Abo
  • Services:

OneAccess: T-Com Venture Fund und Innovacom als Investoren

Access-Router für Telekommunikations-Netzbetreiber im Portfolio

OneAccess Networks, ein Hersteller von Access-Routern für Telekommunikations-Netzbetreiber und Unternehmensnetzwerke, gab bekannt, dass die beiden Investitions-Fonds T-Com Venture Fund und Innovacom 21 Prozent des Aktienkapitals von OneAccess übernommen haben.

Artikel veröffentlicht am ,

OneAccess Networks hat sich eine Marktposition für IP-VPN Access-Router der Carrier-Klasse aufgebaut sowie Erfahrungen bei der Inbetriebnahme von großen Daten- und VoIP-Netzwerken. OneAccess Networks plant, weiterhin seine Strategie zu verfolgen, auf die Partnerschaft mit Telekommunikationsunternehmen zu setzen.

Stellenmarkt
  1. Consors Finanz, München
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach

"Wir konnten uns im Jahr 2004 über eine Wachstumsrate von 100 Prozent freuen - und das wollen wir in 2005 wiederholen. Die beiden Fonds T-Com Venture Fund und Innovacom werden uns dabei helfen, uns darauf zu konzentrieren, zusätzliche Werte an unsere Kunden in Europa zu liefern", meinte Bertrand Meis, CEO von OneAccess Networks.

"Unsere strategischen Investitionen in OneAccess Networks passen perfekt zu unserer konsistenten Breitband-Strategie, T-Com und die Betriebsbereiche der Deutschen Telekom in die Lage zu versetzen, hochwertige, innovative Dienste für die Kunden bereitzustellen", kommentierte George Schwegler, Managing Director bei T-Com Venture Fund.

OneAccess hat seinen Hauptsitz in Fontenay-aux-Roses nahe Paris in Frankreich.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)

Folgen Sie uns
       


Youtube Music - angeschaut

Wir haben uns das neue Youtube Music angeschaut. Davon gibt es eine kostenlose Version mit Werbeeinblendungen und zwei Abomodelle. Youtube Music Premium ist quasi der Nachfolger von Googles Play Musik. Das Monatsabo für Youtube Music Premium kostet 9,99 Euro.

Youtube Music - angeschaut Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

    •  /