Abo
  • Services:
Anzeige

City of Heroes: Unterliegt Marvel im Kampf gegen NCSoft?

Richter weist Großteil der Klagepunkte zurück

Bei der von Marvel gegen NCSoft und Cryptic Studios eingereichten Klage wegen angeblicher Markenverletzung durch das Superhelden-Online-Rollenspiel City of Heroes wurden vom zuständigen Richter mehr als die Hälfte der Anschuldigungen zurückgewiesen. Marvels im November 2004 erhobene Anschuldigungen bezeichnete er laut NCSoft teils als "falsch und fingiert".

Der Comicbuch-Verlag Marvel Enterprises hatte behauptet, dass in City of Heroes Marvels eigene Superhelden zum Verwechseln ähnlich nachgeahmt werden können und damit eine Urheberrechtsverletzung verursacht würde. Am 9. März 2005 wies der kalifornische Richter R. Gary Klausner einige von Marvels Beispiel-Helden als falsch und fingiert zurück, da sie nicht von Spielern, sondern von Marvel selbst erschaffen wurden.

Anzeige

Mehr als die Hälfte der Klagepunkte von Marvel wurden laut NCSoft ebenfalls zurückgewiesen. Darunter auch Marvels Behauptung, dass die Angeklagten Marvels Marken direkt verletzt hätten und für die Urheberrechtsverletzungen der City of Heroes verantwortlich seien. Außerdem versuchten die Marvel-Anwälte erfolglos, den City-of-Heroes-Betreibern den Status des Providers im Rahmen des Digital Millennium Copyright Act wegzunehmen.

Gegen einige Klagepunkte muss sich NCSoft nun noch behaupten, sieht sich aber auf der sicheren Seite. Das Gericht soll sich bereits auf den Betamax-Fall von 1984 bezogen haben, bei dem die Filmindustrie versucht hatte, Videorekorder zu verbieten und Sony für die Aktivitäten seiner Betamax-Kunden verantwortlich zu machen.

Das Oberste Gericht urteilte damals im Betamax-Fall, dass die Technologie, sofern sie für substanziell nicht rechtsverletzende Anwendungen genutzt werden kann, von Herstellern ohne Angst vor Urheberrechtsklagen gebaut und verkauft werden dürfe. Im Fall Marvel gegen NCSoft/Cryptic soll das Gericht bereits festgestellt haben, dass das Spiel City of Heroes zu einem bedeutenden Teil nicht der Rechtsverletzung dient. Nur wenn der Betreiber sich eines bestimmten, urheberrechtsverletzenden Materials bewusst sei und nicht entferne, handle es sich um eine Rechtsverletzung.

NCSoft hat nun einige Tage Zeit, um auf die verbleibenden Marvel-Klagepunkte zu reagieren und Stellung zu beziehen. Unterdessen sammeln von Marvel enttäuschte City-of-Heroes-Fans auf der "Boykottiert Marvel"-Website weitere Stimmen und Unterstützer für einen Marvel-Kaufboykott. Ein Blick in verschiedene Foren und Blogs zeigt, dass viele Fans Marvels Klage als unverhältnismäßig sehen - außerdem gibt es immer noch das bisher unbestätigte Gerücht von Plänen eines Marvel-eigenen Online-Superheldenspiels.


eye home zur Startseite
rglirehjgui34hg... 01. Feb 2006

BATMAN RULEZ mehr sag ich net :) http://www.batman.de.tp/

nf1n1ty 15. Mär 2005

ist schon eine sehr unredliche Art...nur weil man's selber nich rechtzeitig gemacht hat...

guggsdu 15. Mär 2005

...hatte ich mal einen Char, der war wie Superman angezogen. DC hat aber weder mich noch...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bertrandt Ingenieurbüro GmbH, Köln
  2. SCHUFA Holding AG, Wiesbaden
  3. Deutsche Post DHL Group, Frankfurt
  4. über Hays AG, Raum Würzburg, Mannheim


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Game of Thrones, Big Bang Theory, The Vampire Diaries, Supernatural)
  2. (u. a. Hacksaw Ridge, Deadpool, Blade Runner, Kingsman, Arrival)
  3. (u. a. Logan Blu-ray 9,97€, Deadpool Blu-ray 8,97€, Fifty Shades of Grey Blu-ray 11,97€)

Folgen Sie uns
       


  1. Sicherheitslücken

    Mehr als 30 Klagen gegen Intel wegen Meltdown und Spectre

  2. Nightdive Studios

    Arbeit an System Shock Remake bis auf Weiteres eingestellt

  3. FTTH

    Landkreistag fordert mit Vodafone Glasfaser bis in Gebäude

  4. Programmiersprache

    Go 1.10 cacht besser und baut Brücken zu C

  5. Letzte Meile

    Telekom macht Versuche mit Fixed Wireless 5G

  6. PTI und IBRS

    FreeBSD erhält Patches gegen Meltdown und Spectre

  7. Deutsche Telekom

    Huawei und Intel zeigen Interoperabilität von 5G

  8. Lebensmittel-Lieferservices

    Für Berufstätige auf dem Lande oft "praktisch nicht nutzbar"

  9. Fertigungstechnik

    Intel steckt Kobalt und 4,5 Milliarden US-Dollar in Chips

  10. Homepod im Test

    Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Fe im Test: Fuchs im Farbenrausch
Fe im Test
Fuchs im Farbenrausch
  1. Mobile-Games-Auslese GladOS aus Portal und sowas wie Dark Souls für unterwegs
  2. Monster Hunter World im Test Das Viecher-Fleisch ist jetzt gut durch
  3. Indiegames-Rundschau Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass

Materialforschung: Stanen - ein neues Wundermaterial?
Materialforschung
Stanen - ein neues Wundermaterial?
  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

Samsung C27HG70 im Test: Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
Samsung C27HG70 im Test
Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
  1. Volumendisplay US-Forscher lassen Projektion schweben wie in Star Wars
  2. Sieben Touchscreens Nissan Xmotion verwendet Koi als virtuellen Assistenten
  3. CJ791 Samsung stellt gekrümmten Thunderbolt-3-Monitor vor

  1. Re: Finde ich gut

    Prinzeumel | 23:10

  2. Re: Klangvergleich zu echten Lautsprechern?

    narfomat | 23:10

  3. Re: Soso ...

    Seizedcheese | 23:09

  4. Re: Die Performance war auch schon bei AoE2HD...

    Maximilian154 | 23:04

  5. Re: Besteht denn abseits von Großstadt-Hipstern...

    Teebecher | 22:59


  1. 18:27

  2. 18:09

  3. 18:04

  4. 16:27

  5. 16:00

  6. 15:43

  7. 15:20

  8. 15:08


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel