Abo
  • Services:

VIA stellt Mini-ITX-Mainboard mit Dual-Processing vor

VIA EPIA DP-310 mit zwei Eden-N-Prozessoren

Mit seinen stromsparenden und dank Mini-ITX-Formfaktor sehr kleinen Dual-Prozessor-Mainboards EPIA DP-310 will VIA Technologies mehr Rechenleistung für Server-Systeme und kompakte Multimedia-Geräte bieten. Die zwei Herzen des Systems sind VIA-Eden-N-Prozessoren.

Artikel veröffentlicht am ,

Auf dem von VIA auf der CeBIT gezeigten 17 x 17 cm großen Mainboard findet sich ein kleinerer länglicher Kühlkörper mit Lüfter, darunter stecken die beiden Eden-N-Prozessoren. Beide CPUs im NanoBGA-Gehäuse sind mit je 1 GHz getaktet und verfügen über VIAs PadLock-Engine für beschleunigte Ver- und Entschlüsselung.

Stellenmarkt
  1. August Beck GmbH & Co. KG, Winterlingen
  2. über duerenhoff GmbH, Duisburg

VIA EPIA DP-310
VIA EPIA DP-310
Als Chipsatz dient VIAs bekannter CN400-Chipsatz mit UniChrome-Pro-Grafikkern und 200-MHz-Systembus. Zusammen mit einer VT8237R-Southbridge sorgt die Northbridge auf dem Board für einmal Gigabit-Ethernet, zweimal Fast-Ethernet, zwei- bis viermal USB 2.0, zweimal SATA, einmal ATA-133, einmal PCI und zwei DDR400-DIMM-Sockel für maximal 2 GByte Speicher.

VIAs Eden-Prozessoren zählen zwar - abgesehen von Verschlüsselungsangelegenheiten - nicht zu den schnellsten am Markt, genauer gesagt eher zu den langsamsten, dies will VIA aber durch Masse wettmachen - im Multimediabereich hilft der CN400 bei der MPEG-2- und MPEG-4-Wiedergabe. Es lassen sich im Server-Bereich zwei VIA EPIA Mini-ITX-Mainboards gleichzeitig in ein 1U-Gehäuse integrieren oder wahlweise auch in zwei 1/2U-Gehäusen, die dann Seite an Seite in einer Rack-Ebene arbeiten. Das soll den Einsatz von bis zu 168 Prozessoren in einem voll konfigurierten Rack ermöglichen bei insgesamt einer Leistungsaufnahme von nicht mehr als 2,5 kW.

VIA EPIA DP-310
VIA EPIA DP-310
In Blade-Systemen sollen gar bis zu 16 DP-310-Boards in einem 5U-Gehäuse untergebracht werden. Das lässt die Anzahl an einsetzbaren Prozessoren auf 256 in einem einzigen 42U-Rack steigen, ohne dass der Stromverbrauch zu hoch wird. Deswegen zielt VIA insbesondere auch auf "High-Node-Farm-Konfiguration" ab - und nicht nur auf kleinere Server-Formfaktoren.

Passende Systeme wollen etwa IPC2U, ICP und Tragant anbieten.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 31,99€
  2. 14,99€
  3. 47,99€
  4. 2,99€

XBooSTeR 13. Apr 2005

Ihr geht an das thema falsch ran, sagt mir erstmal ein dual core board welches im mini...

woodoo 13. Mär 2005

Nein, wenn ich "Anwendungen" schreibe, meine ich "Anwendungen" und nicht "Anwender". Ein...

woodoo 12. Mär 2005

Stromverbrauch: Pro CPU 2-7 Watt. Ergibt für das Board etwa 20 bis max. 25 Watt Spitze...

Johnny Cache 12. Mär 2005

Leider wahr. Ich hab damals gedacht ein 1Ghz Nehemiah wäre eine ideale CPU um einen...

Johnny Cache 12. Mär 2005

Leider ist das wieder nur Mini-ITX. Bisher habe ich noch nirgends einen nano-ITX zu...


Folgen Sie uns
       


Asus Zenbook 13 (UX333FN) ausprobiert (Ifa 2018)

Das Asus Zenbook 13 (UX333FN) ist ein sehr kompaktes Ultrabook mit Geforce-Grafik und ein paar cleveren Ideen.

Asus Zenbook 13 (UX333FN) ausprobiert (Ifa 2018) Video aufrufen
Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

    •  /