Abo
  • Services:

Yakumo mit zwei GPS-WindowsCE-PDAs auf der CeBIT

PDA-basierte Navigationslösungen zum Mitnehmen

Auf der CeBIT 2005 stellt Yakumo mit dem PDA deltaX GPS und dem PDA alpha GPS zwei WindowsCE-Geräte mit integrierter GPS-Antenne vor. Die Geräte unterscheiden sich vor allem durch ihr Gehäusedesign und die eingesetzten Prozessoren. Beim Delta ist die Antenne aufklapp- und drehbar, während das Alpha-Gerät lediglich eine ausklappbare GPS-Antenne besitzt.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Yakumo PDA deltaX GPS ist mit Windows Mobile 2003 ausgestattet und kann sowohl im Hoch- als auch im Querformat genutzt werden, wobei besonders die querformatige Ansicht beim Navigieren vorteilhaft sein könnte. Seine GPS-Antenne kann passend zur Hoch- oder Querformat-Ansicht wahlweise auf der länglichen oder kurzen Seite des PDAs ausgeklappt werden. Sie ist um 360 Grad drehbar.

Yakumo PDA deltaX GPS
Yakumo PDA deltaX GPS
Inhalt:
  1. Yakumo mit zwei GPS-WindowsCE-PDAs auf der CeBIT
  2. Yakumo mit zwei GPS-WindowsCE-PDAs auf der CeBIT

Ausgerüstet ist der PDA mit dem Intel PXA 270 mit 312 MHz, 64 MByte RAM und 64 MByte ROM. Das 3,5 Zoll große TFT-LCD gibt 65.000 Farben in einer Auflösung von 240 x 320 wieder und ist transflektiv aufgebaut. Der SD-Karten-Slot, der max. 1 GByte große Karten verträgt, kann auch mit SIDO-Karten aufgerüstet werden und erlaubt beispielsweise, den PDA mit WLAN auszustatten.

Bei den Laufzeiten gibt Yakumo für den fest eingebauten Lithium-Ionen-Akku mit aktivierter GPS-Antenne 5,5 Stunden, mit nicht aktiver GPS-Antenne maximal 8 Stunden an. Dabei dürfte es sich vermutlich um Werte handeln, bei denen die Hintergrundbeleuchtung deaktiviert wurde. Im Stand-by-Modus soll das Gerät 72 Stunden durchhalten. Neben der normalen Aufladefunktion über das Haus-Stromnetz gibt es noch einen mitgelieferten 12-Volt-Anschlussstecker für den Zigarettenanzünder im Auto.

Yakumo mit zwei GPS-WindowsCE-PDAs auf der CeBIT 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)

Folgen Sie uns
       


Infiltrator Demo mit DLSS und TAA

Wir haben die Infiltrator Demo auf einer Nvidia Geforce RTX 2080 Ti mit DLSS und TAA ablaufen lassen.

Infiltrator Demo mit DLSS und TAA Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
    Life is Strange 2 im Test
    Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

    Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
    Von Peter Steinlechner

    1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

      •  /