Kommt die PSP erst spät nach Europa?

Sony kann Gerüchten keinen Termin entgegensetzen

Die Gerüchteküche in Bezug auf den auf sich warten lassenden Europastart der PlayStation Portable (PSP) fängt wieder zu brodeln an. Ursprünglich sollte die PSP in Europa gegen Ende des im März 2005 beendeten Geschäftsjahres von Sony Computer Entertainment auf den Markt kommen - daraus wird jedoch nichts.

Artikel veröffentlicht am ,

Während Georges Fornay, Chef der französischen Niederlassung, laut GameSpot gegenüber der Presse von einer Verschiebung um mehrere Monate spricht, ist von der deutschen Niederlassung nur zu hören, dass es bis Ende März 2005 nichts mehr wird. Offenbar will Sony erst genügend Geräte auf Lager haben, um die Nachfrage decken zu können. Ein offizieller Termin für den Europastart ist derweil auch bei Sony Computer Entertainment Deutschland noch nicht bekannt. Berichte über durchs Netz geisternde Termine - der September macht etwa die Runde - wurden gegenüber Golem.de als reine Spekulation bezeichnet.

Stellenmarkt
  1. Chief Information Officer - CIO (m/w/d)
    CONITAS GmbH, Karlsruhe
  2. Consultant Automotive SPICE (m/w/d)
    Prozesswerk GmbH, München
Detailsuche

In Japan wird die PSP seit 12. Dezember 2004 verkauft, in den USA und Kanada folgt sie am 24. März 2005. Sony Computer Entertainment hatte angekündigt, bis zum Ende seines aktuellen Geschäftsjahres zum 31. März 2005 insgesamt 1 Million PSPs für den Verkauf in Nordamerika zu fertigen. Bis zu diesem Zeitpunkt will Sony in Japan, USA und Kanada insgesamt 3 Millionen PSPs ausgeliefert haben.

Für Europa bleibt da trotz Produktionssteigerung vermutlich in den nächsten Wochen nicht genug übrig - man darf nun gespannt sein, ob Sony es im von Amazon UK genannten April 2005 oder erst später schafft, die PSP in Europa auszuliefern. Mehr zur PSP findet sich im Test von Golem.de.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Sea of Thieves
Rund zehn Stunden Abenteuer unter der Piratenflagge

Die solo spielbare Kampagne Sea of Thieves: A Pirate's Life schickt Freibeuter in den Fluch der Karibik mit Jack Sparrow und Davy Jones.
Von Peter Steinlechner

Sea of Thieves: Rund zehn Stunden Abenteuer unter der Piratenflagge
Artikel
  1. Bundesdruckerei: Pilotbetrieb für digitale Schulzeugnisse gestartet
    Bundesdruckerei
    Pilotbetrieb für digitale Schulzeugnisse gestartet

    Das digitale Schulzeugnis soll vieles einfacher und sicherer machen, zunächst gehen drei Bundesländer mit IT-Experten in die Erprobung.

  2. PC-Hardware: Grafikkarten werden günstiger und besser verfügbar
    PC-Hardware
    Grafikkarten werden günstiger und besser verfügbar

    Die Preise für Grafikkarten sind zuletzt gesunken, es gibt mehr Pixelbeschleuniger auf Lager. Das hat mehrere Gründe.

  3. Razer Blade 14 im Test: Der dreifach einzigartige Ryzen-Laptop
    Razer Blade 14 im Test
    Der dreifach einzigartige Ryzen-Laptop

    Kompakter und flotter: Das Razer Blade 14 soll die Stärken des Urmodells mit der Performance aktueller Hardware vereinen - mit Erfolg.
    Ein Test von Marc Sauter

troll collect 11. Apr 2005

habters dann, kinners??? scheiß kindergarten hier...

Hotohori 16. Mär 2005

Und genau da sehe ich ein riesen Problem auf Sony zukommen, ähnlich wie es bei der XBox...

ROFL 15. Mär 2005

das heisst noch lange nicht, dass die psp da wirklich erscheint. amazon hatte ja auch...


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Orange Week bei Cyberport mit bis zu -70% • MSI Optix G32CQ4DE 335,99€ • XXL-Sale bei Alternate • Creative SB Z 69,99€ • SanDisk microSDXC 400 GB 39€ • Battlefield 4 Premium PC Code 7,49€ • Prime-Filme leihen für je 0,99€ • GP Anniversary Sale - Teil 4: Indie & Arcade • Saturn Weekend Deals [Werbung]
    •  /