Abo
  • Services:

Linux-Distribution Linspire Five-0 veröffentlicht

Einsteiger-Linux soll nun noch einfacher sein

Linspire bietet seine gleichnamige Linux-Distribution nun in der Version 5.0 an. Diese soll rund 1.200 Verbesserungen mitbringen und noch einfacher zu bedienen sein. Unter anderem wartet Linspire 5.0 dazu mit einem komplett überarbeiteten grafischen Interface auf.

Artikel veröffentlicht am ,

Zudem will Linspire in der neuen Version die Notebook-Unterstützung im Speziellen sowie die Hardware-Unterstützung im Allgemeinen verbessert haben. Ausgeliefert wird Linspire unter anderem mit OpenOffice.org 1.1.3 und dem Web-Editor Nvu sowie anderen Standardapplikationen. Wer mehr will, soll nach wie vor auf das CNR Warehouse ("click and run") zurückgreifen, um weitere Software gegen Aufpreis zu installieren. Im Kern basiert Linspire aber auf Debian.

Stellenmarkt
  1. JOB AG Industrial Service GmbH, Erfurt
  2. Autobahndirektion Südbayern, München

Linspire 5.0 läuft mit dem Linux-Kernel 2.6.10, als Dateisystem kommt Reiser4 zum Einsatz. Als Desktop liefert Linspire KDE 3.3 mit, X.org liegt in der Version 6.8.2 vor. "Supermount" soll für eine einfachere Nutzung von Wechselspeichermedien sorgen. Zudem wartet die neue Version explizit mit VPN-Unterstützung auf und auch BitTorrent und der AOL Dialer liegen bei. Hinzu kommen der Lsongs und Lphoto, die auch im MP3Beamer genutzt werden.

Linspire Five-0
Linspire Five-0

Die verbesserte Notebook-Unterstützung bezieht sich vor allem auf Treiber für Intels Centrino und die Nutzung von AMDs PowerNow, gepaart mit WLAN-Profilen.

Linspire 5.0 alias "Linspire Five-0" steht ab sofort zum Download bereit und kostet 49,95 US-Dollar. Mit Schachtel und Handbuch soll es die Software über diverse Händler für 89,95 US-Dollar zu kaufen geben. Noch gibt es nur eine Version in englischer Sprache, eine deutschsprachige Version soll im zweiten Quartal folgen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

JR 18. Mär 2005

Die deutsche Version wird mit einem Jahr kostenlosen Zugriff ausgeliefert werden und 69...

Anonymer Nutzer 17. Mär 2005

Und wenn Du denkst, es geht nicht mehr, kommt ne neue Distribution daher. (Duke, 2004)


Folgen Sie uns
       


Monterey Car Week - Bericht

Ist die Zukunft der Sportwagen elektrisch? Wir haben die Monterey Car Week in L.A. besucht.

Monterey Car Week - Bericht Video aufrufen
Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
    Apple
    iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

    Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

    1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
    2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
    3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

    iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
    iPhone Xs, Xs Max und Xr
    Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

    Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
    Von Tobias Költzsch

    1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
    2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
    3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

      •  /