Abo
  • Services:
Anzeige

PCIe-Chipsatz Radeon Xpress 200 auch für Intel-CPUs

Desktop-Chipsatz mit X300-Grafikkern für Pentium 4 und Celeron

Für AMDs Prozessoren Athlon 64 und Sempron bietet ATI seit Ende 2004 mit dem Radeon Xpress 200 einen PCI-Express-Chipsatz mit integrierter X300-Grafik. Auf der CeBIT stellt ATI nun den Xpress 200 auch für Intels Pentium 4 und Celeron bzw. deren Sockel 775 vor.

Der primär für günstige PC-Systeme gedachte Radeon Xpress 200 unterstützt offiziell Intels 800-MHz-Systembus, kann DDR- oder DDR2-Speicher ansprechen und nutzt den Hauptspeicher des PCs für die Grafik mittels Hypermemory-Technik. Anders als bei der AMD-Lösung wird kein lokaler Grafikspeicher unterstützt und es gibt auch keine Version des Chipsatzes ohne Grafikkern.

Anzeige

Dennoch können über einen 16fach-PCI-Express-Steckplatz Grafikkarten eingesteckt werden. Außerdem können bis zu vier einfache PCI-Express-Steckplätze genutzt werden. Darüber hinaus gibt es vier SATA-Ports mit RAID-0- und RAID-1-Unterstützung, Gigabit-Ethernet, acht USB-Anschlüsse, Raumklang, Onboard-DVI- und VGA-Anschlüsse für Mehrschirmunterstützung und ATIs LCD-Bildoptimierungen.

In Verbindung mit ATIs TV-Chip Theater 550 soll sich der Xpress 200 für Intel ideal für Media Center PCs eignen. Per Steckkarten soll HD-Unterstützung nachgerüstet werden können.

ATIs Partner Asus, MSI, Gigabyte, Shuttle Computer und Sapphire sollen Xpress-200-Mainboards für Intel-CPUs liefern. Die ersten Mainboards werden für den April 2005 erwartet.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  2. BoS&S GmbH, Berlin
  3. Bertrandt Services GmbH, Herford
  4. Gartenbau-Versicherung VVaG, Wiesbaden


Anzeige
Top-Angebote
  1. 949,00€
  2. 189€ (Bestpreis)

Folgen Sie uns
       


  1. Programmiersprache

    Go 1.10 cacht besser und baut Brücken zu C

  2. Letzte Meile

    Telekom macht Versuche mit Fixed Wireless 5G

  3. PTI und IBRS

    FreeBSD erhält Patches gegen Meltdown und Spectre

  4. Deutsche Telekom

    Huawei und Intel zeigen Interoperabilität von 5G

  5. Lebensmittel-Lieferservices

    Für Berufstätige auf dem Lande oft "praktisch nicht nutzbar"

  6. Fertigungstechnik

    Intel steckt Kobalt und 4,5 Milliarden US-Dollar in Chips

  7. Homepod im Test

    Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan

  8. Microsoft

    Xbox One bekommt native Unterstützung für 1440p-Auflösung

  9. Google

    Pixel 2 XL lädt langsamer unterhalb von 20 Grad

  10. Wikipedia Zero

    Wikimedia-Foundation will Zero-Rating noch 2018 beenden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Raven Ridge rockt
Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test
Raven Ridge rockt
  1. Raven Ridge AMD verschickt CPUs für UEFI-Update
  2. Krypto-Mining AMDs Threadripper schürft effizient Monero
  3. AMD Zen+ und Zen 2 sind gegen Spectre gehärtet

Razer Kiyo und Seiren X im Test: Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
Razer Kiyo und Seiren X im Test
Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  1. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  2. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet
  3. Razer Akku- und kabellose Spielemaus Mamba Hyperflux vorgestellt

Freier Media-Player: VLC 3.0 eint alle Plattformen
Freier Media-Player
VLC 3.0 eint alle Plattformen

  1. Re: XBox One X ist ein Totalflop :-)

    ternot | 17:10

  2. Re: Redundanz

    DAUVersteher | 17:09

  3. Re: Klassischer Bumerang

    Nikolai | 17:08

  4. Re: No public ip, no party!

    FearTheDude | 17:08

  5. Re: ... und dabei meint, dessen Marke einfach so...

    Nudelarm | 17:08


  1. 16:27

  2. 16:00

  3. 15:43

  4. 15:20

  5. 15:08

  6. 12:20

  7. 12:01

  8. 11:52


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel