Abo
  • Services:

Preiswerter PS-Farblaser mit fünf A4-Farbseiten und Ethernet

Konica Minolta PS Magicolor 2450 mit 4-Bit-Farbtiefe

Konica Minolta zeigt auf der CeBIT mit dem Modell Magicolor 2450 eine Erweiterung seiner Farblaserdrucker-Familie Magicolor 2400, die netzwerfähig ist. Der Drucker gibt fünf A4-Seiten in Farbe und 20 A4-Seiten in Schwarz-Weiß aus und unterstützt die Drucksprachen PostScript 3 und PCL 6.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Drucker arbeitet mit 600 dpi mit 4-Bit-Farbtiefe und soll so besser Farbschattierungen wiedergeben können, insbesondere bei Grau- und Halbtönen. Dabei sollen Pixel durch geschickten Farbauftrag zum Beispiel die Farbe "Orange" entstehen lassen, während im herkömmlichen Farblaserdruck der gleiche Eindruck erst durch die Verteilung von magentafarbenen und gelben Einzelpixeln entsteht.

Stellenmarkt
  1. ITG Isotope Technologies Garching GmbH, Garching bei München
  2. Dirk Rossmann GmbH, Burgwedel

Der Magicolor 2450 verfügt standardmäßig über eine 10/100-Ethernet-Netzwerkkarte und USB 2.0. Über eine weitere USB-Schnittstelle an der Front kann der Magicolor 2450 von jeder PictBridge-fähigen Kamera - ohne den Umweg über den Rechner - direkt Fotos ausgeben.

Das Gerät lässt sich um eine 500-Blatt-Papierzufuhr (Standard sind 200 Blatt) und eine automatische Duplex-Einheit für den beidseitigen Druck erweitern. Der Arbeitsspeicher ist 128 MByte groß.

Der Magicolor 2450 wird gebrauchsfertig mit einem kompletten Set von vorinstallierten, normal vollen Tonerkartuschen mit einer Reichweite von 4.500 Seiten ausgeliefert. Der Drucker soll ab Ende April 2005 im Handel erhältlich sein und hat zwei Jahre Vor-Ort-Garantie. Der empfohlene Verkaufspreis beträgt 753,- Euro. Innerhalb der 2-Jahres-Garantie werden defekte Drucker ersetzt. Die Garantiezeit kann zu einem Aufpreis jährlich verlängert werden.

Eine Farbkartusche kostet 160,- Euro, der schwarze Toner ist für ca. 92,- Euro erhältlich. Es gibt zudem noch preiswertere Farbkartuschen mit 1.500 Seiten Reichweite für 92,- Euro. Ein Drei-Farben-Paket mit 4.500er-Reichweite kostet 441,- Euro und das 500-Blatt-Papierfach genau wie die Duplex-Einheit 273,- Euro.

Neben Windows (ab 98 SE) werden MacOS 9 und X (ab 10.2) und Linux unterstützt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. bis zu 50% auf über 250 digitale Xbox-Spiele sparen
  2. (u. a. Forza Motorsport 7 34,99€, Ark: Survival Evolved 23,99€, Mittelerde: Schatten des...
  3. 219€ (Vergleichspreis 251€)

Arsenal 14. Mär 2005

Zudem kommt noch, dass PS3 viel einfacher von Linux unterstützt wird, als diese...

blubb 14. Mär 2005

Wozu ein 500-seiten-papierfach, wenn das gerät nur 25 seiten druckt? Ist schon schwer...

Tobias 14. Mär 2005

Ich glaube sogar, damit ist gemeint, dass jede Einzelfarbe mit 4bit (also 16 Stufen...


Folgen Sie uns
       


Electronic Arts E3 2018 Pressekonferenz - Live

Mit Command & Conquer Rivals wollte sich die Golem.de-Community so gar nicht anfreunden, da haben Anthem und Unraveled Two mehr überzeugt.

Electronic Arts E3 2018 Pressekonferenz - Live Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

    •  /