, iPadOS 14,7.1 und MacOS Big Sur 11.5.1 aktualisieren. Es gibt eine aktiv genutzte Sicherheitslücke.

CE. 18. Mär 2005

Aber hast du auch bemerkt, dass es sich nicht um Applets, sondern um JSP, Servlets, etc...

tachauch 18. Mär 2005

Was willst du uns damit sagen, dass Sun lieber eines ihrer Produkte verkauft als zu...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Bosch Professional Amazon-Exklusives günstiger • Samsung G7 27" QLED Curved WQHD 240Hz 459€ • Kingston Fury 32GB Kit 3200MHz 149,90€ • 3 für 2 & Sony-TV-Aktion bei MM • New World vorbestellbar ab 39,99€ • Alternate (u. a. Deepcool RGB LED-Streifen 10,99€) • Apple Days [Werbung]
    •  /