Abo
  • IT-Karriere:

Hitachi mit neuem SVGA-Heimkino-Projektor für Einsteiger

Hitachi zeigt den neuen PJ-LC7 als Allrounder-Modell

Hitachi stellt auf der CeBIT 2005 mit dem PJ-LC7 einen neuen Heimkino-Projektor vor. Der PJ-LC7 ist als Einstiegsgerät für das Heimkino gedacht und arbeitet mit der LCD-Projektionstechnik.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Gerät bietet nach Herstellerangaben 1.500 ANSI Lumen Helligkeit und ist mit drei jeweils 0,55 Zoll großen SVGA-4:3-LCD-Panels mit einer Auflösung von 800 x 600 Pixeln bestückt. Das Kontrastverhältnis wird mit 400:1 angegeben.

Stellenmarkt
  1. AKDB, München
  2. ADAC SE, München

PJ-LC7
PJ-LC7
Der Benutzer kann zwischen den Formaten 16:9 und 4:3 wählen und beispielsweise schon bei einem Abstand von 1,8 Metern ein Bild mit einer Diagonale von 1,30 m an die Wand projizieren. Damit ist auch die Aufstellung in kleinen Wohnräumen möglich, bei denen keine große Projektor-Leinwand-Distanz realisiert werden kann. Der minimale Abstand zur Leinwand beträgt 1,46 Meter, der größte 7,4 m Meter. Damit lassen sich Projektionsdiagonalen von 40 cm bis zu 2 Metern erzeugen.

PJ-LC7
PJ-LC7
Der PL-LC7 ist allerdings nicht mit einem optischen, sondern nur mit einem 1,2fach-Digitalzoom und einem manuellen Fokus ausgestattet. Zur Bildverbesserung ist Hitachis Motion-Adaptive-Progressive-Scan-Technologie eingebaut. Die vertikale Keystone-Korrektur wird ebenfalls digital realisiert. Damit werden Bilder entzerrt, wenn der Projektor nicht auf optimaler Projektionshöhe aufgestellt werden kann oder an die Decke montiert wird. Das Gerät verfügt über einen Composite-, S-Video- und VGA-Eingang.

Der PJ-LC7 misst 285 x 73 x 202 mm und wiegt 2,25 Kilogramm. Er soll einen Geräuschpegel von unter 33 dB(A) emittieren. Die Lampenlebensdauer wird mit 2.000 Stunden angeben. Der Preis für eine Ersatzlampe ist nicht bekannt.

Der PJ-LC7 soll ab März 2005 erhältlich sein und 799,- Euro kosten.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 177,90€ + Versand (Bestpreis!)
  2. 83,90€
  3. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (aktuell günstigste GTX 1070 Mini)

Peter Profi 14. Mär 2005

2000 Stunden Lebensdauer entspricht bei normaler Nutzung einem Zeitraum von etwa 2-3...

Kein Kostverächter 14. Mär 2005

Nein, kein Beamerhersteller hat Interesse an einem Lampenstandard, da doch erstmal die...

:-) 13. Mär 2005

Klar, wenn man ein Gerät auch gleich als "Einstiegsgerät" bewirbt, lockt das die...

*v* 13. Mär 2005

Was darf ich mir denn bei einem Videoprojektor unter Digitalzoom vorstellen? Heisst das...


Folgen Sie uns
       


Festo Bionic Softhand und Softarm angesehen

Die Bionic Softhand ist ein robotischer Greifer, der der menschlichen Hand nachgebildet ist. Das Unternehmen Festo präsentiert sie auf der Hannover Messe 2019.

Festo Bionic Softhand und Softarm angesehen Video aufrufen
Bug Bounty Hunter: Mit Hacker 101-Tutorials zum Millionär
Bug Bounty Hunter
Mit "Hacker 101"-Tutorials zum Millionär

Santiago Lopez hat sich als Junge selbst das Hacken beigebracht und spürt Sicherheitslücken in der Software von Unternehmen auf. Gerade hat er damit seine erste Million verdient. Im Interview mit Golem.de erzählt er von seinem Alltag.
Ein Interview von Maja Hoock

  1. White Hat Hacking In unter zwei Stunden in Universitätsnetzwerke gelangen

Homeoffice: Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
Homeoffice
Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst

Homeoffice verspricht Freiheit und Flexibilität für die Mitarbeiter und Effizienzsteigerung fürs Unternehmen - und die IT-Branche ist dafür bestens geeignet. Doch der reine Online-Kontakt bringt auch Probleme mit sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  2. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
  3. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?

Lightyear One: Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom
Lightyear One
Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom

Ein niederländisches Jungunternehmen hat ein ungewöhnliches Fahrzeug entwickelt, das Luxus und Umweltfreundlichkeit kombiniert. Solarzellen auf dem Dach erhöhen die Reichweite um bis zu 220 Kilometer.
Von Wolfgang Kempkens

  1. Elektromobilität Verkehrsminister will Elektroautos länger und mehr fördern
  2. Elektroautos e.GO Mobile liefert erste Fahrzeuge aus
  3. Volkswagen Über 10.000 Vorreservierungen für den ID.3 in 24 Stunden

    •  /