Abo
  • Services:

Internet Explorer 7 mit Tabbed-Browsing und RSS-Reader

Endlich Unterstützung von CSS 2, transparenten PNGs sowie IDN

Die kommende Version des Internet Explorer wird endlich mit Tabbed-Browsing-Funktionen ausgestattet sein, nachdem die meisten Konkurrenzprodukte diese Möglichkeit schon seit Jahren bieten. Außerdem werden eine Reihe weiterer wichtiger Funktionen endlich nachgerüstet, die man bislang schmerzlich vermisste wie etwa IDN-Unterstützung sowie die Anzeige von transparenten PNG-Bildern. Zudem soll ein RSS-Reader integriert werden, wie ein Bericht des US-News-Magazins MicrosoftWatch.com enthüllt.

Artikel veröffentlicht am ,

Nach Informationen des US-News-Magazins MicrosoftWatch.com liegen bereits Informationen darüber vor, welche grundlegenden Neuerungen Microsoft dem Internet Explorer 7 verpassen will, der unter dem Codenamen "Rincon" entwickelt wird. Die Informationen stammen von wichtigen Microsoft-Partnern, die bereits einen Blick auf die aktuellen Entwicklungen werfen konnten. Microsoft selbst hält sich mit Angaben über neue Funktionen nach wie vor bedeckt.

Inhalt:
  1. Internet Explorer 7 mit Tabbed-Browsing und RSS-Reader
  2. Internet Explorer 7 mit Tabbed-Browsing und RSS-Reader

Die auffälligste Neuerung wird die Tabbed-Browsing-Funktion darstellen, die vor Jahren von Opera als Multiple Document Interface (MDI) eingeführt und mittlerweile von allen großen Browsern übernommen wurde. Einzige Ausnahme bleibt weiterhin der Internet Explorer, der sich nur mit Hilfe von so genannten Browser-Aufsätzen wie etwa Maxthon um Tabbed-Browsing erweitern lässt.

Damit werden mehrere Webseiten innerhalb einer Browser-Instanz geöffnet, so dass eine solche Instanz für einen späteren Zugriff abgespeichert werden kann oder gleich mehrere Lesezeichen geöffnet werden können. Mit dem Internet Explorer 7 sollen diese Funktionen nun endlich auch direkt Einzug in Microsofts Browser halten, allerdings ist derzeit unklar, wie diese Funktion in den Browser integriert wird.

Internet Explorer 7 mit Tabbed-Browsing und RSS-Reader 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. 32 GB 6,98€, 128 GB 23,58€)
  2. 18,99€
  3. (u. a. Fractal Design Meshfy Light Tint 69,90€)

.Sin. 10. Jun 2005

Sie haben keine Lizenz, microsoftfeindliche Lizenzwitze zu posten. Wollen Sie eine...

kkm 28. Apr 2005

ja denke ich auch, er hat wirklich keine ahnung was die browser versch. unterschied...

Stefan Steinecke 19. Mär 2005

Auch an der Qualität würde sich nichts ändern.

Michael - alt 17. Mär 2005

Roman, wie immer intelligente Antwort, aber leider nicht vollständig. Die Unsicherheit...

Michael - alt 17. Mär 2005

Nur für Dummköpfe. Es fehlt der Wichtungsfaktor.


Folgen Sie uns
       


Huawei zu Spionagevorwürfen im Golem.de Interview

Der deutsche Pressesprecher von Huawei erklärt den Umgang mit Spionagevorwürfen.

Huawei zu Spionagevorwürfen im Golem.de Interview Video aufrufen
Verschlüsselung: Die meisten Nutzer brauchen kein VPN
Verschlüsselung
Die meisten Nutzer brauchen kein VPN

VPN-Anbieter werben aggressiv und preisen ihre Produkte als Allheilmittel in Sachen Sicherheit an. Doch im modernen Internet nützen sie wenig und bringen oft sogar Gefahren mit sich.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Security Wireguard-VPN für MacOS erschienen
  2. Security Wireguard-VPN für iOS verfügbar
  3. Outline Digitalocean und Alphabet-Tochter bieten individuelles VPN

Gesetzesinitiative des Bundesrates: Neuer Straftatbestand Handelsplattform-Betreiber im Darknet
Gesetzesinitiative des Bundesrates
Neuer Straftatbestand Handelsplattform-Betreiber im Darknet

Eine Gesetzesinitiative des Bundesrates soll den Betrieb von Handelsplattformen im Darknet unter Strafe stellen, wenn sie Illegales fördern. Das war auch bisher schon strafbar, das Gesetz könnte jedoch vor allem der Überwachung dienen, kritisieren Juristen.
Von Moritz Tremmel

  1. Security Onionshare 2 ermöglicht einfachen Dateiaustausch per Tor
  2. Tor-Netzwerk Britischer Kleinstprovider testet Tor-SIM-Karte
  3. Tor-Netzwerk Sicherheitslücke für Tor Browser 7 veröffentlicht

Tom Clancy's The Division 2 im Test: Richtig guter Loot-Shooter
Tom Clancy's The Division 2 im Test
Richtig guter Loot-Shooter

Ubisofts neuer Online-Shooter beweist, dass komplexe Live-Spiele durchaus von Anfang an überzeugen können. Bis auf die schwache Geschichte und Gegner, denen selbst Dauerbeschuss kaum etwas anhaben kann, ist The Division 2 ein spektakuläres Spiel.
Von Jan Bojaryn

  1. Netztest Connect Netztest urteilt trotz Funklöchern zweimal sehr gut
  2. Netztest Chip verteilt viel Lob trotz Funklöchern

    •  /