• IT-Karriere:
  • Services:

Siemens macht Bluetooth-Handy zum drahtlosen Festnetztelefon

Bluetooth-Handy kann auch für Internettelefonie verwendet werden

Siemens stellt auf der CeBIT 2005 eine Software vor, mit der Bluetooth-Handys zum Telefonieren per ISDN-Festnetzleitung genutzt werden können. Dazu muss die ISDN-Leitung mit einem Bluetooth-Access-Point verbunden werden, damit das Mobiltelefon drahtlos darauf zugreifen kann. So lässt sich das Handy auch als VoIP-Gerät nutzen.

Artikel veröffentlicht am ,

Über das Bluetooth Cordless Telephony Profile (CTP) tritt das Bluetooth-Handy in Kontakt mit dem Bluetooth-Access-Point, der an das Festnetz angeschlossen ist. Der Anwender kann dann mit einem Knopfdruck bestimmen, ob Telefonate über das Handy- oder Festnetz abgewickelt werden sollen. Arbeitet das Handy im Festnetzmodus, können natürlich auch eingehende Festnetzanrufe damit entgegengenommen werden.

Stellenmarkt
  1. Ashampoo GmbH & Co. KG, Rastede
  2. Eurowings Aviation GmbH, Köln

Sollte der Bluetooth-Access-Point auch eine Schnittstelle für VoIP bieten, können so auch Internettelefonate über eine DSL-Verbindung mit dem Handy abgewickelt werden. Ferner lassen sich dann auch bequem Webseiten mit dem Mobiltelefon besuchen oder es können E-Mails abgerufen werden. Die dazu notwendige Software wird derzeit erprobt und auf der CeBIT 2005 in Hannover am Siemens-Stand in Halle 26 gezeigt.

Durch dieses Verfahren können Bluetooth-Handys etwa zu Hause oder im Büro verwendet werden, indem man auf das Adressbuch im Handy zugreifen kann. Zudem bietet die Bluetooth-Anbindung natürlich die Möglichkeit, drahtlos zu telefonieren, falls man kein schnurloses Telefon besitzt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-58%) 24,99€
  2. (-80%) 2,99€
  3. 4,99€
  4. (-63%) 11,00€

kkfuXX0r 18. Feb 2006

Rrrrrichtiiig!

kkfuXX0r 18. Feb 2006

Dein Problem! Dann brauchst Du auch kein Blauzahn.

ggg 15. Mär 2005

AVM produziert keine Handys. Soweit ich weis auf dem CeBIT wird ein Siemens Mobiltelefon...


Folgen Sie uns
       


Star Wars Jedi Fallen Order angespielt

In Star Wars Jedi Fallen Order kämpft der Spieler als junger Jedi-Ritter gegen das schier übermächtige Imperium.

Star Wars Jedi Fallen Order angespielt Video aufrufen
HR-Analytics: Weshalb Mitarbeiter kündigen
HR-Analytics
Weshalb Mitarbeiter kündigen

HR-Analytics soll vorhersagbare und damit wertvollere Informationen liefern als reine Zahlen aus dem Controlling. Diese junge Disziplin im Personalwesen hat großes Potenzial, weil sie Personaler in die Lage versetzt, zu agieren, statt zu reagieren.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Frauen in der IT Ist Logik von Natur aus Männersache?
  2. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?
  3. Arbeit im Amt Wichtig ist ein Talent zum Zeittotschlagen

Von Microsoft zu Linux und zurück: Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme
Von Microsoft zu Linux und zurück
"Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme"

Aus Ärger über Microsoft stieß er den Wechsel der Stadt München auf Linux an. Kaum schied er aus dem Amt des Oberbürgermeisters, wurde Limux rückgängig gemacht. Christian Ude über Seelenmassage von Ballmer und Gates, die industriefreundliche CSU, eine abtrünnige Grüne und umfallende SPD-Genossen.
Ein Interview von Jan Kleinert


    Mi Note 10 im Kamera-Test: Der Herausforderer
    Mi Note 10 im Kamera-Test
    Der Herausforderer

    Im ersten Hands on hat Xiaomis Fünf-Kamera-Smartphone Mi Note 10 bereits einen guten ersten Eindruck gemacht, jetzt ist der Vergleich mit anderen Smartphones dran. Dabei zeigt sich, dass es einen neuen, ernstzunehmenden Konkurrenten unter den besten Smartphone-Kameras gibt.
    Von Tobias Költzsch

    1. Mi Note 10 im Hands on Fünf Kameras, die sich lohnen
    2. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
    3. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro

      •  /