Shift TV - Internet-Videorekorder im kostenlosen Testbetrieb

TV1.de ermöglicht private Fernseh-Aufzeichnungen via Internet

TV1.de hat wie angekündigt zur CeBIT seinen internetbasierten digitalen Videorekorder Shift TV gestartet. Der Dienst mit dem Namen iPVR nimmt Fernsehsendungen auf Wunsch auf und stellt diese per Internet zum Abspielen über verschiedene Endgeräte zur Verfügung.

Artikel veröffentlicht am ,

Der iPVR lässt sich per Internet programmieren, die gewünschten Sendungen werden aus einer "Programmzeitschrift" ausgewählt. Dabei stehen rund 20 deutsche Fernsehsender zur Auswahl, angefangen bei den öffentlich-rechtlichen Sendern wie der ARD samt der dritten Programme und dem ZDF bis hin zu Privatsendern wie RTL, Sat.1, Pro7, Kabel 1, RTL2, Vox, EuroSport und DSF.

Stellenmarkt
  1. System Engineer (m/w/d) Softwaredeployment
    Deutsche Bundesbank, Düsseldorf
  2. IT-Systemadministrator (m/w/d)
    Charite CFM Facility Management GmbH Zentrale Dienste Personal, Berlin
Detailsuche

Shift TV
Shift TV
Shift TV codiert die aufgenommenen Sendungen mit Microsofts Windows-Media-Codec, zum Abspielen ist daher der Windows Media Player ab Version 9 notwendig. Zudem empfiehlt der Anbieter einen DSL-Anschlus mit mindestens 512 KBit/s. Ist ein TV-Ausgang auf der Grafikkarte vorhanden, kann man so die Aufnahmen auch auf dem Fernseher betrachten, aber auch auf mobilen Endgeräten mit Windows CE sollen sich die Videos wiedergeben lassen.

Shift TV
Shift TV
Die Aufnahmen dürfen nur zu privaten Zwecken erfolgen und können nach Ende der Sendung mit einer kurzen Verzögerung, die zur Aufbereitung benötigt wird, über das Internet abgerufen werden. In der Testphase ist die Benutzung des Dienstes kostenlos. Es können aber maximal Sendungen mit einer Länge von 30 Minuten gespeichert werden, insgesamt steht jedem Nutzer ein Speicher von zwei Stunden zur Verfügung. Zudem schränkt der Anbieter in der Testphase das Angebot auf höchstens zwei gleichzeitig laufende Aufnahmen ein.

Allerdings scheint Shift TV derzeit noch nicht stabil zu laufen, der Web-Server produzierte bei unseren Tests zahlreiche Aussetzer und Fehlermeldungen, wenn er denn erreichbar war. Auch die Aufnahmen wollten nicht so recht klappen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Donloader 08. Apr 2006

Nichts zum laufen bringen, aber staendig rummotzen. Wahrscheinlich bringen se selber nix...

CHIEFmaster 01. Apr 2006

Hey Leutz! Hab das Ganze gerade mal ausprobiert... Sollte WAS GUCKST DU aufnehmen, hat...

tester2 15. Nov 2005

Also wer jetzt für weniger noch Geld ausgibt, wenn er OTR kostenlos kriegt, also ich...

Ramona 15. Jun 2005

Hat jemand die 1. Folge von Taken auf Pro7 von letztem Montag noch? Ich wäre...

martin wagner 31. Mär 2005

Bin seit 29.03.2005 angemeldet (aus Österreich). Damit ist zu sehen, dass es auch aus...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Geschäftsethik bei Videospielen
Auf der Suche nach dem Wal

Das Geschäftsmodell von aktuellen Free-to-Play-Games nimmt das Risiko in Kauf, dass Menschen von Spielen abhängig werden. Eigentlich basiert es sogar darauf.
Von Evan Armstrong

Geschäftsethik bei Videospielen: Auf der Suche nach dem Wal
Artikel
  1. Silifuzz: Google sucht und findet per Fuzzing CPU-Fehler
    Silifuzz
    Google sucht und findet per Fuzzing CPU-Fehler

    Elektrische Defekte in CPUs können Daten und Ergebnisse beeinflussen, ohne dass dies zunächst auffällt. Google sucht diese nun per Fuzzing.

  2. Nintendo Switch: Deutscher Jugendschutz sperrt Dying Light in Australien
    Nintendo Switch
    Deutscher Jugendschutz sperrt Dying Light in Australien

    Das frisch für die Switch veröffentlichte Dying Light ist in Europa und in Australien nicht erhältlich - wegen des deutschen Jugendschutzes.

  3. Smartphone: Oppo will eigene Chips bauen
    Smartphone
    Oppo will eigene Chips bauen

    Qualcomm könnte bald einen weiteren Kunden verlieren: Oppo soll eine eigene Chipproduktion für seine Top-Smartphones planen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week Finale: Bis 33% auf Digitus-Monitorhalterungen & bis 36 Prozent auf EVGA-Netzteile • Samsung-Monitore (u. a. 24" FHD 144Hz 169€) • Bosch Professional zu Bestpreisen • Sandisk Ultra 3D 500GB 47,99€ • Google Pixel 6 vorbestellbar ab 649€ + Bose Headphones als Geschenk [Werbung]
    •  /