Abo
  • Services:

Linux-Distribution Linspire Five-0 veröffentlicht

Einsteiger-Linux soll nun noch einfacher sein

Linspire bietet seine gleichnamige Linux-Distribution nun in der Version 5.0 an. Diese soll rund 1.200 Verbesserungen mitbringen und noch einfacher zu bedienen sein. Unter anderem wartet Linspire 5.0 dazu mit einem komplett überarbeiteten grafischen Interface auf.

Artikel veröffentlicht am ,

Zudem will Linspire in der neuen Version die Notebook-Unterstützung im Speziellen sowie die Hardware-Unterstützung im Allgemeinen verbessert haben. Ausgeliefert wird Linspire unter anderem mit OpenOffice.org 1.1.3 und dem Web-Editor Nvu sowie anderen Standardapplikationen. Wer mehr will, soll nach wie vor auf das CNR Warehouse ("click and run") zurückgreifen, um weitere Software gegen Aufpreis zu installieren. Im Kern basiert Linspire aber auf Debian.

Stellenmarkt
  1. ITG Isotope Technologies Garching GmbH, Garching bei München
  2. Dirk Rossmann GmbH, Burgwedel

Linspire 5.0 läuft mit dem Linux-Kernel 2.6.10, als Dateisystem kommt Reiser4 zum Einsatz. Als Desktop liefert Linspire KDE 3.3 mit, X.org liegt in der Version 6.8.2 vor. "Supermount" soll für eine einfachere Nutzung von Wechselspeichermedien sorgen. Zudem wartet die neue Version explizit mit VPN-Unterstützung auf und auch BitTorrent und der AOL Dialer liegen bei. Hinzu kommen der Lsongs und Lphoto, die auch im MP3Beamer genutzt werden.

Linspire Five-0
Linspire Five-0

Die verbesserte Notebook-Unterstützung bezieht sich vor allem auf Treiber für Intels Centrino und die Nutzung von AMDs PowerNow, gepaart mit WLAN-Profilen.

Linspire 5.0 alias "Linspire Five-0" steht ab sofort zum Download bereit und kostet 49,95 US-Dollar. Mit Schachtel und Handbuch soll es die Software über diverse Händler für 89,95 US-Dollar zu kaufen geben. Noch gibt es nur eine Version in englischer Sprache, eine deutschsprachige Version soll im zweiten Quartal folgen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)
  2. 4,25€

JR 18. Mär 2005

Die deutsche Version wird mit einem Jahr kostenlosen Zugriff ausgeliefert werden und 69...

Anonymer Nutzer 17. Mär 2005

Und wenn Du denkst, es geht nicht mehr, kommt ne neue Distribution daher. (Duke, 2004)


Folgen Sie uns
       


Electronic Arts E3 2018 Pressekonferenz - Live

Mit Command & Conquer Rivals wollte sich die Golem.de-Community so gar nicht anfreunden, da haben Anthem und Unraveled Two mehr überzeugt.

Electronic Arts E3 2018 Pressekonferenz - Live Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

    •  /