Abo
  • Services:

CeBIT 2005 - Positive Stimmung trotz Besucherrückgang

Mehr Fachbesucher, mehr Kontakte, weniger Privatleute

Den Besucherrekord des Jahres 2004 konnte die CeBIT im Jahr 2005 nicht überflügeln und fiel von 510.000 auf nunmehr 480.000 Besucher ab. Dennoch kein Grund für die Messeleitung, Trübsal zu blasen, denn der Fachbesucheranteil stieg um fast vier Prozentpunkte auf über 88 Prozent.

Artikel veröffentlicht am ,

Abgenommen hat demnach nur die Zahl der privaten Besucher, so dass die Deutsche Messe AG nun damit werben kann, mehr Fachbesucher, mehr Entscheider sowie mehr Mittelständler und Händler auf der CeBIT 2005 versammelt zu haben. Dennoch wirkte die Messe auch am Wochenende recht leer, sieht man einmal von einigen unterhaltungsträchtigeren Hallen ab - Dutzende von Leuten, die in Halle 23 "Nvidia" schrieen oder das Gedränge in Halle 25 konnten weiterhin den Fluchtreflex auslösen. Die Ausstellerzahl stieg laut Messeleitung von 6.109 Ausstellern im Jahr 2004 auf nun 6.270.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart, Esslingen
  2. eco Verband der Internetwirtschaft e.V., Köln

Die verstärkte thematische Fokussierung soll für höhere Kontaktzahlen auf den Messeständen gesorgt haben: Besuchte der Messegast im Jahr 2004 im Durchschnitt 21 Stände, so seien es in diesem Jahr rund 27 gewesen - eine Steigerung um etwa 30 Prozent. Eine klare Tendenz zu mehr Kontakten auf der CeBIT belege auch die nach Jahren erstmals erhöhte durchschnittliche Verweildauer des einzelnen Messebesuchers auf nunmehr zwei Tage.

Der Planet Reseller als "Herz der Handelslösungen" konnte ebenfalls um über zehn Prozent zulegen. Besonders erfreulich auch die Resonanz auf die Präsentationen "future parc" und "Public Sector Parc": Der Besuch des future parc legte um mehr als vier Prozentpunkte auf rund 19 Prozent zu (80 000 Besucher). Der Public Sector Parc verzeichnete insgesamt 43 200 Besucher - ein Zuwachs von über drei Prozentpunkten.

Um sechs Prozentpunkte gestiegen ist der Anteil der ausländischen Besucher - von 23 auf nunmehr 29 Prozent, was allerdings zum Teil auch am Schwund der privaten Besucher liegen könnte. Dennoch, aus den asiatischen Ländern sollen es beispielsweise diesmal 35.500 Besucher gewesen sein, das entspricht einem Wachstum von 42 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Der Besuch aus Südamerika hat sich von 800 auf 1.600 Gäste verdoppelt.

Das zeigt sich auch an der Ausstellerzahlen: Mit rund 3.300 Unternehmen hat die Messe das bisher beste Auslandsergebnis in ihrer Geschichte erzielt. Unten den ausländischen Ausstellern belegte auch 2005 wieder Taiwan den ersten Platz - diesmal mit 777 statt wie im Vorjahr noch mit 700 Unternehmen. Von 224 auf 209 fielen die US-amerikanischen Unternehmen ab, die sich aber laut Messeleitung über die hohe Internationalität und Kompetenz der Fachbesucher freuten.

Die CeBIT ist damit demnach - trotz des Besucherschwundes - nicht nur die größte, sondern auch die internationalste Informationstechnologie-Messe der Welt. Nach Angaben des Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (BITKOM) e.V. hat die CeBIT 2005 die hohen Erwartungen der Aussteller auf Grund des höheren Fachbesucheranteils voll erfüllt. Auch IBM, SAP, die Telekom und andere Unternehmen zeigten sich mit der Messe zufrieden.

Die nächste CeBIT Hannover findet vom 9. bis zum 15. März 2006 in Hannover statt.

Wer auf der CeBIT 2005 war und die Neuigkeiten der Messe verpasst hat, braucht nur in das CeBIT-Spezial von Golem.de zu gucken.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Sven Kurzhals 20. Mär 2005

------------SCHNIPP---------- Ganz meiner Meinung! Wie heißt es da doch so schön...

V. 17. Mär 2005

So schlimm? Ok, ich muß einräumen, daß ich schon lange nicht mehr auf der CeBit war. In...

p^ 17. Mär 2005

Da steht, daß der "Fachbesucheranteil" von den gesamten Besuchern gestiegen ist und nicht...


Folgen Sie uns
       


Razer Hypersense angesehen (CES 2019)

Razer hat Vibrationsmotoren in Maus, Handballenablage und Stuhl verbaut - und wir haben uns auf der CES 2019 durchrütteln lassen.

Razer Hypersense angesehen (CES 2019) Video aufrufen
Eden ISS: Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner
Eden ISS
Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner

Wer in der Antarktis überwintert, träumt irgendwann von frischem Grün. Bei der Station Neumayer III hat das DLR vor einem Jahr ein Gewächshaus in einem Container aufgestellt, in dem ein Forscher Salat und Gemüse angebaut hat. Das Projekt war ein Test für künftige Raumfahrtmissionen. Der verlief erfolgreich, aber nicht reibungslos.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Eden ISS DLR will Gewächshaus-Container am Südpol aus Bremen steuern
  2. Eu-Cropis DLR züchtet Tomaten im Weltall
  3. NGT Cargo Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

Vivy & Co.: Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit
Vivy & Co.
Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit

35C3 Mit Sicherheitsversprechen geizen die Hersteller von Gesundheitsapps wahrlich nicht. Sie halten sie jedoch oft nicht.
Von Moritz Tremmel

  1. Krankenkassen Vivy-App gibt Daten preis
  2. Krankenversicherung Der Papierkrieg geht weiter
  3. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche

Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
Schwer ausnutzbar
Die ungefixten Sicherheitslücken

Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
Von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
  2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
  3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

    •  /