Abo
  • Services:

Microsoft verteilt Vorabversionen von Avalon und Indigo

Entwickler erhalten Einblick in Indigo und Avalon

Von dem Kommunikationssystem Indigo und dem Grafiksubsystem Avalon wurden Vorabversionen an MSDN-Abonnenten verteilt. Zu einem späteren Zeitpunkt sollen diese Versionen auch für die Öffentlichkeit zum Ausprobieren bereitgestellt werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Kommunikationssystem "Indigo" soll neue Ansätze liefern, um vernetzte Systeme von Grund auf um die Web-Service-Architektur herum aufzubauen. Eine erste Vorabversion wurde nun an Entwickler verteilt, um Erfahrungen mit dem System sammeln zu können.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Heilbronn
  2. Umicore AG & Co. KG, Hanau

Von dem neuen Grafiksubsystem "Avalon" wurde eine zweite Vorabversion fertig gestellt, die ebenfalls Entwicklern zur Verfügung gestellt wurde. Das neue Grafik-Subsystem soll über eine einheitliche Architektur zur Darstellung von Bedienoberfläche, Dokumenten und Media-Dateien verfügen. Zudem soll Avalon Entwicklern die Nutzung fortschrittlicher Grafikhardware einfacher machen und native Unterstützung für eine deklarative, mark-up-basierte Programmierung bieten, was die Entwicklung von Windows-Applikationen vereinfachen soll.

Zu einem späteren Zeitpunkt sollen die an Entwickler verteilten Vorabversionen auch der Öffentlichkeit zum Ausprobieren zur Verfügung gestellt werden. Einen genauen Veröffentlichungstermin nannte Microsoft aber nicht.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-78%) 12,99€
  2. 69,95€
  3. 19,99€
  4. 49,95€

bla 19. Mär 2005

Ochjo. Und sonst?

Jürgen 18. Mär 2005

Hi. - Ne Programmierung halt wie andere auch. Man hat nicht viel damit zu tun, weil es...

Thorsten Lehmann 17. Mär 2005

Ist es Quatsch. Es kommt wie die letze auch als CTP und ist so frei verfügbar. Dauert...

oddoh 17. Mär 2005

Indigo Magic :-DD??


Folgen Sie uns
       


Dragon Quest 11 - Test

Der 11. der Teil der Dragon-Quest-Reihe bleibt bei den Wurzeln der über 30 Jahre alten Serie und macht damit fast alles richtig.

Dragon Quest 11 - Test Video aufrufen
NGT Cargo: Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h
NGT Cargo
Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

Güterzüge sind lange, laute Gebilde, die langsam durch die Lande zuckeln. Das soll sich ändern: Das DLR hat ein Konzept für einen automatisiert fahrenden Hochgeschwindigkeitsgüterzug entwickelt, der schneller ist als der schnellste ICE.
Ein Bericht von Werner Pluta


    Deutsche Darknet-Größe: Wie Lucky demaskiert wurde
    Deutsche Darknet-Größe
    Wie "Lucky" demaskiert wurde

    Alexander U. hat das Forum betrieben, über das die Waffe für den Amoklauf in München verkauft wurde. BKA-Ermittler schildern vor Gericht, wie sie ihm auf die Schliche kamen.
    Von Hakan Tanriverdi

    1. Digitales Vermummungsverbot Auch ohne Maske hasst sich's trefflich
    2. Microsoft Translator Neuerungen versprechen bessere Übersetzungen
    3. Sci-Hub Schwedischer ISP blockt Elsevier nach Blockieraufforderung

    Radeon RX 590 im Test: AMDs Grafikkarte leistet viel für ihren Preis
    Radeon RX 590 im Test
    AMDs Grafikkarte leistet viel für ihren Preis

    Der Refresh des Refreshs: AMDs Radeon RX 590 ist eine schnellere Radeon RX 580 und die war schon eine flottere Radeon RX 480. Das Preis-Leistungs-Verhältnis überzeugt dennoch - wer in 1080p oder 1440p spielt, kann zugreifen. Nur der Strombedarf ist happig, wenn auch kühlbar.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. AMD-Grafikkarte Radeon RX 590 taucht im 3DMark auf
    2. Polaris 30 AMD soll neue Radeon RX mit 12 nm planen
    3. Grafikkarten MSI veröffentlicht die Radeon RX 580/570 Mech 2

      •  /