Abo
  • Services:

Averatec 3300: 12,1-Zoll-Notebook mit Intel Centrino

Vernünftige Ausstattung für niedrigen Preis

Mit dem 3300 hat Averatec ein 12,1-Zoll-Notebook mit Intel-Pentium-M-725-Prozessor (1,6 GHz) vorgestellt. Das Display bietet eine Auflösung von 1.024 x 768 Pixeln. Dazu kommt eine Intel Extreme Graphics 2, die sich bis zu 64 MByte des 512 MByte großen Hauptspeichers unter den Nagel reißen kann.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Festplatte fasst 60 GByte. Als optisches Laufwerk kommt ein DVD-Dual-(+/-) Brenner zum Einsatz. Die Schnittstellen umfassen neben Fast-Ethernet, einem 56K-Modem sowie Wireless LAN nach IEEE 802.11g auch drei USB-2.0-Ports. Der aktive USB-Hub lädt angeschlossene USB-Geräte trotz ausgeschaltetem Notebook. Dazu kommen noch ein VGA-Ausgang, ein Typ-II-PC-Card-Slot sowie ein 3-in-1-Kartenleser für Multimedia Card, SD Card und Memory Stick,

Der Akku soll bis zu drei Stunden Laufzeit garantieren. Das Notebook misst 27 x 24 x 2,5 cm und wiegt samt Akku 2 kg. Das Averatec 3300 soll 1.299,- Euro kosten.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 128,15€ + Versand
  2. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)

Erster 17. Mär 2005

http://www.discountfan.de/artikel/200503/584.php Damit zeigt Medion dass auch ein gut...


Folgen Sie uns
       


Rimac Concept Two (C_Two) angesehen (Genf 2018)

Wir haben uns auf dem Genfer Autosalon 2018 den C_Two von Rimac angesehen.

Rimac Concept Two (C_Two) angesehen (Genf 2018) Video aufrufen
Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern
  2. Vor Anhörungen Zuckerberg nimmt alle Schuld auf sich
  3. Facebook Verschärfte Regeln für Politwerbung und beliebte Seiten

Facebook-Anhörung: Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle
Facebook-Anhörung
Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle

In einer mehrstündigen Anhörung vor dem US-Senat hat Facebook-Chef Mark Zuckerberg sein Unternehmen verteidigt. Doch des Öfteren hinterließ er den Eindruck, als wisse er selbst nicht genau, was er in den vergangenen Jahren da geschaffen hat.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Facebook Messenger Zuckerbergs Nachrichten heimlich auf Nutzerkonten gelöscht
  2. Böswillige Akteure Die meisten der zwei Milliarden Facebook-Profile ausgelesen
  3. DSGVO Zuckerberg will EU-Datenschutz nicht weltweit anwenden

Underworld Ascendant angespielt: Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge
Underworld Ascendant angespielt
Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge

Wir sollen unser Können aus dem bahnbrechenden Ultima Underworld verlernen: Beim Anspielen des Nachfolgers Underworld Ascendant hat Golem.de absichtlich ein kaputtes Schwert bekommen - und trotzdem Spaß.
Von Peter Steinlechner

  1. Otherside Entertainment Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

    •  /