Portal Web.de vor Übernahme durch United Internet

United Internet will mit web.de T-Online überholen

United Internet plant eine umfassende Allianz mit Web.de, in deren Rahmen United Internet das Internetportal Web.de mit allen Mitarbeitern, Technologien, Vermögensgegenständen sowie Marken- und Lizenzrechten für insgesamt etwa 333 Millionen Euro übernehmen will. Damit will United Internet zum größten Portal- und Internetdienste-Anbieter Deutschlands werden, noch vor T-Online, MSN/TomorrowFocus und Yahoo.

Artikel veröffentlicht am ,

United Internet will das Portalgeschäft von Web.de für 200 Millionen Euro sowie 5,8 Millionen eigene Aktien übernehmen. Dazu haben beide Unternehmen einen entsprechenden Letter of Intent unterzeichnet. Noch stehen aber eine Due-Diligence-Prüfung und auch weitere Verhandlungen aus. Mit der Unterzeichnung der Verträge wird im April 2005 gerechnet.

Stellenmarkt
  1. IT-Koordination und Teamleitung (w/m/d)
    Hochschule für Musik Freiburg i. Br., Freiburg
  2. IT Systemadministrator - Schwerpunkt: Citrix
    über grinnberg GmbH, Wiesbaden
Detailsuche

Durch die Übernahme des Portals web.de mit 10,47 Millionen monatlichen Nutzern (laut AGOF 9/2004) will United Internet (7,59 Millionen Nutzer nach AGOF allein bei GMX) mit dann zusammen rund 16 Millionen monatlichen Nutzern zum größten deutschen Portal- und Internetdienste-Anbieter aufsteigen und T-Online (13,15 Millionen Nutzer nach AGOF) überholen.

Als Marktführer erhofft sich United Internet, überdurchschnittlich von den zukünftigen Entwicklungen in den Bereichen Online-Werbung, E-Commerce, DSL, Online-Dienste, Webhosting und Web-Telekommunikation profitieren zu können.

Durch die Allianz soll zudem unter dem Dach der United Internet der in Reichweite (16 Millionen Nutzer) und Werbeplatzvolumen (2,5 Milliarden Seitenabrufe pro Monat) größte Anbieter von Internetwerbung in Deutschland entstehen. Zudem will United Internet auch seinen Nutzern die bei Web.de in der Entwicklung befindlichen Web-Telekommunikationsprodukte anbieten.

Zu United Internet gehören unter anderem GMX, 1&1, Schlund+Partner, AdLink, sedo und affilinet.

Der Aktienkurs von Web.de reagierte mit einem satten Plus von 25 Prozent auf die Ankündigung, die Aktien von United Internet gaben um 2,4 Prozent nach.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Macbook Pro
Apple bestätigt High Power Mode für M1 Max

Käufer des Macbook Pro mit M1 Max können wohl in MacOS Monterey per Klick noch mehr Leistung aus dem Gerät herausholen.

Macbook Pro: Apple bestätigt High Power Mode für M1 Max
Artikel
  1. Bundesregierung: Autobahn App 2.0 im ersten Quartal 2022 geplant
    Bundesregierung
    Autobahn App 2.0 im ersten Quartal 2022 geplant

    Die Opposition kritisiert die massiven Kosten, Nutzer bewerten die App schlecht. Dennoch soll die Autobahn App nun erweitert werden.

  2. Klage: Google soll E-Privacy und Werbemarkt manipuliert haben
    Klage
    Google soll E-Privacy und Werbemarkt manipuliert haben

    Mehrere US-Bundesstaaten haben Klage gegen Google eingereicht. Das Unternehmen rühmt sich derweil, Regulierungen verlangsamt zu haben.

  3. Silence S04: Günstiges Elektroauto mit herausnehmbaren Akku vorgestellt
    Silence S04
    Günstiges Elektroauto mit herausnehmbaren Akku vorgestellt

    Beim Elektroauto Silence S04 kann der Nutzer den Akku selbst wechseln, wenn dieser leergefahren ist.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Gutscheinheft mit Direktabzügen und Zugaben • Nur noch heute: Mehrwertsteuer-Aktion bei MediaMarkt • Roccat Suora 43,99€ • Razer Goliathus Extended Chroma Mercury ab 26,99€ • Seagate SSDs & HDDs günstiger • Alternate (u. a. ASUS ROG Strix Z590-A Gaming WIFI 258€) [Werbung]
    •  /