Abo
  • Services:

Mozilla-Suite wird doch nicht beerdigt

Entwickler-Team will Mozilla-Suite weiter pflegen

Ein Team von aktiven Mozilla-Entwicklern will verhindern, dass die Mozilla-Suite langsam stirbt und langfristig von der Mozilla-Stiftung nicht weitergeführt wird. Nachdem die Mozilla-Stiftung kürzlich bekannt gab, dass man sich künftig auf die Entwicklung von Firefox und Thunderbird konzentrieren wird, hat sich ein Team gefunden, um die Mozilla-Suite weiter zu pflegen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Mozilla-Suite wird demnach unter dem bisherigen Code-Namen SeaMonkey weitergeführt. Die Entwickler wollen in einem ersten Schritt die Final-Version von Mozilla 1.8 fertig stellen und bis dahin eine Reihe weiterer Beta-Versionen veröffentlichen, die allesamt auf der aktuellen Beta 1 von Mozilla 1.8 basieren.

Stellenmarkt
  1. abilex GmbH, Stuttgart, Hechingen
  2. Universitätsstadt Marburg, Marburg

Für diese Arbeiten werden weitere Entwickler gesucht, die bei der Programmierung helfen sowie Nightly Builds testen, um so Fehler frühzeitig zu finden. Die erste Mozilla-Version des neu zusammengestellten Teams wird die aktuelle Gecko-Engine verwenden, die im Vergleich zu Mozilla 1.7.x einige Verbesserungen bringen wird. Außerdem wird man eine überarbeitete Bedienoberfläche einsetzen und möglicherweise auch gleich den Kalender aktivieren. Wann diese Version fertig sein wird, ist derzeit nicht bekannt.

Auf einer Mozilla-Wiki-Seite stellt sich das Projekt vor und nennt dort seine Ziele und Planungen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (u. a. RT-AC5300 + Black Ops 4 für 255,20€ + Versand statt ca. 305€ im Vergleich und Blue Cave...
  3. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)

JS 16. Mär 2005

Recht hast du. Eigentlich will heute jeder lieber ein modulares System. Dennoch kann ich...

craesh 16. Mär 2005

Sag mal, wovon redest du ueberhaupt? Es wird garkeine Entwicklung eingestellt, sonder...

Icke 16. Mär 2005

Die Jungs _haben_ sich entschieden. Mozilla Seamonkey wird eingestellt und Seamonkey...

draco2111 16. Mär 2005

Ich Opera :-)

lilili 16. Mär 2005

es geht weiter ;o))))))))))


Folgen Sie uns
       


Rebble Pebble - Test

Pünktlich zur Abschaltung der Pebble-Server hat das Rebble-Projekt seine Alternative gestartet. Der Rebble-Server bringt Funktionen wie den Appstore und die Wetteranzeige in der Timeline zurück. Ganz perfekt ist der Ersatz aber noch nicht.

Rebble Pebble - Test Video aufrufen
Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
iOS 12 im Test
Auch Apple will es Nutzern leichter machen

Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple iOS 12.1 verrät neues iPad Pro
  2. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

    •  /