• IT-Karriere:
  • Services:

GPS-Navigationssystem von TomTom für Motorräder

TomTom Rider mit Bluetooth-Headset

TomTom bietet mit TomTom Rider ein GPS-Navigationssystem speziell für Motorräder und Roller an, das in einem wasserdichten Gehäuse steckt und sich auch gut mit Handschuhen bedienen lässt, verspricht der Hersteller. Außerdem liegt dem Paket ein Bluetooth-Headset bei, um darüber auch gesprochene Fahranweisungen zu empfangen.

Artikel veröffentlicht am ,

TomTom Rider
TomTom Rider
TomTom Rider soll sich leicht auf allen Motorrädern und Motorrollern anbringen lassen, so dass das System schnell einsatzbereit ist. Gesteuert wird das Gerät über einen Touchscreen, wobei die Anordnung der Bedienelemente so gewählt wurde, dass sich das Gerät auch mit Handschuhen gut bedienen lassen soll, wie sie Motorrad- und Rollerfahrer häufig tragen.

Stellenmarkt
  1. Hornbach-Baumarkt-AG, Bornheim bei Landau / Pfalz
  2. Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald, Freiburg

TomTom Rider
TomTom Rider
Das entspiegelte Display weist eine integrierte Sonnenblende auf, so dass bei allen Lichtbedingungen eine gute Sicht auf das Navigationssystem ermöglicht werden soll. Außerdem werden Sprachanweisungen per Bluetooth an ein mitgeliefertes Headset übertragen, wobei man die Wahl zwischen 30 unterschiedlichen Sprachen hat. Das Kartenmaterial samt Sprachanweisungen findet auf einer Speicherkarte Platz, die in den TomTom Rider passt.

TomTom Rider
TomTom Rider
Bei der Routenberechnung legt man den gewünschten Straßentyp fest und hat die Wahl zwischen der kürzesten und schnellsten Route. Über ein Bluetooth-Handy lassen sich außerdem Stauinformationen und Wetterdaten abrufen, was über den Dienst TomTom Plus möglich wird. Mit einer Akkuladung verspricht der Hersteller eine Laufzeit von bis zu 5 Stunden für das Gerät.

TomTom Rider soll im Sommer 2005 auf den Markt kommen. Einen Preis nannte der Hersteller bislang nicht. Zum Lieferumfang werden eine Dockingstation, ein Stromkabel für die Motorrad- bzw. Rollerbatterie, eine Haltevorrichtung, ein Bluetooth-Headset für den Helm sowie vorinstalliertes Kartenmaterial des jeweiligen Landes gehören.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Hisense 70-Zoll-LED (2020) für 669,99€, Beats Kopfhörer günstiger)
  2. Am Black Monday bis zu 20 Prozent Rabatt auf TV & Audio
  3. (u. a. Beats Studio3 Over Ear Bluetooth für 189€, Powerbeats Pro kabellose In-Ear-Bluetooth...
  4. (u. a. Crusader Kings III - Royal Edition für 42,99€, Mount & Blade II - Bannerlord für 27...

suparbogi 13. Feb 2007

Ja....das nervt mich auch gerade. Da ich auf der org. SD Karte nur central europe drauf...

Gunnar 05. Jan 2006

Motorradhalterung für das TomTomGO mit Sonnenblende suche doch mal bei Google nach...

jadefalke 17. Mär 2005

Hmm.. On und Off-Road wäre interessant, dann könnte man sich die Staumeldungen sparen. Au...


Folgen Sie uns
       


iPhone 12 und iPhone 12 Pro - Fazit

Beim iPhone 12 und 12 Pro hat sich Apple vom bisherigen Design verabschiedet - im Test überzeugen Verarbeitung, Kamera und Display.

iPhone 12 und iPhone 12 Pro - Fazit Video aufrufen
iPhone 12 Pro Max im Test: Das Display macht den Hauptunterschied
iPhone 12 Pro Max im Test
Das Display macht den Hauptunterschied

Das iPhone 12 Pro Max ist größer als das 12 Pro und hat eine etwas bessere Kamera - grundsätzlich liegen die beiden Topmodelle von Apple aber nah beieinander, wie unser Test zeigt. Käufer des iPhone 12 Pro müssen keine Angst haben, etwas zu verpassen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Touchscreen und Hörgeräte iOS 14.2.1 beseitigt iPhone-12-Fehler
  2. iPhone Magsafe ist nicht gleich Magsafe
  3. Displayprobleme Grünstich beim iPhone 12 aufgetaucht

Elektrisches Carsharing: We Share bringt den ID.3 nach Berlin
Elektrisches Carsharing
We Share bringt den ID.3 nach Berlin

Während Share Now seine Elektroautos aus Berlin abgezogen hat, bringt We Share demnächst den ID.3 auf die Straße. Die Ladesituation bleibt angespannt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Verbraucherschützer Einige Elektroautos sind nicht zuverlässig genug
  2. Innovationsprämie Staatliche Förderung drückt Preise gebrauchter E-Autos
  3. Papamobil Vatikan will auf Elektroautos umstellen

Logitech G Pro Superlight im Kurztest: Weniger Gramm um jeden Preis
Logitech G Pro Superlight im Kurztest
Weniger Gramm um jeden Preis

Man nehme das Gehäuse der Logitech G Pro Wireless und spare Gewicht ein, wo es geht. Voilá, fertig ist die Superlight. Ist das sinnvoll?

  1. Ergo M575 im Test Logitechs preiswerter Ergo-Trackball überzeugt
  2. MX Anywhere 3 im Test Logitechs flache Maus bietet viel Komfort
  3. MK295 Logitech macht preisgünstige Tastatur-Maus-Kombo leiser

    •  /