• IT-Karriere:
  • Services:

IBM macht Blue Gene Supercomputer per Fernzugriff verfügbar

Supercomputing auf Abruf

IBM hat ein Hochleistungsrechenzentrum für Supercomputing in Rochester, USA, eröffnet. Im "Deep Computing Capacity on Demand Center" wird den Kunden das Blue Gene Supercomputing System zur Verfügung gestellt.

Artikel veröffentlicht am ,

Blue Gene ist nach Angaben von IBM der weltweit leistungsfähigste Supercomputer, der derzeit auch in einer Basiskonfiguration auf der CeBIT 2005 in Hannover gezeigt wird. Erstmals können Kunden und Partner über Fernzugriff (Remote Access) auf das Blue Gene System zugreifen. Die Verbindung wird über ein hochsicheres Virtual Private Network hergestellt. Nutzer zahlen nur für die Kapazität, die für sie reserviert wird.

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Berlin, Dresden, München
  2. AUTHADA GmbH, Darmstadt

Blue Gene Prototyp
Blue Gene Prototyp
Supercomputer wie Blue Gene kommen nicht nur in der Forschung, sondern auch in kommerziellen Bereichen wie der Medikamentenforschung, in Produktdesign und -simulation oder der Berechnung von Finanz- und Wettermodellen zum Einsatz. Über seine Deep-Computing-Capacity-on-Demand-Zentren stellt IBM solche Hochleistungsrechenleistung auch Unternehmen zur Verfügung, für die der Betrieb eines eigenen Supercomputers außerhalb der Möglichkeiten liegt.

Mit der eServer-Blue-Gene-Lösung bietet IBM in einem einzelnen, voll ausgestatteten Rack-System (bis zu 64 Racks sind möglich) einen Rechner mit einer Spitzenleistung von 5,7 Teraflops bei einem Platzbedarf von unter einem Quadratmeter an.

RZ in Rochester
RZ in Rochester
Pro Rack sind 1.024 Dual-Prozessor-Nodes verfügbar. Für ausgewählte Kunden können die Racks auch nur teilausgestattet geliefert werden. Der US-Listenpreis beginnt ab 1,5 Millionen US-Dollar.

IBMs andere Rechenzentren in Poughkeepsie (New York) und Houston (Texas) sowie im französischen Montpellier bieten über eine sichere VPN-Verbindung den Kunden Zugang auf über 5.200 CPUs von Intel, AMD Opteron und IBM Power PC unter Linux, Microsoft Windows und IBM AIX. Das neue Rechenzentrum in Rochester bietet über 2.000 IBM-PowerPC-CPUs auf Blue-Gene-Technologie für Linux-Anwendungen an.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 42,99€
  2. 15,99€
  3. (u. a. Fallout 76 für 11,99€, Mittelerde: Schatten des Krieges für 8,50€, Titan Quest...

JudgeDredd 15. Mär 2005

boah ,jetz bin ich aber schwer beeindruckt - du arbeitest sicher für hollywood wenn dir...


Folgen Sie uns
       


iPhone 12 und iPhone 12 Pro - Fazit

Beim iPhone 12 und 12 Pro hat sich Apple vom bisherigen Design verabschiedet - im Test überzeugen Verarbeitung, Kamera und Display.

iPhone 12 und iPhone 12 Pro - Fazit Video aufrufen
Elektrisches Carsharing: We Share bringt den ID.3 nach Berlin
Elektrisches Carsharing
We Share bringt den ID.3 nach Berlin

Während Share Now seine Elektroautos aus Berlin abgezogen hat, bringt We Share demnächst den ID.3 auf die Straße. Die Ladesituation bleibt angespannt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Verbraucherschützer Einige Elektroautos sind nicht zuverlässig genug
  2. Innovationsprämie Staatliche Förderung drückt Preise gebrauchter E-Autos
  3. Papamobil Vatikan will auf Elektroautos umstellen

In eigener Sache: Golem-PCs mit Ryzen 5000 und Radeon RX 6800
In eigener Sache
Golem-PCs mit Ryzen 5000 und Radeon RX 6800

Mehr Leistung zum gleichen Preis: Der Golem Highend wurde mit dem Ryzen 5 5600X ausgestattet, die Geforce RTX 3070 kann optional durch eine günstigere und schnellere Radeon RX 6800 ersetzt werden.

  1. Video-Coaching für IT-Profis Shifoo geht in die offene Beta
  2. In eigener Sache Golem-PCs mit RTX 3070 günstiger und schneller
  3. In eigener Sache Die konfigurierbaren Golem-PCs sind da

iPhone 12 Pro Max im Test: Das Display macht den Hauptunterschied
iPhone 12 Pro Max im Test
Das Display macht den Hauptunterschied

Das iPhone 12 Pro Max ist größer als das 12 Pro und hat eine etwas bessere Kamera - grundsätzlich liegen die beiden Topmodelle von Apple aber nah beieinander, wie unser Test zeigt. Käufer des iPhone 12 Pro müssen keine Angst haben, etwas zu verpassen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Touchscreen und Hörgeräte iOS 14.2.1 beseitigt iPhone-12-Fehler
  2. iPhone Magsafe ist nicht gleich Magsafe
  3. Displayprobleme Grünstich beim iPhone 12 aufgetaucht

    •  /