Abo
  • Services:

Acer bringt Notebooks mit AMD Turion 64

Acer Aspire 5000 und 5020 als Consumer-Geräte

Mit dem Aspire 5000 und dem 5020 hat Acer zwei Notebooks mit AMDs neuem Turion 64 angekündigt. Sie unterscheiden sich im Wesentlichen durch ihre Display- und Grafikausstattung. Acer begründet diesen Schritt mit den Erfolgen, die man mit den Ferrari-Notebooks und dem Aspire 1520 gemacht hatte, die ebenfalls mit AMD-Prozessoren ausgestattet sind.

Artikel veröffentlicht am ,

Neben dem AMD Turion 64 Mobile steckt im Aspire 5020 ein 15,4-Zoll-Display mit einer Aufösung von 1.280 x 800 Pixeln sowie wahlweise eine ATI Mobility Radeon X600 oder X700 mit 64 bzw. 128 MByte DDR-VRAM. Bei den Festplatten kann man derzeit Geräte mit bis zu 80 GByte Kapazität ordern, bei den optischen Laufwerken sind DVD-Brenner mit Double-Layer-Funktion verfügbar.

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Standorte
  2. beauty alliance Deutschland GmbH & Co. KG, Bielefeld

Das Gerät ist standardmäßig mit 512 MByte DDR333-Speicher ausgerüstet und kann auf bis zu 2 GByte aufgestockt werden. Dazu kommen ein 56k-Modem, Gigabit-Ethernet, WLAN nach IEEE 802.11b/g sowie S-Video-Out Firewire400 und ein 6-in-1- Kartenleser für Secure Digital (SD), MultiMediaCard (MMC), Smart Media(SM), xD, Memory-Stick sowie Memory Stick Pro.

Der 60-Watt-Lithium-Ionen Akku soll eine Laufzeit von bis zu drei Stunden ermöglichen. Die Geräte werden mit Microsoft Windows XP Home Edition und einem Acer-Softwarepaket zum DVD-Brennen und -Abspielen sowie zum Filmschnitt ausgeliefert.

Zum Preis und der Verfügbarkeit des Acer Aspire 5020 machte der Hersteller noch keine Angaben.

Zum ebenfalls angekündigten Turion-Notebook Aspire 5000 gibt es wenige Informationen: Er ist mit einem 15-Zoll-XGA- oder wahlweise einem 15,4-Zoll-WXGA-Breitbildschirm verfügbar.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 216,50€
  2. und bis zu 25€ Steam-Gutschein gratis erhalten

adba 04. Apr 2005

Das denke ich auch! 64 Bit kommt mehr und mehr! jetzt gibt es ja bald das 64 Windows...


Folgen Sie uns
       


LG V40 ThinQ - Test

Das V40 Thinq ist LGs jüngstes Top-Smartphone, das mit drei Kameras auf der Rückseite und zwei auf der Vorderseite in den Handel kommt.

LG V40 ThinQ - Test Video aufrufen
Asana-Gründer im Gespräch: Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen
Asana-Gründer im Gespräch
"Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen"

Asana ist aktuell recht erfolgreich im Bereich Business-Software - zahlreiche große Unternehmen arbeiten mit der Organisationssuite. Für Mitgründer Justin Rosenstein geht es aber nicht nur ums Geld, sondern auch um die Unternehmenskultur - nicht nur bei Asana selbst.
Ein Interview von Tobias Költzsch


    Mac Mini mit eGPU im Test: Externe Grafik macht den Mini zum Pro
    Mac Mini mit eGPU im Test
    Externe Grafik macht den Mini zum Pro

    Der Mac Mini mit Hexacore-CPU eignet sich zwar gut für Xcode. Wer eine GPU-Beschleunigung braucht, muss aber zum iMac (Pro) greifen - oder eine externe Grafikkarte anschließen. Per eGPU ausgerüstet wird der Mac Mini viel schneller und auch preislich kann sich das lohnen.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Apple Mac Mini (Late 2018) im Test Tolles teures Teil - aber für wen?
    2. Apple Mac Mini wird grau und schnell
    3. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

    Tesla: Kleiner Gewinn, ungewisse Zukunft
    Tesla
    Kleiner Gewinn, ungewisse Zukunft

    Tesla erzielt im vierten Quartal 2018 einen kleinen Gewinn. Doch mit Entlassungen, Schuldenberg, Preisanhebungen beim Laden, Wegfall des Empfehlungsprogramms und zunehmendem Wettbewerb durch andere Hersteller sieht die Zukunft des Elektroauto-Herstellers durchwachsen aus.
    Eine Analyse von Dirk Kunde

    1. Tesla Model 3 Tesla macht alle Varianten des Model 3 günstiger
    2. Kundenprotest Tesla senkt Supercharger-Preise wieder
    3. Stromladetankstellen Tesla erhöht Supercharger-Preise drastisch

      •  /