Adobe Reader 7.0 für Linux ist fertig

Software steht ab sofort zum Download bereit

Stand die Beta-Version des Adobe Readers nur eingeschränkt zum Download bereit, bietet Adobe die fertige Version nun fast heimlich zum Download an, dies aber ohne Einschränkungen. Damit lassen sich PDF-Dateien, die mit Acrobat 7.0 unter Verwendung von dessen neuen Funktionen erstellt werden, auch unter Linux anzeigen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die fertige Version des Adobe Reader 7.0 für Linux findet zwar auf den Webseiten derzeit keine Erwähnung, auf dem FTP-Server von Adobe ist die Software aber bereits zu finden. Die Version ist vor allem deshalb interessant, da der Adobe Reader 6 nie für Linux erschienen ist.

Stellenmarkt
  1. Software-Entwickler (gn) SAP / Schnittstellen
    Getriebebau NORD GmbH & Co. KG, Bargteheide
  2. Junior Software Developer (m/w/d) Ruby on Rails
    Sektor N GmbH, Hamburg, Heidelberg (Home-Office möglich)
Detailsuche

Acrobat 7.0 wartet mit einigen neuen Funktionen auf, von denen einige nur in der Professional-Version enthalten sind. In jedem Fall setzen viele davon einen Adobe Reader 7 auf der Gegenseite voraus. Die neue Linux-Version zeichnet sich aber vor allem durch eine deutlich höhere Geschwindigkeit bei der Anzeige von PDF-Dateien aus.

Adobe Reader 7 für Linux
Adobe Reader 7 für Linux

In der Professional-Ausführung behält die Software beispielsweise Ebenen- und Objektinformationen aus technischen Zeichnungen bei, so dass sich diese leicht weiterbearbeiten lassen. Beide Versionen bieten eine überarbeitete Formular-Erstellung. Verschlüsselte PDFs können ab Acrobat 7.0 erstmals auch mit einem Ablaufdatum versehen werden, ab dem sie auch mit korrektem Passwort nicht mehr geöffnet werden können.

Erstmals lassen sich mit dem Acrobat-7.0-Format auch Dateien an PDFs anhängen. Dies gilt für PDF- und andere Dateien bzw. Seiten aus Dateien - hierfür können jeweils eigene Verwendungsrechte zur Verwendung und Bearbeitung vergeben werden. Mit Hilfe eines 3D-Plug-Ins lassen sich mittels Acrobat 7.0 nun interaktive, animierte 3D-Inhalte in PDF-Dateien einbinden. Zum Einbetten von 3D-Inhalten ist Acrobat 7.0 Professional erforderlich, zur Darstellung der neue Reader.

Der Adobe Reader 7.0 für Linux steht auf dem FTP-Server von Adobe sowie über einige Mirrors zum Download (ca. 38 MByte) bereit, über die Webseite ist er noch nicht zu erreichen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Joachim Hölscher 24. Dez 2005

chro 16. Mär 2005

ich würd einen sniffer wie zB ethereal dazu verwenden und mal damit und dem reader...

ratti 15. Mär 2005

Formulare, JavaScript, Filme, Töne, Notizzettel, Überblendeffekte, Events. Wir nutzen...

ratti 15. Mär 2005

Ich habe jetzt grad keinen Mac hier, aber wenn du das Programm selektierst, Apfel-I...

neri 15. Mär 2005

Hier läuft auch Twinview und ich kann das Problem nicht nachvollziehen, just FYI ...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Von Cubesats zu Disksats
Satelliten als fliegende Scheiben

Leichte und billige Satelliten, die auch zu Mond und Mars fliegen können: Aerospace Corp hat den neuen Standardformfaktor Disksats entwickelt.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Von Cubesats zu Disksats: Satelliten als fliegende Scheiben
Artikel
  1. Full Self Driving: Tesla-Fahrer dürfen Beta nur bei Wohlverhalten nutzen
    Full Self Driving
    Tesla-Fahrer dürfen Beta nur bei Wohlverhalten nutzen

    Die Testversion des Full-Self-Driving-Pakets sollen nur Tesla-Fahrer nutzen dürfen, deren Fahrverhalten einwandfrei ist.

  2. Umweltfreundlicher Sattelschlepper: Iveco und Nikola starten E-Lastwagen-Produktion in Ulm
    Umweltfreundlicher Sattelschlepper
    Iveco und Nikola starten E-Lastwagen-Produktion in Ulm

    Die Nikola-Zugmaschine Tre mit Elektroantrieb soll zunächst für den US-Markt gefertigt werden, später auch für Europa.

  3. Echtzeit-Strategie: Age of Empires 4 braucht nicht die schnellste Hardware
    Echtzeit-Strategie
    Age of Empires 4 braucht nicht die schnellste Hardware

    Die vollständigen Specs für den Technik-Test von Age of Empires 4 liegen vor. Spieler können ab heute Abend in die Historie eintauchen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Corsair Vengeance LPX DDR4-3200 16 GB 63,74€ und 32 GB 108,79€ • Alternate (u. a. Creative SB Z SE 71,98€, Kingston KC2500 2 TB 181,89€ und Recaro Exo Platinum 855,99€) • Breaking Deals mit Club-Rabatten • ASUS ROG Crosshair VIII Hero WiFi 269,99€ • iPhone 13 vorbestellbar [Werbung]
    •  /