Abo
  • IT-Karriere:

Creative: Neue Kopfhörer mit Bluetooth und Noise-Cancelling

Raumklang-Hörer jetzt schon unter 100,- Euro

Auf der CeBIT 2005 hat Creative eine komplett neue Linie an Kopfhörern vorgestellt. Vom herkömmlichen "Schmalzbohrer" bis zum hochwertigen geschlossenen System mit Dolby-Zertifizierung wird alles geboten.

Artikel veröffentlicht am ,

HQ-2300D
HQ-2300D
Insgesamt will Creative in den nächsten Wochen elf neue Kopfhörer auf den Markt bringen, die interessantesten Produkte stellen wir im Folgenden mit den unverbindlichen Preisempfehlungen vor. Einige der Hörer konnte Golem.de auf der Messe auch schon kurz in Augenschein nehmen. So verspricht beispielsweise der HQ-2300D für 99,99 Euro ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis, handelt es sich doch um einen Raumklang-Hörer mit Dolby-Zertifizierung.

Stellenmarkt
  1. Dataport, Bremen, Berlin, Magdeburg, Hamburg, Rostock, Altenholz bei Kiel, Halle (Saale)
  2. TenneT TSO GmbH, Bayreuth

Er wird mit einem Decoder-Modul geliefert, das seinen Strom aus zwei Mignon-Batterien (Größe AA) bezieht. Über zwei optische Eingänge können digitale Zuspieler in den Mehrkanal-Formaten Dolby Digital, DTS, Dolby Prologic II und Dolby Headphone ihre Signale an den Decoder liefern, der sie dann für den Kopfhörer aufbereitet. Stereo-Signale dürfen auch analog geliefert werden, sie werden dann, wie bei einem Decoder-Verstärker, auf mehrere Kanäle hochgerechnet.

HN-700
HN-700
Ebenfalls recht günstig erscheint der HN-700 für 59,99 Euro mit aktiver Geräuschunterdrückung. Vor allem für Flugreisende gedacht, soll er den Umgebungspegel durch Aufmischen der Geräusche mit negativer Phase (Noise-Cancelling) um 15 dB bei 300 Hertz reduzieren können. Die Elektronik ist in den faltbaren Hörer integriert und wird von zwei Micro-Zellen (Größe AAA) versorgt. Für die in vielen Boeing-Flugzeugen zu findenden Doppel-Mono-Stecker mit zwei 3,5-mm-Anschlüssen wird ein Adapter mitgeliefert.

CB2530
CB2530
Eher für zu Hause empfiehlt sich der CB2530 (129,99 Euro), der auch Stereo-Signale per Bluetooth empfängt. Das nötige Bluetooth-Profil beherrschen die meisten USB-Adaper für den Nahfunk jedoch nicht, aber der feuerzeuggroße Bluetooth-Hub CB2500 (99,99 Euro). Für knapp 230,- Euro sollen dann über 20 Meter Reichweite in Gebäuden (Bluetooth-Class II) geboten sein. Beim Musikhören über ein MP3-Handy soll der Hub automatisch die Wiedergabe bei Telefonaten unterbrechen und danach wieder fortsetzen. [von Nico Ernst]



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 298,00€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 83,90€

Tropper 24. Aug 2005

Ok, die Meldung ist alt. Hab aber keinen Testbericht zu dem Creative Headphones HQ-2300D...


Folgen Sie uns
       


Noctuas passiver CPU-Kühler (Computex 2019)

Noctua zeigt den ersten passiven CPU-Kühler, welcher sogar einen achtkernigen Core i9-9900K auf Temperatur halten kann.

Noctuas passiver CPU-Kühler (Computex 2019) Video aufrufen
Black Mirror Staffel 5: Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten
Black Mirror Staffel 5
Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten

Black Mirror zeigt in der neuen Staffel noch alltagsnäher als bisher, wie heutige Technologien das Leben in der Zukunft katastrophal auf den Kopf stellen könnten. Dabei greift die Serie auch aktuelle Diskussionen auf und zeigt mitunter, was bereits im heutigen Alltag schiefläuft - ein Meisterwerk! Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Streaming Netflix testet an Instagram erinnernden News-Feed
  2. Start von Disney+ Netflix wird nicht dauerhaft alle Disney-Inhalte verlieren
  3. Videostreaming Netflix will Zuschauerzahlen nicht länger geheim halten

Vernetztes Fahren: Wer hat uns verraten? Autodaten
Vernetztes Fahren
Wer hat uns verraten? Autodaten

An den Daten vernetzter Autos sind viele Branchen und Firmen interessiert. Die Vorschläge zu Speicherung und Zugriff auf die Daten sind jedoch noch nebulös. Und könnten den Fahrzeughaltern große Probleme bereiten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
  2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
  3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

DIN 2137-T2-Layout ausprobiert: Die Tastatur mit dem großen ß
DIN 2137-T2-Layout ausprobiert
Die Tastatur mit dem großen ß

Das ẞ ist schon lange erlaubt, aber nur schwer zu finden. Europatastaturen sollen das erleichtern, sind aber ebenfalls nur schwer zu finden. Wir haben ein Modell von Cherry ausprobiert - und noch viele weitere Sonderzeichen entdeckt.
Von Andreas Sebayang und Tobias Költzsch

  1. Butterfly 3 Apple entschuldigt sich für Problem-Tastatur
  2. Sicherheitslücke Funktastatur nimmt Befehle von Angreifern entgegen
  3. Azio Retro Classic im Test Außergewöhnlicher Tastatur-Koloss aus Kupfer und Leder

    •  /