Abo
  • IT-Karriere:

Novell zeigt Linux-Management mit ZENworks 7

Systemverwaltung über die gesamte Einsatzdauer

Mit "ZENworks 7 Linux Management" will Novell ein integriertes Managementsystem für die zentralisierte Verwaltung von Linux-Desktops und -Servern bieten und so die Kosten für die Verwaltung und Wartung der Linux-Systeme deutlich reduzieren. ZENworks 7 Linux Management ist voraussichtlich ab dem zweiten Quartal 2005 verfügbar.

Artikel veröffentlicht am ,

Das "Novell ZENworks 7 Linux Management" soll über die gesamte Produktlebensdauer hinweg umfassende Systemverwaltung für Linux-Plattformen bieten, Suse Linux und Red Hat Enterprise Linux eingeschlossen. Die neue Version der Software umfasst nun auch Imaging, Configuration Lockdown, Remote Management, Inventory Management und Software Management.

Stellenmarkt
  1. Kisters AG, Oldenburg
  2. 1WorldSync GmbH, Köln

Die Software läuft auf dem Novell Linux Desktop und Suse Linux Enterprise Server 9 (SLES) und nutzt eine richtlinienbasierte Automatisierung, um Linux-Ressourcen zentral einzusetzen, zu verwalten und zu pflegen - unabhängig davon, wo diese sich im Netzwerk befinden.

ZENworks 7 wartet darüber hinaus mit weiteren Neuerungen auf. Dazu zählt eine "Policy-Driven Automation", also eine richtlinienbasierte Automatisierung, mit der Administratoren ihre Geschäftsprozesse und Richtlinien einmal definieren und sie anschließend automatisch auf einzelne oder mehrere Rechner anwenden können. Das neue webbasierte Control-Center von ZENworks bietet dazu eine prozessorientierte Management-Konsole. Auf Grundlage der Open-Source-Clientsoftware VNC (Virtual Network Computing) ermöglicht Novell zudem einen Fernzugriff auf die einzelnen Systeme. Zudem steht ein zentralisiertes Imaging zur Verfügung, das den Einsatz von Linux automatisieren und beschleunigen soll.

Novell zeigt auf der CeBIT 2005 und auf seiner BrainShare eine Vorabversion des ZENworks 7 Linux Management. Die Produkteinführung ist für das zweite Quartal 2005 vorgesehen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Seasonic Focus Gold 450 W für 46,99€ statt über 60€ im Vergleich)
  2. 92,60€
  3. (aktuell u. a. Notebooks)
  4. 999€ (Vergleichspreis 1.111€)

Folgen Sie uns
       


Cherry Stream 3.0 mit großem ß ausprobiert

Alle möglichen Umlaute auf einer Tastatur: Wir haben Cherrys Europa-Tastatur ausprobiert.

Cherry Stream 3.0 mit großem ß ausprobiert Video aufrufen
Physik: Den Quanten beim Sprung zusehen
Physik
Den Quanten beim Sprung zusehen

Quantensprünge sind niemals groß und nicht vorhersehbar. Forschern ist es dennoch gelungen, den Vorgang zuverlässig zu beobachten, wenn er einmal angefangen hatte - und sie konnten ihn sogar umkehren. Die Fehlerkorrektur in Quantencomputern soll in Zukunft genau so funktionieren.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    Nuki Smart Lock 2.0 im Test: Tolles Aufsatzschloss hat Software-Schwächen
    Nuki Smart Lock 2.0 im Test
    Tolles Aufsatzschloss hat Software-Schwächen

    Mit dem Smart Lock 2.0 macht Nuki Türschlösser schlauer und Türen bequemer. Kritisierte Sicherheitsprobleme sind beseitigt worden, aber die Software zeigt noch immer Schwächen.
    Ein Test von Ingo Pakalski


      Vernetztes Fahren: Wer hat uns verraten? Autodaten
      Vernetztes Fahren
      Wer hat uns verraten? Autodaten

      An den Daten vernetzter Autos sind viele Branchen und Firmen interessiert. Die Vorschläge zu Speicherung und Zugriff auf die Daten sind jedoch noch nebulös. Und könnten den Fahrzeughaltern große Probleme bereiten.
      Eine Analyse von Friedhelm Greis

      1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
      2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
      3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

        •  /