Abo
  • IT-Karriere:

Google erprobt neues Homepage-Design

Google X erlaubt bequemen Zugriff auf diverse Suchmaschinendienste

Unter dem Arbeitstitel "Google X" wird derzeit ein neues Homepage-Design der Suchmaschine erprobt, worüber sich zahlreiche Google-Dienste leichter erreichen lassen sollen. Neben der besseren Erreichbarkeit wurde aber auch darauf Wert gelegt, dass es optisch ansprechender ist, die unterschiedlichen Google-Dienste aufzurufen.

Artikel veröffentlicht am ,

Google X
Google X
Derzeit wird "Google X" über die Google-Labs angeboten und bietet einen schnelleren Zugriff auf diverse Google-Dienste. Dazu zählen die Web-, Bilder-, News-, Newsgroups- sowie Video-Suche und die Bereiche Froogle, Local, Maps und schließlich die Google-Labs selbst. Fährt man mit der Maus über die mit den Diensten verknüpften Icons, vergrößern sich diese und man sieht sofort, an welchen Google-Dienst eine Anfrage weitergereicht wird.

Stellenmarkt
  1. IGEL Technology GmbH, Augsburg
  2. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Dresden, Berlin

Google X
Google X
Wie der Keyhole-Entwickler von Google X, Chikai Ohazama, erklärt, war es eher Zufall, wie die neue Google-Homepage in die Google-Labs kam. Er hatte sich diese Google-Startseite vor rund einem Monat erstellt, um leichter auf die unterschiedlichen Dienste des Suchmaschinenbetreibers zugreifen zu können. Nachdem er die Seite auch Freunden und Bekannten zur Verfügung stellte, wurde die Seite irgendwann von Googles Produkt-Managerin Marissa Mayer entdeckt, die vorschlug, diese Seite in die Google-Labs zu integrieren, was nach einigen Verfeinerungen nun umgesetzt wurde.

Google X steht derzeit zum Testen zur Verfügung und kann auch als Standard-Google-Seite genutzt werden. Google X verweist bei allen Suchanfragen auf die bereits bekannten Google-Dienste.



Anzeige
Hardware-Angebote

ip (Golem.de) 17. Mär 2005

danke sehr für den Hinweis. Wir haben einen aktuellen Artikel dazu veröffentlicht, dass...

blablabla 17. Mär 2005

das aktuelle design reicht doch voellig aus, rektalphabeten koennen eh nix mit google...

FloydDread 16. Mär 2005

schaust Du hier :-) http://wanngehtdieweltunter.de/WOS/RalfMuellerJobLogDrei...

tachauch 16. Mär 2005

Die meisten Analphabeten können sehr wohl einige Begriffe zuordnen. Was sie zu...

tachauch 16. Mär 2005

Dank Browsercache und den Proxies der Provider dürfte es für Google nicht so arg viel...


Folgen Sie uns
       


Pedelec HNF-Nicolai SD1 Urban ausprobiert

Wir sind das Pedelec eine Woche lang zur Probe gefahren und waren besonders vom Motor angetan.

Pedelec HNF-Nicolai SD1 Urban ausprobiert Video aufrufen
Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
Smarte Wecker im Test
Unter den Blinden ist der Einäugige König

Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

Harmony OS: Die große Luftnummer von Huawei
Harmony OS
Die große Luftnummer von Huawei

Mit viel Medienaufmerksamkeit und großen Versprechungen hat Huawei sein eigenes Betriebssystem Harmony OS vorgestellt. Bei einer näheren Betrachtung bleibt von dem großen Wurf allerdings kaum etwas übrig.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


    Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
    Hyundai Kona Elektro
    Der Ausdauerläufer

    Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
    Ein Praxistest von Dirk Kunde

    1. Carver Elektro-Kabinenroller als Dreirad mit Neigetechnik
    2. Elektroauto Neuer Chevrolet Bolt fährt 34 km weiter
    3. Elektroauto Porsches Elektroauto Taycan im 24-Stunden-Dauertest

      •  /