Abo
  • Services:

Adobe Reader 7.0 für Linux ist fertig

Software steht ab sofort zum Download bereit

Stand die Beta-Version des Adobe Readers nur eingeschränkt zum Download bereit, bietet Adobe die fertige Version nun fast heimlich zum Download an, dies aber ohne Einschränkungen. Damit lassen sich PDF-Dateien, die mit Acrobat 7.0 unter Verwendung von dessen neuen Funktionen erstellt werden, auch unter Linux anzeigen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die fertige Version des Adobe Reader 7.0 für Linux findet zwar auf den Webseiten derzeit keine Erwähnung, auf dem FTP-Server von Adobe ist die Software aber bereits zu finden. Die Version ist vor allem deshalb interessant, da der Adobe Reader 6 nie für Linux erschienen ist.

Stellenmarkt
  1. swb AG, Bremen
  2. Eckelmann AG, Wiesbaden

Acrobat 7.0 wartet mit einigen neuen Funktionen auf, von denen einige nur in der Professional-Version enthalten sind. In jedem Fall setzen viele davon einen Adobe Reader 7 auf der Gegenseite voraus. Die neue Linux-Version zeichnet sich aber vor allem durch eine deutlich höhere Geschwindigkeit bei der Anzeige von PDF-Dateien aus.

Adobe Reader 7 für Linux
Adobe Reader 7 für Linux

In der Professional-Ausführung behält die Software beispielsweise Ebenen- und Objektinformationen aus technischen Zeichnungen bei, so dass sich diese leicht weiterbearbeiten lassen. Beide Versionen bieten eine überarbeitete Formular-Erstellung. Verschlüsselte PDFs können ab Acrobat 7.0 erstmals auch mit einem Ablaufdatum versehen werden, ab dem sie auch mit korrektem Passwort nicht mehr geöffnet werden können.

Erstmals lassen sich mit dem Acrobat-7.0-Format auch Dateien an PDFs anhängen. Dies gilt für PDF- und andere Dateien bzw. Seiten aus Dateien - hierfür können jeweils eigene Verwendungsrechte zur Verwendung und Bearbeitung vergeben werden. Mit Hilfe eines 3D-Plug-Ins lassen sich mittels Acrobat 7.0 nun interaktive, animierte 3D-Inhalte in PDF-Dateien einbinden. Zum Einbetten von 3D-Inhalten ist Acrobat 7.0 Professional erforderlich, zur Darstellung der neue Reader.

Der Adobe Reader 7.0 für Linux steht auf dem FTP-Server von Adobe sowie über einige Mirrors zum Download (ca. 38 MByte) bereit, über die Webseite ist er noch nicht zu erreichen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 12,49€
  2. 219€ + Versand (Vergleichspreis 251€)
  3. 69€
  4. (u. a. Destiny 2 PS4 für 9,99€)

Joachim Hölscher 24. Dez 2005

chro 16. Mär 2005

ich würd einen sniffer wie zB ethereal dazu verwenden und mal damit und dem reader...

ratti 15. Mär 2005

Formulare, JavaScript, Filme, Töne, Notizzettel, Überblendeffekte, Events. Wir nutzen...

ratti 15. Mär 2005

Ich habe jetzt grad keinen Mac hier, aber wenn du das Programm selektierst, Apfel-I...

neri 15. Mär 2005

Hier läuft auch Twinview und ich kann das Problem nicht nachvollziehen, just FYI ...


Folgen Sie uns
       


Square Enix E3 2018 Pressekonferenz - Live

Lara Croft steht kurz vor ihrer Metamorphose, Dragon Quest 11 und Final Fantasy 14 erblühen in Europa und zwei ganz neue Spieleserien hat Square Enix auch noch vorgestellt. Wie fanden wir das?

Square Enix E3 2018 Pressekonferenz - Live Video aufrufen
Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  2. US Space Force Planlos im Weltraum
  3. Gewalt US-Präsident Trump will Gespräch mit Spielebranche

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

    •  /